Bewerbung Vincent Auditore

Alter
20
Geschlecht
Männlich
Rasse
Mensch
Heimat
Stauf
Hautfarbe
leicht gebräunt
Haarfarbe
schwarz
Augenfarbe
braun
Besonderheiten
Erfahrung im Handel
sportlich
hilfsbereit
guter Orientierungssinn [Kartenleser]
Nahkampf Fähigkeiten

Divine

[ARK] Spieler
Schützling
Registriert seit
05. 10. 2018
Beiträge
0
Alter
16
Ark Char
Vincent Auditore
#1
Hallo liebe Anzah Community,

Ich heiße Gabriel, bin 16 Jahre alt und komme aus der Oberpfalz. Ich habe bereits Erfahrung als Roleplayer in den Spielen Garrys Mod und GTA V sammeln dürfen. Aufgrund der jetzigen Qualität, Serveranzahl und des strickten Roleplay bruchs auf den meisten GMod Servern, habe ich mit GMod abgeschlossen. Mit GTA V habe ich aufgehört da mir das RP irgendwann zu einseitig rüber kam, deswegen entschloss ich ein anderes Spiel zu finden das RP tauglich war. Ich habe daran an ARK gedacht und habe mich auf die Suche nach einem geeigneten Server, auf Steam unter Disskusionen -> ARK -> Server Hosting, begeben. Ohne erfolg da sogut wie alle Beiträge 1-2 Jahre alt waren. Auf gut glück habe ich "ARK Roleplay Server" in meine Browser eigegeben, Ich gelang auf eine Seite Namens arksurvivalevolved.zone und eure Community wurde unter einem Beitrag erwähnt.

Ich kam auf diese Seite, erkundigte mich hier als auch ein wenig auf eurem TS und schrieb diese Bewerbung. Ich hoffe sie entspricht euren Erwartungen.

---------------------------
Charakter Geschichte
---------------------------


Mein Name ist Vincent Auditore, Ich wurde in einer Kleinstadt geboren, meine Eltern verdienten durchschnittlich gut, meine Kindheit dagegen war ... ziemlich einsam. Meine Eltern waren zu beschäftigt mit ihrer Arbeit und konnten sich nicht um mich kümmern, weder bei schulischen noch bei privaten Angelegenheiten. Ich war praktisch auf mich allein gestellt. Im Kindergarten und auch in der Schule war ich meistens zurückhaltend und ruhig nur selten habe ich eine dicke Lippe riskiert, solang es mich nichts anging hielt ich mich raus, ich wollte schließlich keinen Stress. Trotz alledem war ich höflich und zeigte Respekt gegenüber meinen Kameraden und Mitmenschen. Mit dem Alter habe ich mich an mein Umfeld angepasst um nicht gnadenlos fertig gemacht zu werden, Ich wollte ein Leben ohne Sorgen, mit Abwechslung damit es nicht zu langweilig wird. Ich war die meiste Zeit immer ein „einsamer Wolf“ und hatte meinen kleinen Freundeskreis geschaffen von dem Ich behaupten konnte, ihnen mein Leben an zu vertrauen, dennoch ging ich immer noch den Weg der für mich der einzige Weg war, der einsame Weg. Nichtsdestotrotz gab ich einen guten Teamplayer ab und half meinen Freunden und Kollegen wo ich nur konnte.

Als ich meine Ausbildung zum Kaufmann im Einzelhandel abschloss hatte ich schonmal einen bescheidenen Beruf, ich unterhielt mich mit Menschen, gab ihnen meinen Rat mit und erledigte meine Tätigkeiten mit Fleiß. Doch Schlafen, Essen, Arbeiten, Essen, Schlafen um diesen Tagesablauf immer zu wiederholen war sehr einseitig. Ich begann mich in zwei Vereinen anzumelden für die ich früher nie Zeit hatte, sie haben meine Fähigkeiten wiedergespiegelt und würde sie sogar Verbessern zudem ist das eine gute Möglichkeit dem Langweiligen Alltag zu entkommen. Zum einem wären da der Taekwando und der Schützen Verein.
In Taekwando trainierte ich meine Balance und meine Stärke sowie meine Ausdauer, wir waren eine kleine Gruppe an Leuten, allerdings konzentrierte ich mich hier nur auf mich selbst so egoistisch das auch klingen mag. Der Kampfsport an sich fasziniert mich wirklich sehr, ich beherrsche schon einige Techniken und hoffe auf das Level meines Meisters zu kommen allerding besitze ich bis jetzt erst den Grün-blauen Gürtel.
Im Schützen Verein erlernte ich die Handhabung eines Gewehrs und eines Bogens, dies hat Zeit in Anspruch genommen zumal diese an verschiedenen Tagen unterrichtet wurden. Mit dem Gewehr war ich ein Naturtalent, Genauigkeit und Präzision lagen mir komischerweise schon immer im Blut, als ich klein war habe ich bei Festen immer am Schießstand mein Taschengeld raus gehauen allerdings nicht um die Preise abzustauben sondern einfach nur um zu Schießen, beim Bogen sah das ein wenig anders aus da mir die Handhabung am Anfang nicht zugesagt hat dauerte es etwas bis ich auch mit dem Bogen umgehen konnte. Anders wie in Taekwando hatte ich hier meine Gruppe mit denen ich öfters etwas unternahm und auch innerhalb im Verein Wetten abschloss einfach nur zum Spaß. Nach einigen Wochen begann ich jedoch schlecht zu träumen…


Mir war heiß, das Wasser reichte mir bis zu den Knien, wo ich auch hin sah nur merkwürdig geformte Bäume und kein Ausweg aus diesem sumpfartigen Land. Plötzlich schlängelte etwas an meinen Füßen vorbei, ich war starr vor Schreck, um mich herum herrschte absolute Stille bis eine Schlange in unmittelbarer Nähe ertönte. Ich drehte mich langsam um, blickte nach oben in ihren kalten Augen als Sie plötzlich nach mir schnappte.

…mich riss es uhrplötzlich aus dem Schlaf, ich dachte mir nichts dabei, ein harmloser Albtraum. Aber es blieb nicht nur bei diesem mal, fast jede zweite Nacht ein Albtraum, bizzarer als der Vorherige. In der Arbeit und Zuhause fühlte ich mich streng beobachtet. Ich nahm mir einige Tage frei um meinen Kopf frei zu kriegen, vielleicht war ich nur etwas allein und habe die Nähe meiner Freunde gebraucht. Ich fuhr am nächsten Tag zum Schützenverein, auf der Fahrt dorthin nahm ich ein Glockenläuten war obwohl kein Dorf und auch eine Stadt in der nähe waren. Im Verein angekommen wurde ich von meinen Freunde begrüßt, ein Freund namens Florian lud mich zu einem Jagt Ausflug am morgigen Tag ein, Ich war mir nicht sicher ich bin von Natur aus ängstlich in tiefen Wald Gebieten, dennoch muss ich zugeben das ich manchmal auf meine Angst pfeife und Risiken eingehe da ich finde man sollte sich nicht von seiner Angst kontrollieren lassen außerdem besitze ich einen guten Orientierungssin, ich merke mit bestimmte stellen eines Gebiets und versuche von dieser Stelle aus einen einfachen und unkomplizierten weg zu gehen um diese Stelle einfach wieder zu finden, also nahm ich die Einladung an. Er sagte dass das Wald Gebiet mit dem roten Wald in Verbindung steht, alles was ich über den roten Wald weiß ist das dort Menschen hineingegangen sind aber nie wieder heraus das einzige was man von ihnen fand war ein großer Blutfleck. Während der Autofahrt nachhause nahm ich wieder ein Glockenläuten war auch dieses mal dachte ich mir nichts dabei. Zuhause angekommen lag ich mich ins Bett und schlief tief und fest ein. Ich wachte auf mit einem gewaltigen Schrecken, bis jetzt der Realistischste Albtraum den ich bisher hatte…

Ich wachte auf dem Fuß eines Berges auf, um mich zu vergewissern wo ich bin kletterte ich auf die Spitze des Berges dabei kamen mir unbekannte Kreaturen in den Weg, ich rannte so schnell ich nur konnte, letzten Endes gelang es mir diese Viecher abzuschütteln. Es war bereits Nacht und es war nichts von der Umgebung zu erkennen. Als ich jedoch um mich herum blickte sah ich riesige Kristalle oder waren es Gebäude, ich konnte mir das nicht erklären sie leuchteten jeder in verschiedenen Farben es war unbeschreiblich. Ich genoss den Ausblick als ich ein Geräusch war nahm, eine Art flügelschlagen, ich sah um mich herum und bevor ich nach oben schauen konnte wurde ich schon an meinen Schultern gepackt. Dieses Fliegende etwas Flog mich noch höher, als ich begann mich zu wehren lies es mich los, kurz bevor ich auf dem Boden aufprall wachte ich auf.

…Nachdem ich aufwachte machte ich mich bereit für den Jagt Ausflug, ich fuhr zum roten Wald wo Flo schon auf mich wartete, als wir rein gingen hatte ich das ungute Gefühl beobachtet zu werden. Es war auch unberuhigend still. Wir hatten beide unsere Gewehre bereits in unseren Händen und gesichert, nach einiger Zeit hörten wir ein Rascheln vor uns. Wir schlichen uns leise an das Rascheln heran, aus der Ferne musste wir feststellen das es sich um einen Wolf handelt, ich fand es schade um den Wolf da Hunde und Wölfe zu meinen Lieblingstieren gehören sie kennen nur Treue. Ich und Flo wunderten sich allerdings auch was ein Wolf hier im roten Wald verloren hat es gibt in diesem Gebiet sein dem 19. Jahrhundert schon keine Wölfe mehr. Flo dachte das dieser Wolf für das Verschwinden der Leute in diesem Wald verantwortlich ist und wollte ihn töten, ich hielt ihn auf und bat ihn das mir die Ehre gebührt. Natürlich wollte ich den Wolf mit einem Streifschuss davon kommen lassen da ich nicht wirklich glaube das ein einziger Wolf für das Verschwinden von unzähligen Menschen verantwortlich ist. Ich begab mich in Position, visierte knapp den Wolf an, es war toten stille und kurz bevor ich abdrücken wollte, Erklang ein lautes Glockenläuten als wäre die Glocke gleich neben mir, ich schoss komplett ins leere und zog mit dem Schussgeräusch die Aufmerksamkeit des Wolfes auf mich. Ich und Flo standen auf, Flo rannte weg und ich blieb wie angewurzelt stehen, ich wollte rennen konnte aber nicht als ob meine Beine mir nicht mehr gehorchen, alles um mich herum wurde langsam schwarz und als der Wolf auf mich zu sprang befand ich mich in absoluter Dunkelheit.

Ich höre eine Stimme ... Sie flüstert zu mir
Habe keine Angst...


Die Stimme verschwand, auf einmal Ich höre Wellenrauschen und Tiergeräusche, ich komme langsam zu mir und bemerke das Ich an einem Strand liege. Ich stehe langsam auf, das erste was ich bemerke ist das ich nur noch meine Unterhose an mir trage, ich erinnere mich langsam wieder an das was im Wald passiert ist und taste mich nach Verletzungen ab als ich plötzlich einen leuchtenden Stein in meinem Arm bemerke. Ich kratze daran und das Leuchten verschwindet. Ich habe so viele Fragen aber die wichtigste von allen ist diese hier.


Was ist das für ein Ort?!

Ich hoffe das euch meine Charakter Geschichte gefallen hat ich muss zugeben das sie länger geworden ist als ich Anfangs angenommen habe. Ich hoffe, wie oben schon gesagt, das sie euren Erwartungen und der Lore entspricht. Ich freue mich über Verbesserungsvorschläge und entschuldige mich im Voraus für Rechtschreibfehler.

MFG Divine
 
Zuletzt bearbeitet:

Divine

[ARK] Spieler
Schützling
Registriert seit
05. 10. 2018
Beiträge
0
Alter
16
Ark Char
Vincent Auditore
#3
Ich erkenne das Problem nicht so ganz viele Spiele sind erst ab 18 freigegeben wenn man jünger als 18 ist und die erlaubnis des Vormunds hat darf man sich das Spiel holen nehme ich an und wenn man geistige Reife. gutes Benehmen und Intersse am Geschehen zeigt kann man auch auf einem Server der erst ab 18+ ist aufgenommen werden. Natürlich sind mehrere Faktoren nötig als das Benehmen oder die geistige Reife allderings sind das auch die wichtigsten, ich finde solange man das auch einhält ist das Alter einer Person nicht von wichtigster Bedeutung (Zumindest wenn der Altersunterschied nicht zu groß mit dem der Altersvorraussetzung ist). Wie schon oben genannt habe ich den Server verlassen da mir das RP auch zu einseitig wurde, der Server hat ebenfalls dicht gemacht wegen einer zu niedrigen Spieleranzahl.


Zu den Bewerbungsrichtlinien:

Grundvoraussetzungen
  • Ich muss sagen das ich sie mir druchgelesen habe und ich durchaus im Wissen bin das ihr normalerweise nur Personen die volljährig sind (sprich ab 18+)annehmt. Dennoch sollte man nicht die Flinte ins Korn werfen. Es gibt natürlich viele Jugendliche unter 18 die komplett neben der Spur sind und es gibt halt auch wieder die art von Jugendlichen die mit denen in einen Topf geworfen werden und nix dafür können.
  • Teamspeak und entsprechendes Zubehör besitze ich und die letzten 3 Punkte treffen nicht zu.
  • das Regelwerk habe ich mir durchgelesen.

Vorbereiten deiner Bewerbung
  • Ich hoffe das ich bei der Vorbereitung nichts ausgelassen ansonnsten hätte ich diesen teil erfüllt.

Nützliche Informationen
  • Habe ich mir ebenfalls durchgeschaut zumindest "Dein Charakter und du [etc]) und mir ist durchaus bewusst das die Geschichte meines Chars eine art Jäger Figur darstellt, meistens alleine ist jedoch einige Chars als seine engsten Freunde anssieht und hilfsbereit ist, zudem ängstlich als auch manchmal ein Risiko eingeht, ein Mensch mit ein wenig Tierliebe, zurückhalten und ein wenig misstrauisch gegenüber Fremden;
  • Das Mentoren System habe ich mir auch angeschaut, ich bin mir nicht sicher meiner Meinung nach bin ich schon RP erfahren allerdings wäre ich auch mit dem Mentoren System Einverstanden.

Deine Bewerbung
  • Wie schon gesagt ich hoffe die Bewerbung ist mir gelungen ich habe das Flüstern aus der Lore noch mit eingefügt.

Darauf solltest du achten
  • Ich hoffe das mir bei den Punkten kein Fehler unterlaufen ist, ich bin den Text ein wenig überflogen und habe auch Rechtschreibfehler entdeckt (Bevor ich die Bewerbung abgeschickt habe)

Hier nochmal zum vergleichen: Lore


Nebuginx, ich hoffe ich habe alle deine Fragen mit zufriedenheit Beantworten können
MFG DIvine
 
Zuletzt bearbeitet:

Tealk

Projektleiter
[ARK] Spieler
[P&P] Spieler
Registriert seit
02. 02. 2011
Beiträge
981
Ratings
230 55
Ark Char
Niklas Bergmann
#4
Divine Divine
Rechtfertigen wegen deiner Bewerbung musst du dich nur gegenüber dem Team.

Nebuginx Nebuginx
Ich weiß nicht in wie weit es für uns GTA V Relevant ist? Also lass das doch bitte.
 

Der Graf

[ARK] Supporter
[ARK] Spieler
[P&P] Spieler
Registriert seit
16. 03. 2017
Beiträge
323
Ratings
230 28
Ark Char
Graf Lil Saint
#5
Ausstehend

Finde dich bitte für ein kurzes Gespräch auf unserem Teamspeak Server ein.
(Channel: Support Warteraum)​
Werktags zwischen 17:00 und 00:00 Uhr​
Wochenende ohne feste Zeiten​
 

Folgende benutzer beobachten gerade diesens Thema (Mitglieder: 0, Gäste: 1)