Season 1 Tatcher a Hainu

Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Registriert seit
25. 06. 2016
Beiträge
3
Ratings
1
Alter
32
#1
Ich schreibe diese Zeilen in dem Versuch, mich selbst daran zu erinnern wer ich war und wer ich bin.

Als ich aufwache, liege ich an einem Strand. Die Sonne brennt auch mich herunter und mein Kopf schmerzt unerträglich. Als ich mich aufrichte, entdecke ich nur wenige dutzend Meter von mir entfernt einige palmenähnliche Gewächse und schleppe mich mit müden Gliedern auf diese zu, um endlich dieser sengenden Hitze wenigstens teilweise in ihrem Schatten zu entgehen.
Als ich mich mit dem Rücken an den rauhen Stamm lehne und befreit aufatme, fällt mein Blick plötzlich auf einen seltsamen Gegenstand, der in meinem Unterarm eingepflanzt ist. Eine kaum vernarbte Wunde beweist mir, dass sich dieses Teil noch nicht allzu lange dort befindet. In diesem Moment überfällt mich Panik. Von Grauen erfüllt versuche ich, diesen seltsamen Stein einfach herauszureissen, doch bei der ersten Berührung erstarre ich zu völliger Bewegungslosigkeit weil in meinem Kopf eine Stimme dröhnt, die mich über mein verzweifeltes Schicksal informiert.

Gleichtzeitig mit dieser Information durchfährt mich aber auch ein glühendheisser Blitz, denn erste Erinnerungsfragmente kehren langsam zurück. Nicht alle, jedoch genug um mich an mich selbst zu erinnern, zumindest in Ansätzen.

Mein Name ist Tatcher a Hainu, geboren auf dem solaren Mars. Das "a" als Mittelteil meines Namens zeigt jedem gebildeten Menschen an dass meine Vorfahren zur ersten Besiedlungswelle des Mars gehörten und deswegen mit diesem Namenszusatz ausgezeichnet wurden.
Ich war Hyperfrequezingeneur der Gruppe A113 und damit dafür zuständig, die überlichtschnelle Kommunikation startender und landender Raumschiffe auf dem grössten Raumhafen des Mars sicherzustellen.
Erinnerungen an meine Kindheit und Jugend durchströmen mich, als würde ich all diese Jahre in wenigen Sekunden nochmals durchleben, alles Glück, alle Liebe, jedoch auch alle Wut und alle Trauer dieser Zeit störmen auf mich ein.
Noch immer an die Palme gelehnt beginnt mein Körper gegen diese geistige und die durch das Einsetzen dieses seltsamen Steins erfolgte körperliche Vergewaltigung zu rebellieren, mein Magen schlägt einen Salto, ich übergebe mich und sinke endlich in eine süsse Bewusstlosigkeit. Als ich aus dieser wieder erwache quält mich ein Traum von mehreren schreienden, weinenden Menschen, während eine Person vor meinen Füssen in einer sich schnell vergrössernden Blutlache liegt und nur noch leise röchelt und wimmert. Als ich mich auf ihr Gesicht konzentrieren will, sehe ich plötzlich meine eigenen, völlig mit Blut besudelten Hände und fahre schreiend hoch.

Ich liege immernoch neben der Palme, die Sonne brennt unbarmherzig auf mich herab. Wie lange war ich ohnmächtig, ist noch immer Tag, oder schon wieder? Langsam treiben auch die Erinnerungen an die Stimme in meinem Kopf wieder an die Oberfläche meines Bewusstseins. Ich befinde mich also auf einer lebensgefährlichen Strafkollonie mit Dieben, Mördern und sonstigen Verbrechern. Ich hörte immer wieder von solchen "Projekten", jedoch war es inmeinem Kreisen nicht schicklich, sich allzu sehr für derartige Dinge zu interessieren, daher habe ich mich nie näher damit beschäftigt. Und nicht zu vergessen mit zum Teil riesigen Echsen, die sicherlich nicht alle so friedlich sind wie der kleine Vogel (in meinem Kopf formt sich das Wort "Dodo", aber woher kenne ich es?), der gerade nur wenige Meter an mir vorbeiwatschelt.

Als das Wort "Mörder" durch mein Gehirn zieht, zucke ich zusammen. Als ich langsam zu mir kam, dieser seltsame Traum. War das wirklich nur ein Traum oder eine Erinnerung? Als ich mich auf diesen Gedanken zu konzentrieren versuche setzen jedoch wieder dröhnende Kopfschmerzen ein und dieses seltsame Implantat beginnt zu piepen. Als ich es berühre entsteht vor meinen Augen ein Hologramm, das mich darüber aufklärt, dass ich mittlerweile stark dehydriert bin und ausserdem dringendd Nahrung zu mir nehmen sollte.

Ich erhebe mich also, um mich diesen dringendsten aller meiner Probleme zuzuwenden. In meinem Herzen sind nur Hoffnung, dass meine Erinnerungen eines Tages zurückkehren werden, jedoch auch die Angst davor, was sie enthüllen könnten...

Hier noch ein paar Informationen zu der Person hinter Tatcher:

Alter: 30

Herkunft: Österreich

Erfahrung im RP: Über 100 Stunden Spielzeit in ARMA3, ausschliesslich in LIFE-Mods / jahrelanges Pen&Paper D&D zocken

Warum Anzahcraft: RP-Server faszinieren mich schon längere Zeit, ebenso wie ARK. Eine Verbindung aus beiden wirkt daher sehr anziehend auf mich und euer Server war mir mit Abstand am sympathischsten.

SteamID : 76561198062401978
 

DichteFichte

Community Manager
Com Manager
[ARK] Spieler
[P&P] Spieler
Registriert seit
19. 05. 2011
Beiträge
907
Ratings
537 94 2
#2
Angenommen!

Info: Unsere Server werden heute Mittag noch einmal kurz heruntergefahren, damit wir einige Änderungen aufspielen können. Dabei wird auch die Map zurückgesetzt, darum empfehle ich einen Spielstart ab heute Mittag :achappy:

Viel Spaß im Spiel!
 
Registriert seit
25. 06. 2016
Beiträge
3
Ratings
1
Alter
32
#3
Vielen Dank und man sieht sich heute Nachmittag ^^

EDIT: Wird es ein angepasstes Modpack geben?
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Folgende benutzer beobachten gerade diesens Thema (Mitglieder: 0, Gäste: 1)