AnzahCraft - Deine Rollenspiel Community

Melde dich jetzt an, um teil der deutschen Rollenspiel Community zu sein. Erhalte zugriff auf alle unsere Funktionen. Sobald du registriert und eingeloggt bist, kannst du Themen erstellen, auf Themen antworten und so vieles mehr. Es ist schnell und völlig kostenlos, also worauf wartest du noch?

Alter
16
Geschlecht
weiblich
Rasse
Mensch
Heimat
Erde, Deutschland
Hautfarbe
dunkel
Haarfarbe
schwarz
Augenfarbe
graublau
Besonderheiten
eine Narbe rechts unten an der Lippe, Segelohren, Sommersprossen

Lyra

Schützling
Registriert seit
06. 09. 2018
Beiträge
4
Ark Char
Yora Lloyd
Wunderschönen guten Tag!
Mein Name ist Jette und ich bin 17 Jahre jung, bringe dennoch 4 Jahre Rollenspiel-Erfahrung mit. Dies bezieht sich allerdings lediglich auf Foren, also schriftliches Rollenspiel. Das heißt, dass dies mein erstes richtiges Rollenspiel ist in dem ich mit meinem Gegenüber spreche. Da ich noch zur Schule gehe, werde ich in regelmäßigen Zeitabständen zum spielen kommen. Ich hoffe, dass über mein Alter hinweg gesehen und mir eine Chance gegeben werden kann. Aber es soll ja nicht um mich gehen, also nun zu Yora; Sie ist ein sechzehnjähriges Mädchen, welches aus dem 21sten Jahrhundert kommt. Mit ihrer schüchternen Art mag sie manchmal etwas sehr still wirken, doch wenn sie erst einmal aufgetaut ist kann sie faseln was das Zeug hält. Durch ihre Sommersprossen wirkt sie äußerlich jünger als sie ist und die kleine Lücke zwischen ihren Schneidezähnen lässt sie ziemlich sympathisch wirken. Trotz ihrer sehr zurückhaltenden Art und ihrer Menschenscheu schätzt sie Gesellschaft sehr. Aber lassen wir sie einmal selbst zu Wort kommen.

"Hallo! Mein Name ist Yora. Ich bin eine Waise und lebe seit ich denken kann in einem Kinderheim. Laut den Betreuern habe ich noch einige Geschwister, doch ich kenne weder sie noch meinen Onkel, der angeblich auch noch leben soll. Meine Eltern kamen bei einem Autounfall ums Leben, das ist zumindest die Antwort die ich gebe, sollte jemand fragen. In Wahrheit wurde ich hier mit zwei Jahren abgegeben und es hat sich nie wieder jemand gemeldet. Anfangs hatte ich es schwer, als im Kindergarten die Fragen begannen. Als alles in der Grundschule von vorne losging, drohte ich die Geduld zu verlieren, doch auch dort konnte ich ruhig bleiben. Ich bin jetzt mittlerweile in der zehnten Klasse -oder war es- und habe einen kleinen aber feinen Freundeskreis gefunden. Da ich nicht gern in große Städte gehe, unternehmen wir wenig miteinander. Doch im Heim wird es auch nie langweilig. Ich helfe den Betreuern oft, das machen alle Größeren so. Auch wenn ich es mit der Größe nicht so habe, bin ich alt genug um Dinge selbst anzupacken. Ich weiß wie man Wäsche wäscht und auch wenn mir kochen nicht so liegen mag, kann ich gut backen. In meiner Freizeit beschäftige ich mich viel mit Büchern, ich liebe die Natur. Auch wenn ich in der Schule nur mittelmäßig gut bin (da ich nur lerne was mich interessiert..) habe ich mir vorgenommen Biologie zu studieren. Selbstverständlich wird das außerordentlich schwer werden, doch mit etwas Ehrgeiz packe ich auch das. Der Garten des Heims sieht übrigens nur dank mir so wunderschön aus, Botanik ist etwas wirklich interessantes.

Vor ein paar Tagen hat es dann angefangen; ich war nicht mehr in der Lage richtig und durch zu schlafen. Meine Erzieherin tat es mit Schlafstörungen ab, drückte mir Schlaftabletten in die Hand und ließ mich sitzen. Oft sagten sie, ich solle mich mehr bewegen, nicht mehr so viel rumsitzen und lesen. Ich hatte bis jetzt nie Angst im Dunkeln, doch in letzter Zeit muss das Licht einfach an bleiben. Mehrmals vor dem Schlafengehen musste ich kontrollieren, dass die Fenster wirklich geschlossen und verdeckt waren, da ich mich stets verfolgt fühlte. Wann auch immer ich überprüfte, ob da etwas oder jemand war, gab es nie etwas zu sehen. Nur Einbildung. Ich konnte mich in den folgenden Tagen nicht mehr in der Schule konzentrieren, doch das Gefühl ging nie wirklich weg. Auf dem Weg zur Schule, im Klassenraum. Selbst auf der Toilette fühlte ich mich verfolgt. Wann auch immer ich mich umsah, war niemand da, der mich beobachten könnte. Auf dem Weg nach Hause musste ich mich mehrmals umdrehen, es juckte in meinen Füßen. Am liebsten wäre ich weggelaufen. Zu Hause verschanzte ich mich meist in meinem Zimmer, versuchte Musik zu hören, doch auch das half irgendwann nicht mehr. Drei Tage nachdem diese Erscheinungen auftraten, begann ich weitere Dinge wahrzunehmen. Es war erst ganz leise, doch das Geräusch wurde immer lauter, durchdringender. Es hörte sich an wie das Läuten von Glocken, dabei wusste ich dass in der Kirche schon lange nichts mehr bimmelte. Die Lautstärke und Dringlichkeit schien mit jedem Tag zuzunehmen. Ich bat meine Freunde um Hilfe, fragte die Erzieher, doch niemand hörte die seltsamen Laute. Irgendwann glaubte ich, komplett wahnsinnig zu werden.

Ursprünglich wollte ich im Wald ein Buch lesen, als plötzlich alles um mich herum dunkel wurde. Die Schwärze umhüllte mich wie ein schwerer Mantel. Als ich wieder zu mir kam vernahm ich ein Rauschen. Mein erster Gedanke war: das Meer. Ich roch es, das Salz in der Luft. Langsam begann ich den Sand unter mir zu spüren, spürte dass er bis in meine Kleidung gekommen war und kratzte. Leises Flüstern säuselte um meine Ohren, doch so schnell wie es gekommen war, war es auch wieder fort. Mein Kopf war leer, ich konnte mich nicht wirklich erinnern, was passiert war. Vorsichtig richtete ich mich auf und meine ersten Gedankengänge wurden bestätigt. Ich lag am Strand. An meinem Arm befand sich ein komischer Stein, den ich erst bemerkte, als ich mich erhob. Ich kratzte vorsichtig daran, doch es tat nicht weh. Ich spürte ihn nicht ein mal richtig. Es schient, als wären noch weitere Menschen hier, eigenartige Kreaturen bewegen sich im Sand, überall waren Fußspuren. Auch Menschliche. Verwundert und gleichzeitig etwas verängstigt wich ich zurück. Wo bin ich?
 
Zuletzt bearbeitet:

Tealk

Projektleiter
[ARK] Spieler
[P&P] Spieler
Registriert seit
02. 02. 2011
Beiträge
1.017
Ort
Eslarn, Deutschland
Ark Char
Niklas Bergmann
Ausstehend

Diese Bewerbung können wir so leider nicht annehmen, trage doch deine SteamID in dein Profil ein.
Und lies dir doch bitte noch einmal unsere Lore durch, gehe mehr darauf ein und überarbeite deine Bewerbung.
 

Lyra

Schützling
Registriert seit
06. 09. 2018
Beiträge
4
Ark Char
Yora Lloyd
Oh, ich dachte weil ich mich über Steam angemeldet hab wäre das automatisch, Entschuldigung! Ich habe es jetzt bei Website reingemacht, ist das okay so?
Und die Lore hatte ich eigentlich so gut wie möglich beachtet, was kann ich besser machen? Also, ich habe jetzt etwas am Ende hinzugefügt, aber sonst nichts groß geändert, ich weiß nicht recht was ich ändern soll. Vielen Dank für die schnelle Antwort!
 

Lyra

Schützling
Registriert seit
06. 09. 2018
Beiträge
4
Ark Char
Yora Lloyd
Okay, hab mich jetzt ordentlich eingetragen! Ich habe jetzt mehr dazu geschrieben, damit die Tage länger wirken und die genauen Zeitangaben stehen auch da (also so 3 Tage, ca. eine halbe Woche). Ich hoffe das ist so in Ordnung.
 

Tealk

Projektleiter
[ARK] Spieler
[P&P] Spieler
Registriert seit
02. 02. 2011
Beiträge
1.017
Ort
Eslarn, Deutschland
Ark Char
Niklas Bergmann
Ausstehend

Finde dich bitte für ein kurzes Gespräch auf unserem Teamspeak Server ein.
(Channel: Support Warteraum)​
Werktags zwischen 17:00 und 00:00 Uhr​
Wochenende ohne feste Zeiten​
 

Top