AnzahCraft - Deine Rollenspiel Community

Melde dich jetzt an, um teil der deutschen Rollenspiel Community zu sein. Erhalte zugriff auf alle unsere Funktionen. Sobald du registriert und eingeloggt bist, kannst du Themen erstellen, auf Themen antworten und so vieles mehr. Es ist schnell und völlig kostenlos, also worauf wartest du noch?

Unbekannt Season 3 Tahmus Zahr

Alter
25
Geschlecht
Männlich
Rasse
Mensch
Heimat
Polen
Hautfarbe
Leicht gebräunt
Haarfarbe
Eigentlich Blond
Augenfarbe
Grün
Besonderheiten
Kleidung Hauptsächlich schwarz
Färbt sich gerne die Haare

BeYourself

Neuling
[ARK] Spieler
Beiträge
3
Beste Antworten
0
Alter
20
Bearbeitet
Spiele Erfahrung:
Ich bin Felix aka BeYourself und spiele Ark knapp 2 Jahre mit ca. 650 aktiven Spielstunden. Bevor Aberration raus kam, habe ich ausgenommen von 20 Dino-Arten, jeden Dino gezähmt gehabt. Diese Erfahrung möchte ich mit auf dem Server bringen und ausweiten, wobei ein RP es am besten vermitteln kann nach meiner Meinung, da dort alles von Anfang aufbaut und weiter entwickelt wird ohne "Vorwissen".
RP Erfahrungen habe ich keine, allerdings verfolge ich knapp 4 Jahre die Verschiedensten RPs von Streamern und hoffe, dass ich die dort gesammelte Erfahrung hier nutzen kann.
Woher kenne ich euch?
Gefunden habe ich euch über https://arksurvivalevolved.zone/ und nach einem intensiven Gespräch mit Zar John habe ich mich entschlossen, mich hier zu Bewerben.
Allgemeines:
Ich 18Jahre alt, übe gerade mein Fachabitur mit dem Schwerpunkt Sozialwesen aus und strebe ein duales Studium im Bereich soziale Arbeit an oder ein Au Pair nach Kanada bzw. Australien.

Mein Charakter
Tahmus Zahr ein Forscher einer Einrichtung in Stockholm mit dem Fachbereich Biologie

Tahmus Zahr ist 25 Jahre alt, als er auf die Reise geht. Er schreibt alles auf, was ihm über den Weg läuft, manchmal vertieft er sich sogar so sehr, dass er Kameraden in einer Umgebung nicht wahr nimmt. Als Tahmus sich den Geschöpfen der Urzeit widmet, fing es an. Tahmus stockte jedes Mal der Atem als der Klang ertönte. Zunächst konnte Tahmus es nicht zuordnen, aber mit der Zeit wurde der Klang lauter und lauter. Tahmus besuchte Ärzte, Psychologen sogar Kirchenanhänger, um eine Lösung zu finden. Aber weder noch die Ärzte als auch die Kirchenanhänger konnten ihm helfen, somit versuchte Tahmus es zu ignorieren bis zu jenen Tag.

4. Januar 1995
Tahmus wurde zum Forscherteam für Urlebewesen zugeteilt. Seine erste Aufgabe bestand darin, ein Fossil zu untersuchen und zu indentifizieren. Als sein Kollege mit dem Fossil den Raum betritt wirkt Tahmus wie weg getreten. Er reagierte zunächst nicht auf eine Anrede von seinem Kollegen, bis dieser mit dem Finger vor seinem Gesicht rum her wedelte. In seinem Gedanken war alles wirr. Tahmus versuchte zu sprechen, aber alles was raus kam war: Glocke, Ton, Tiefer Ton, Glocken Ton. Tahmus verblieb in dieser Art von Starre für etwa 2 bis 4 Minuten bis er umfiel. Er wachte im Krankenzimmer auf, alleine, seine Gedanken waren so gut wie leer, das einzige was dort rum schwirr war der Ton einer Glocke.

21. Januar 1995
Seit dem Vorfall ertönte nun immer ein leiser Glocken Ton sobald er in die Nähe des Fossils kam. Tahmus wirkt sehr unmotiviert als auch müde. Er schläft seit knapp zwei Wochen kaum noch, dies liegt, nach seiner Aussage daran, dass er "Stimmen" hört. Sein Chef hält ihn für Überarbeitet erteilt im Zwangsurlaub. Aber auch hier findet Tahmus keine ruhe.

8. Februar 1995
Vor zwei Tagen fingen die Stimmen nun auch Tagsüber zu reden. Tahmus fängt an mit ihnen zu reden, aber alles was man verstehen konnte war Glocke, Ton, Lösung, Einen weg finden ins Paradies. Nachdem ein Freund Tahmus besuchte, um sich ein eigenes Bild zu erschaffen, sah er was passiert ist. Er ruft verwandte an, damit Tahmus versorgt wird. Tahmus Cousine soll aus Polen kommen, damit er versorgt bleibt.

14. Februar 1995
Tahmus zustand hat sich zunehmend verbessert. Er kann immerhin ein bisschen schlafen ohne direkte wieder wach zu werden. Die "Stimmen" sollen wohl auch leise geworden sein und auch sonst scheint seine Laune sich erheblich sich verbessert zu haben.

5. März 1995
Sein Kollege erscheint in seinem Labor. Er erzählt Tahmus das einem Dorf in Polen ein Pfund gemacht worden ist, der von großer bedeutet sein soll. Tahmus erinnert sich an den Zeitungsartikel von vor zwei Tagen und war direkt Interessiert. Er nahm die Aufgabe an und packte am Nachmittag direkt alles was er brauchte, auch wenn noch mehr als knapp drei Wochen Zeit waren bis zum Aufbruch.

Es ist der 27. März 1995, Tahmus kommt in seine Heimat Dorf Holzen an, eine kleine Gemeinde am Rande Polens. Hier haben vor einigen Wochen die Ausgrabungen stattgefunden, die die verschiedensten Fossilien entdeckt haben sollen. Bei seiner Ankunft entdeckte er sofort alte Freunde und Nachbarn. Jeder grüßte ihn freundlich, jedoch war in ihren Blicken deutlich zu erkennen, dass die Farbe Schwarz nicht gerne gesehen wird, und erst recht nicht, wenn alles schwarz ist. Tahmus trug nun seit knapp 5Jahren nur noch schwarz, das war sozusagen sein Markenzeichen. Denn alles war Schwarz, von seinem Haus, welches er mit einem Freund schwarz anstrich, bis hin zu seinem Equipment. Aber etwas war anders, nicht nur die Blicke der Nachbarn, er könnte meinen das die Büsche Augen bekommen haben. Aber schiebt dies auf seine Schlaflosigkeit durch die Autofahrt.
Was Tahmus nun besonders ins Auge sticht, waren die Häuser. Die sahen heruntergekommen aus und alt. So wie immer eigentlich, doch nachdem Tahmus in der Stadt gewohnt hatte, haben sich seine Normen geändert und erfühlte Mitleid für die Bewohner. Er dachte besonders an die alten Menschen hier, die wahrscheinlich in Häusern wohnten mit Schimmel und wo man im Winter friert. Mit dem festen Entschluss, erst den Menschen zu helfen, entwarf Tahmus Pläne. Mit einigen Telefonaten und einer Woche Arbeit für die Konstruktion, schaffte Tahmus es, dass Arbeiter nach seinen Plänen die Häuser renovierten. Zwei Monate später waren alle Bauarbeiten abgeschlossen und das Dorf erschien in neuem Glanz. Nun wurden allerdings die Bewohner neugierig. Woher kennt Tahmus sich damit aus und woher besitzt er die Kontakte? Somit erzählte Tahmus in die ganze Geschichte:

Tahmus: Ihr wisst doch sicher das mein Vater früher Steinmetz, als auch Schreiner war. Nun nachdem ich meine Lehrer im Bereich Architektur beendet habe starb mein Vater, er sagte mir im Sterbebett noch, wie stolz er sei, dass ich seinem Wunsch nachgegangen sei. Aber ich war nie wirklich glücklich, damit wisst ihr. Ich habe mich eigentlich viel mehr für Lebewesen interessiert. Dabei war es mir egal aus welcher Zeit sie Stammen oder woher sie kommen. Mein Vater wusste dies nie und ich bereue es bis heute noch, es ihm nie erzählt zu haben. Naja.. Nachdem er gestorben war, bin ich hier abgehauen. Es hielt mich schließlich nichts hier. Ich ging reisen, viele Tage bin ich einfach nur gewandert und wurde mitgenommen, ohne Ziel und ohne Aufgabe. Irgendwann bin ich Stockholm angekommen, dort lernte ich einige Freunde kennen die studierten. Sie zeigten mir die Universität und ich beschloss selber zu studieren. Ich belegte verschieden Fächer, wobei meine Schwerpunkte bei Biologie, Ökologie, Mediengestaltung und Architektur lagen. Während meines Studiums lernte, ich viele Leute kennen, denen ich half. Heute sind sie in großen Unternehmen tätig. Es sind gute Leute, denen ich vertraue und gerne auch mal einen trinken gehe. Achja, das Studium, hier lernte ich so viel, es gab niemals genug wissen und somit entschied ich mich nach meinem Abschluss Forschungen zu betreiben an der Stockholm University. Es waren tolle Jahre, das sage ich euch. Die Zeit war wunderschön und ich habe viel gelernt. Vor zweieinhalb Monaten kam ein Kollege in mein Büro und Erzählte mir von dem Pfund hier. Das etwas ganz großes sein sollte und es mich nach Oben katapultieren sollte in der Karriereleiter. Natürlich nahm ich das Angebot an und kam hierher.

Die Bewohner schauten nicht schlecht, als sie Tahmus's Geschichte hörten und halfen ihm so gut wie es ging bei seiner Forschung. Währenddessen baute Tahmus überall Kameras auf denn er wollte alles festhalten. Bei einem Experiment, wo er die Struktur eines Fossils wieder herstellen wollte, geschah Folgendes:

1995, 29. Mai
Tahmus Zahr ist gerade dabei ein Experiment aufzunehmen.
Tahmus: „Nun nehmen wir die Probe aus dem Reagenzglas und kombinieren diese mit (Haa-E) (Hbb-E) -( Hab-SabE)². "-Tahmus erstarrt, das Reagenzglas fällt zur Boden. Er fängt an zu schreien, hält sich die Hände an seine Ohren und fängt an zu kratzen, immer stärker und stärker. Seine Ohren werden zunächst Rot und dann fangen sie an zu Bluten. Tahmus bricht zusammen und Sitz vor seinem Tisch auf dem Boden.
Er flüstert: Ton. Tief. Was ist das? Eine Glocke? Es muss eine Glocke sein alles andere wäre verrückt, aber vlt bin ich ja verrückt. Das kann nicht sein, ich bin ein Genie. Lösung, ich muss eine Lösung finden.
-Tahmus erblicke ein Messer auf dem Tisch auf der anderen Seite des Raumes. Er steht mit zittrigen Beinen auf, geht einen Schritt, noch einen und noch einen. Doch der letzte Schritt war kein richtiger Schritt, sondern ein versuch nicht hinzufallen, aber es gelang ihm nicht. Man sieht Tahmus Zahr zu Boden fallen bevor die Kamera ausfällt.

Unbekanntes Datum
Diese Aufnahme zeigt Tahmus Zahr in einen Unbeschreiblichen Zustand. Sein Alter ist nicht zu bestimmen und seine Umgebung wirklich eher bäuerlich.
Tahmus Zahr: Einen wunderschönen Tag meine Damen und Herren, Reisende oder Verlorene. Ich bin Tahmus Zahr und wenn ihr dies sehen könnte, dann habt ihr mein Meisterwerk gefunden. Meine Geschichte, wie sie hier beginnt und endet. Im Folgenden könnt ihr meine Geschichte verfolgen aus meinen Augen und durch Schriftdokumente könnt ihr dies auch Lesen. Sie sind als Tagebuch aufgeschrieben und zeigt meine täglichen Handlungen, Gefühle und Errungenschaften. Aber jetzt kommen wir zur Geschichte. Dies ist meine Geschichte, wie ich auf dieser Insel gelandet bin und dort lebte, denn diese Insel sollte nicht in Vergessenheit geraten.

Charakteristische Merkmale die aus dem Geschichte vlt. nicht direkt zu erkennen sind:
Lebt Selbstständig
Hohe Leistungsbereitschaft bei Neugierde
Grundkenntnisse mit dem Lebewesen aus der Urzeit
Grundkenntnisse in Handwerk mit Holz und Stein
Grundkenntnisse im Hausbau
Liebt die Natur und deren Lebewesen
Trägt dunkle Kleidung
Schreibt/nimmt alles auf was passiert
Unterdrückte trauer von dem Tod seines Vaters
Hilfsbereit
Freut sich über nette Gespräche und Plappert gerne viel
 
Zuletzt bearbeitet:

Tealk

Ritter
Projektleiter
[ARK] Spieler
[Arma] Spieler
[P&P] Spieler
Beiträge
1.065
Beste Antworten
1
Ausstehend

Diese Bewerbung können wir so leider nicht annehmen, trage doch deine SteamID in dein Profil ein.
Ebenfalls lies dir doch bitte nochmal unsere Bewerbungsrichtlinien und Informationen durch und ergänze z.B. ein paar Informationen über dich.
Auf die Lore, vor allem auf das ankommen auf der Insel, solltest du ein wenig genauer eingehen.
 

Der Graf

Kämpfer
[ARK] Supporter
[P&P] Spieler
Beiträge
327
Beste Antworten
0
Ausstehend

Diese Bewerbung können wir so leider nicht annehmen, trage doch deine SteamID in dein Profil ein.

Hallöchen und danke für deine Bewerbung. Bitte obiges einmal noch eintragen, weiterhin fehlt hier leider noch ein wenig der Lore Bezug speziell zu den Symptomen, vor allem die Dauer, über die sich Jene erstrecken.
Dann passt dein letzter Teil nicht so ganz. AKtuell weißt du nicht, dass der Planet Anzah heißt, eine Videoaufnahme also, die dich zeigt, wie du du den Planeten Anzah nennst passt da nicht so recht. Auch weißt du ja nicht, ob du von dem Planeten wieder lebend herunterkommst, Empfehlung wäre hier den Teil gänzlich herauszunehmen und stattdessen eben noch einen Absatz mit dem Übergang zu Anzah herein.
Viel Erfolg.
Automatische Beitragszusammenführung:

Ausstehend

Finde dich bitte für ein kurzes Gespräch auf unserem Teamspeak Server ein.
(Channel: Support Warteraum)​
Werktags zwischen 17:00 und 00:00 Uhr​
Wochenende ohne feste Zeiten​
 
Zuletzt bearbeitet:
Top