Settings Season 4 Feedback

Jeckel

[ARK] Spieler
Registriert seit
20. 09. 2017
Beiträge
9
Ratings
12
Ark Char
Tori Kirkas
#1
ACHTUNG, ACHTUNG! Hier gibts's Feedback:


Halli hallo Anzah,
es ist ja jetzt schon ein paar Tage her, dass wir neue Infos zur neuen Season 4 bekommen haben und zuallererst möchte ich sagen, dass ich einen neuen Start oder Neuanfang persönlich für eine gute Sache halte. Ich denke nicht, dass noch einmal Schwung in die Situation kommen wird, wenn diese unverändert bleibt. Aber das ist wahrscheinlich der Grund, warum sich unsere Admins zu diesem Schritt entschieden haben.
Dieser neue Start und der Post dazu hat mir persönlich also erstmal Hoffnung gegeben. Hoffnung darauf, dass es hier weitergeht! Ich bin zwar erst seit Season 3 dabei, aber verdammt noch eins ich hatte jede Menge Spaß hier, sowohl im als auch außerhalb des RPs, weil die Community einfach super ist und ich seitdem ich hier total schüchtern angefangen habe, Freunde auch außerhalb des Spiels gefunden habe.

Deswegen finde ich auch eure Idee von einem gemeinsamen Spieleabend — auch abseits von ARK — gut, einfach damit man den Kontakt nicht so leicht verliert. Oder überhaupt wieder etwas mehr mit den anderen zu tun hat...

Aber wie ihr euch wahrscheinlich vorstellen könnt — und was viele vermutlich schon beim ersten Blick auf das Thema gedacht haben — ist das hier ein Feedback, das nicht nur die Dinge betrifft, die ich gut finde. Es hat nämlich leider nicht mal 24 Stunden nach dem Erstellen von diesem Thread gebraucht bis ich Nachrichten von mehreren Leuten gekriegt habe, was ich denn von den neusten Neuigkeiten halte. Ihr kennt das alle, manchmal ist das RL etwas stressig, aber jetzt habe ich den nötigen Moment Ruhe um die diversen Neuigkeiten für mich persönlich zu reflektieren und euch als restlicher Community meine Rückmeldung zu geben. Vielleicht melden sich ja auch noch andere dazu und es kommt zu einem konstruktiven Austausch, schließlich wird Anzah ja immer wieder als Community-Projekt beschrieben.
Mir ist bewusst, dass nicht alle meiner folgenden Äußerungen bei allen Lesern auf Gegenliebe stoßen werden, aber das lässt sich in diesem Fall leider nicht vermeiden.

Die Map
Beginnen wir mit der Map. Ja, die Situation der jetzigen Anzah-Map war nicht ganz glücklich, aber das wurde auch schon oft genug besprochen. Grundsätzlich finde ich das Anliegen für die Community und das eigene Projekt eine eigene Karte zu erstellen lobenswert und wirklich gut. Das große Aber allerdings ist, dass diese Map, der Verweis darauf, dass sie noch nicht fertig ist, dass eventuell eine neue kommt und zwar um Verbesserungsanregungen und Kritik gebeten wird, diese zwar manchmal umgesetzt werden, allerdings auch sehr selten — gesprochen von meiner persönlichen Perspektive — dankbar oder positiv reflektiert werden. Das alles ist natürlich verständlich, da Menschen überlicherweise bei den eigenen Kreationen auf einen scheinbaren Angriff darauf defensiv reagieren.
Da ich mich gefragt habe, warum bei der neuen Season jetzt erneut auf eine Mod-Karte zurückgegriffen wird, statt zum Beispiel The Island zu bespielen, habe ich die Antwort bekommen, dass die Community keine Lust auf diese Karte hat.
Ich spiele jetzt seit ungefähr einem Jahr hier, deshalb vermute ich, dass die Umfrage bezüglich der bespielten Karte mehr als ein Jahr zurückliegt. Meine Frage dazu ist: Wie aktuell ist das Ergebnis der Umfrage dann noch? Sind die Spieler, die so entschieden haben, überhaupt noch hier und haben Lust zu spielen? Hat sich deren Meinung eventuell in 12 oder mehr Monaten geändert?
Auch hier kann ich nur von meiner persönlichen Warte aus sprechen: Ich vermisse das RP hier, das RP generell und wenn ein Spielen auf The Island (welche ja auch eine hübsche und nicht zu große Karte ist) bedeutet, dass wir in sagen wir theoretisch zwei Wochen alle gemeinsam auf The Island zu einer neuen Season mit neuem Spaß starten können, dann bin ich eine der ersten, die JA! sagt und dabei ist!

Mod und Mods
Wie auch bei der Karte finde ich die Idee der eigenen Mod gut. Sogar noch besser als die Karte, denn eine Mod kann man auch während einer laufenden Season einspielen, wenn nicht zu viele und starke Änderungen an der bestehenden Engine vorgenommen werden.
Aber ähnlich wie bei der Map ist der Faktor, der mich an der Mod stört der, das der Start einer neuen Season dadurch herausgezögert wird. Ist die Mod wirklich notwendig um gemeinsam Spaß zu haben?

Bewerbungen und Bewerbungsrichtlinien
Ich muss persönlich sagen, dass ich einen totalen Ausschluss aller minderjährigen Spieler per Regelwerk sehr, sehr schade finde. Nachvollziehbar, aber nichtsdestotrotz schade. Ja, es gab viel Ärger durch Unehrlichkeit bei der Bewerbung und auch negative Stimmung gegen minderjährige Spieler, deren generell unreifes Verhalten und eben deren absoluten Ausschluss aus dem Projekt.
Da dies ja ein Feedback ist: Gebt uns eine Chance! Ja, es gibt Idioten. Aber ob derjenige 16 oder 26 ist entscheidet nicht immer über reifes, überlegtes oder höfliches Verhalten. Auch wenn es sich für mich mittlerweile erledigt hat, habe ich jedes Mal ein flaues Gefühl im Bauch gehabt, wenn von einem Ausschluss die Rede war. Und ich hätte mich in meiner Unsicherheit garantiert niemals getraut zu fragen, ob ich hier spielen kann, wenn die Regeln letztes Jahr so wie heute formuliert gewesen wären. Um genau zu sein, war die vage Formulierung in euren Regeln, dass es als Minderjährige möglich ist bei euch zu spielen, der Hauptfaktor meiner Bewerbung genau bei diesem Server.
Rollenspiel ist heute akzeptierter als vielleicht noch vor ein paar Jahren, aber jede Szene braucht ihren Nachwuchs.
Ebenso finde ich, dass ein freundlicherer Ton bei Verbesserungsvorschlägen unter Bewerbungen eventuell ansprechender wirkt als immer nur rein standartisierte Antworten. Da man die Anmeldung ja gelesen hat, wenn man darunter antwortet, könnte man sich — trotz der eventuell 5 Minuten Mehraufwand — die Mühe machen einige persönliche Worte und Verbesserungsvorschläge hinzuzufügen, wie das ja auch bereits von einigen gemacht wird. Das würde meiner Meinung nach viel am Umgang und der Ermutigung mit und von Neubewerbern ändern.

Die neuen Regeln
Das ist dann wohl der Punkt auf den die meisten gewartet haben. Obwohl ich mich normalerweise bemühe, diplomatisch zu bleiben und niemandem zu nahe treten zu wollen, glaube ich, dass jetzt und in diesem Fall etwas drastischere Worte angebracht sind.
Meine ersten Gedanken beim Lesen der neuen Regeln waren tatsächlich “Was soll denn der Mist?”.
Sehr drastisch und nicht wirklich höflich und auch nicht meine bevorzugte Art Feedback zu vermitteln, aber ich glaube, dass unverblümte Ehrlichkeit in diesem Fall nicht noch mehr schaden kann. Natürlich ist es jetzt einfach zu sagen, dass ich selbst zu den Leuten gehöre, die es in der Vergangenheit übertrieben haben. Ich mache keinen Hehl daraus, dass ich gerne ARK spiele, dass ich vorher PvE gespielt habe und dass ich Tiere einfach extrem gern habe. Ich habe mir gezielt einen ARK-RP-Server gesucht, weil ich ARK spielen wollte und immer noch will.
Wenn ich Pen and Paper hätte spielen wollen, dann hätte ich das gemacht. Das wäre definitiv einfach gewesen als auf diesem Server angenommen zu werden.
Und so wie die Regeln im Moment sind, mit den Dinopunkten, könnte man auch einfach auf dem Papier oder auf der Platte spielen. Für mich persönlich ist das kein ARK-RP mehr. Mehr etwas wie “Eingeschränktes Rollenspiel, das ARK als limitierte Sandbox nutzt”. Das klingt jetzt sehr drastisch und ich möchte damit niemanden persönlich angreifen, aber es ist kein ARK mehr. Wenn man von ARK spricht, dann ist es DAS Dinosaurier-Spiel, das zur Zeit gespielt wird. ARK spielen — und ARK-RP ist für mich auch ARK spielen — impliziert wie kein anderes Spiel Überleben gegen und mit der Hilfe von wilden Tieren. Natürlich ist es möglich, dass der Server eigentlich gar nicht wirklich zum ARK spielen gedacht war, aber dann wäre es fair, wenn das auch für Neulinge so kommuniziert wird. Denn ARK ist und bleibt nun einmal ein Survivalgame. Es lebt von den Möglichkeiten etwas aufzubauen um die Spieler auch dauerhaft zu motivieren. Ja, das ist ein RP-Server, das ist mir bewusst, aber es sind nun einmal nicht immer Leute da zum RP. Und wenn man dann schon seine drei Tiere hat und damit 50 Punkte, die 10x10 Felder bebaut sind und niemand da ist, was mache ich dann als Spieler? Natürlich kann ich durch die Gegend laufen oder reiten und mich wundern, wieso hier so viele verlassene Gebäude sind, aber das verliert nach einer Woche seinen Reiz und dann spiele ich nicht mehr. Und so stirbt dann der Server und wird zur Totenstadt.

Admins und Community
Was mich dann wohl zu meinem letzten Punkt führt. Ich hoffe, dass der Leser noch geneigt ist, den Rest zu lesen, trotz meiner wenig freundlichen Worte einen Absatz weiter oben.
Ich spiele jetzt seit etwa einem Jahr hier bei Anzah und war vor allem am Anfang auch regelmäßig abends im TS anzutreffen. Und die Gelegenheiten bei denen ich einen Admin in einem der für die Community freizugänglichen Channel gesehen habe sind wirklich gering. Ich weiß und kann nachvollziehen, wie viel Aufwand das Betreiben und Warten eines Servers ist. Aber dennoch ist es meiner Meinung nach wichtig, dass ein direkter Umgang zwischen Admins und Community gegeben ist. Anzah wird immer als Community-Projekt beschrieben, aber wie soll man als Admin entscheiden können, was der Community wichtig ist, wenn man nie mit ihnen spricht, nicht mit ihnen Zeit verbringt, nicht die Sorgen, Ideen und Anregungen, die manchmal zufällig entstehen auch einmal miterlebt? Ja, wir alle haben RL und damit Abends auch mal keine Lust oder schlicht keine Zeit um entspannt im TS mit jemandem zu quatschen. Und manchmal hat man auch keine Lust mit einer bestimmen Person zu reden oder überhaupt zu reden, das kennt wahrscheinlich jeder von uns. Trotzdem finde ich es schade, dass man wenig Gelegenheit hat als neuerer Spieler die Admins als Menschen kennenzulernen und nicht nur als ominöse Personen in einem Passwort geschützten Channel.

Mein persönliches Fazit
Kommen wir also zu meinem Fazit: Ich bin nicht glücklich mit der Entwicklung und der Richtung, die der Server grade bekommt. Wenn mir nicht so viel an den Leuten liegen würde, die ich hier kennengelernt habe, wenn ich hier nicht so wahnsinnig viel Spaß gehabt hätte oder wenn ich vielleicht ein kleines Bisschen weniger stur wäre, dann wäre ich vermutlich schon lange weg. Stattdessen habe ich mich entschlossen meine Unzufriedenheit in Worte zu fassen, auch wenn ich mir damit wahrscheinlich keine Freunde machen werde. Ich möchte noch einmal klarstellen, dass ich niemanden direkt mit dem, was ich geschrieben habe, angreifen möchte. Ich möchte die Punkte, die mir selbst am Herzen liegen und die ich auch bei anderen gehört habe, einfach offen in den Raum stellen, damit wir gemeinsam darüber reden können, welche Richtung dieses Community-Projekt grade nimmt und was man vielleicht im Sinne der Spielerzahlen noch einmal überdenken, ändern, optimieren oder beibehalten sollte.
Ich hatte wirklich Hoffnung beim Lesen der Ankündigung der neuen Season, die dann mit jedem Wort der neuen Regeln weiter eingeschnürt wurde, wie ein Fisch in einem Netz. Ich spiele hier, weil es im RL genug Regeln gibt an die man sich halten muss, weil man für einen kleinen Teil seiner Zeit mal der Held, der Schurke, der einfach Bauer, Soldat, Heiler oder Dorfbewohner sein kann. Ich spiele, damit ich abschalten kann und mit anderen gemeinsam Spaß haben kann. Ich spiele nicht, damit ich mir bei jeder Entscheidung meines Charakters überlegen muss, ob ich etwas tun kann oder darf, weil es ja einer Regeln widersprechen könnte. Ich möchte nicht Nein sagen, wenn ich von einem Charakter zur Versöhnung ein kleines, haariges Tier geschenkt bekomme, weil ich dann 55 Dinopunkte habe, ich möchte nicht ein Tier mit Namen und erspielter Geschichte entsorgen, weil es zu viele Punkte einnimmt, ich möchte nicht gezwungener Maßen mit einem anderen Spieler zusammen ziehen müssen, damit ich meine 15x12 Fundamente rechtfertigen kann.
Kurz und deutlich: Ich möchte mir in meinem Rollenspiel keine festen, engen, kaum Raum für Kreativität lassenden Regeln auferlegen lassen. Und ich möchte, wenn ich auf einem ARK-Rollenspiel-Server spiele, trotzdem ARK spielen und nicht in einer beschränkten Sandbox, die soviele Möglichkeiten bietet, die allerdings unterbunden werden, limitiert werden.
Ja, bestimmte Regeln sind sinnvoll für das Zusammenleben, aber zu viele und zu strenge Regeln fordern Widerspruch und Regelbruch gradezu heraus. Und meiner Meinung nach wird die Regel der Dinopunkte nicht dazu beitragen, hier längerfristig die Spieler am Spielen zu halten.

Vielen Dank für die Zeit und Geduld, das alles zu Lesen
Tori aka die nette Nordfrau mit der großen Klappe
 

Nebuginx

[ARK] Spieler
Registriert seit
24. 01. 2017
Beiträge
31
Ratings
21 3
Alter
31
Ark Char
Rüdiger Wolf
#2
Jeckel dein Beitrag entspricht dem was ich auch denke . Ich hätte es niemals so gut schreiben können. Jeden einzelnen Punkt stimme ich voll zu. Respekt für das tolle Feedback.
 

Grillhamsta

[P&P] Spieler
Registriert seit
05. 03. 2011
Beiträge
230
Ratings
11 1
Alter
28
Ark Char
Leonard Rabe
#3
Huhu,

erstmal find ich es schön, dass Feedback kommt da ich weiß, dass es dem Team oft echt schwer fällt wenn dann Problempunkte erst über drei Ecken an sie kommen und dann meistens auch nur in einem nebensatz im TS. Deswegen erstmal Danke, dass du dir die Zeit genommen hast, das ganze schriftlich festzuhalten.

Ich werd mal ein paar Worte und Erklärungen zu ein paar der angemerkten punkte bringen. Da die meisten von euch bisher sehr wenig bis garnicht mit mir zu tun hatten und mich wohl eher als "Der, der da immer beim Team mit drin sitzt" kennen, möchte ich erstmal kurz ein bisschen klarstellen was meine position im Team ist und in wie weit ich für das Team spreche wenn ich hier schreibe. Das ist jetzt für die meisten vielleicht nicht interessant aber ich finde es wichtig damit keine Misverständnisse aller "Aber Hamsta hat gesagt das ist so!" entstehen.
Wen es nicht interessiert kann den ganzen nächsten Abschnitt überspringen.

An sich gehöre ich nicht zum Team. Ich bin eigentlich ehemaliger projektleiter aus den Zeiten, als das hier noch ein Minecraft RP server war. Das Amt hab ich dann irgendwann niedergelegt gehabt, weil meine motivation zu gering wurde und ich gemerkt hab das ich nicht mehr den Aufwand betreibe den ich müsste um das Projekt guten gewissens weiterzuleiten ohne es verkommen zu lassen. Seit dem ist meine Position als "Teammitglied" immer mehr in richtung unterstützend/beratend gerutscht. Da das Team jedoch weiß, dass sie mir vertrauen können und ich ein gewisses Maß an gesunden Menschenverstand bestitze schätzen sie meine Ratschläge und hören zu einem gewissen grad auf mein Feedback (diese Trottel).
Wie gesagt habe ich keine Rechte irgendwas zu entscheiden oder ungefragt umzusetzen (erst recht nicht wenn es um User geht).

So nun zum eigentlichen. Ich werd versuchen die anmerkungen alle ein wenig einzeln anzugehen, um eine gewisse übersicht zu halten.
Also als erstes zum Thema Map und Mods. Viel kann ich dazu nicht sagen doch wenn ich das richtig verstehe ist dein hauptanliegen hier, dass du lieber hättest, dass man mit bereits bestehenden (und fertigen) Dingen anfängt anstatt den Season-Wechsel aufzuschieben bis das alles fertig ist.
Dabei musst du jedoch bedenken, dass wenn ein neuer Season Start gemacht wird, ohne das viel neues dabei ist, das ganze schnell wieder für alle langweilig wird. Würde das Team jetzt sagen "Montag geht die neue Season los. Diesmal Spielen wir auf The Island.", dann wird vielleicht die erste Woche etwas mehr los sein aber danach flaut dass dann auch sehr schnell wieder ab. Spieltechnisch hätte es nicht viel mehr effekt als zu sagen "Montag fängt ein neues Event an.". Die Leute sind dann kurz interessiert. Schauen nochmal rein aber stellen dann recht schnell fest, dass es im Grunde das selbe ist wie vorher und hören dann wieder auf.
Ich kann also verstehen, dass das Team lieber ein wenig mehr vorbereitet und was größeres plant, dass die leute dann auch wieder für etwas länger halten kann. The Island kennt jeder ARK Spieler schon dreimal auswendig aber wenn es eine ganze neue Map zu entdecken gibt ist das ganze schon verlockender. Vorallem wenn man sich den Spaß gönnt das ganze Entdecken auch tatsächlich im RP zu erleben. Es macht für den Spaß faktor als auch aus RP-Sicht einen riesen Unterschied ob man so tut als würde man zum ersten mal eine Höhle erkunden, die mann bereits 100 mal auf nem PvE server gelaufen ist (und vielleicht deswegen auch garnicht mehr das Bedürfnis verspürt da reinzugehen) oder ob man tatsächlich das erste mal diese Höhle erkundet...aber ich schweife ab.
Kurzum, mit einem "Wir starten jetzt ne neue Season." ohne dass da etwas mehr hinter steckt ist glaub ich niemand mit glücklich. Da bleib ich lieber geduldig.

Was die Regeln angeht kann ich vielleicht ein wenig mehr zu sagen da ich auch (vorallem bei den Dinopunkten) viel mitdiskutiert habe und auch viel von dem drumherum miterlebt habe, dass zu diesen Entscheidungen geführt hat.
Erstmal zu deinem Punkt, ob der Server ein Ark-Server mit RP ist oder eben ein RP-Server mit Ark als Grundlage. Ich hab das ganze immer als zweiteres verstanden (und ich wage zu behaupten, dass das Team das ähnlich sieht). Wenn das nicht so rübergekommen ist dann sollte sich tatsächlich überlegt werden, ob das nicht irgendwo genauer festgehalten werden sollte. Ich meine mich jedoch auch an ein paar Bewerbunggespräche im TS erinnern, wo genau dieses Thema besprochen wurde.
Wenn man das ganze von diesem Standpunkt aus betrachtet machen die Regeln eventuell etwas mehr Sinn. Die Dinopunkte wurden versucht so zu verteilen, wie schwer es einer einzelnen Person (ansatzweise) realistisch möglich wäre die entsprechenden Tiere tatsächlich zu halten. Dabei wurde bedacht wie viel Futter sie bräuchten, wieviel auslauf sie nötig haben, wie aggressiv sie sind, ob sie besondere Lebensbedingungen brauce, etc.
Wenn ihr findet, dass da manche Tiere aus Grund xyz nicht richtig eingestuft sind, kann man da gerne drüber reden.
Der Aussage, dass man mit solchen Einschränkungen auch auf Ark verzichten könnte und statdessen ein Pan and Paper spielen, kann ich garnicht zustimmen. Die Welt von Ark bietet so viel Potential was das RP angeht sobald man mal einen Schritt zurück nimmt und es nicht als PvE/PvP sondern sich tatsächlich in die Rolle des Charakters reinzusetzen versucht. Man Wacht auf mit nichts in einer Welt in der es Dinos gibt. FUCKEN DINOS! Vor den Dingern hat man erstmal abartigen Respekt und traut sich erst nach langem beobachten mal näher an eins ran, dass friedlich aussieht. Davon die Dinger zu zähmen ist da noch lange nicht die Rede. Was alleine in dieser Rantrauphase schon alles an RP-geschehen kann ist immens.
Wenn man das erste mal einem Rex begegnet dann sollte nicht der erste gedanke des Chars sein "Achja sollte ich doch zu knapp an ihm vorbeilaufen und in seine Aggrorange kommen, lauf ich halt an dem nächst besten Stego vorbei der sich dann drum kümmert.". Wenn man dem Ding begegnet denkt man sich WTF, schaut in zukunft einen großen Bogen drum herum zu machen und erzählt seinen Freunden und Bekannten, dass man da vorsichtig sein muss, wenn einem das Leben lieb ist. Klar kann ein Charakter irgendwann auch rausfinden, wie man am besten in solchen Situationen zu reagieren hat aber selbst dann sollte man immer noch Respekt vor den Teilen haben.
Das Problem hierbei ist, dass die meisten Spieler sich inzwichen so sehr an Ark und seine Mechaniken gewöhnt haben, dass sie selber diesen Respekt den man vor solchen Tieren haben sollte vergessen haben. Das wiederrum sorgt im RP teilweise für sehr verzerrte und abstruse Szenen in denen Spieler mit ihrem Dodo auf Allo-Jagd gehen (sehr überspitzt aber ihr wisst worauf ich hinaus will).
Das gleiche gilt für das Halten von Tieren. Wenn jemand weiß wieviel so ein Elefant am Tag frisst kann ungefähr abschätzen wieviel so ein Trizeratops fressen muss um nicht zu verhungern. Und jetzt schaff dem mal täglich seine 2-300 kilo Essen am Tag an. Das könnte in echt eine Person alleine auch nicht.
Klar sind wir hier nicht in der Realität sondern in einem Spiel und wollen auch keinen Dino Futter simulator habe sondern RP spielen. Deswegen wird euch auch niemand drauf festnageln, dass ihr ja zwei trikes zuhause rumstehen habt und deswegen eure gesamte ingame zeit damit verbringen müsstet den Essen sammeln zu gehen. Der Punkt ist, dass es einen sehr schnell aus der immersion rausreißen kann wenn man jemanden in seiner Base besucht, in der er alleine wohnt, und dort dann einen ganzen Zoo an Tieren vorfindet. Und Immersion ist nunmal das, was gutes RP ausmacht. Deswegen gab es ja bereits vorher schon die Regeln, dass man mit Menge an Tieren und der Größe der Gebäude verhältnismäßig bleiben sollte. Da aber jeder seine eigene Vorstellungen davon hatte, was jetzt Verhältnismäßig ist und wie man RP gegen Ark gameplay zu gewichten hat, kam es häufig zu langen und auszehrenden Diskussionen. Was für den einen "Gehört halt zu Ark" ist, reißt andere halt schon aus der immersion raus.
Da diese offenen, wenig eingeschränkten Regeln sehr häufig für ärger gesorgt und somit gezeigt haben, dass sie nicht funktionieren wurde sich dazu entschieden, nun feste Richtlinien zu nehmen und da wurde eben "Realismus" als Maß genommen.
Aus dem gleichen Grund wurde auch die Gebäudegröße nun exakt festgelegt. Wenn jemand alleine in einem Palast wohnt wirkt das nunmal einfach nicht glaubwürdig und auch hier gab es bei der offenen Regelung zu häufig Streitigkeiten weil man sich nicht einig war. Dazu möchte ich jedoch auch sagen, dass ich 10x10 absolut nicht kleint finde. Das größte Gebäude, dass ich bisher in Ark für mich alleine gebaut hab hatte eine Grundfläche von 5x9, hatte genug platz für eine Stallung in dem man 6 Pferde unterbringen konnte sowie genug Platz für eine Werkstatt, Lager und Schlafgemächer (die zugegebener maßen im ersten Stock waren). Mit der 10x10 Eingrenzung hätte ich ein nochmal so großes Haus direkt daneben setzen können und wär immer noch nicht an der Baugrenze angekommen. Ihr müsst dabei auch bedenken, dass diese 10x10 Baufläche sich auch nur auf Gebäude direkt bezieht. Wenn ihr euch noch ein kleines Außengehege abzäunt muss das nicht innerhalb dieser 10x10 Fläche bleiben. Natürlich solltet ihr beim Einzäunen trotzdem verhältnismäßig bleiben (oh oh...).
Zu guter letzt muss dazu noch gesagt werden, dass teilweise aufgrund der ganzen Strukturen und Tieren die da waren bereits die Serverperformance beeinträchtigt wurde was mit ein Grund war die Grenze lieber etwas enger zu Schnüren.
So ich hoffe das konnte ein wenig aufklären wie es zu diesen Regeln kam und warum sie so gewählt wurden wie sie gerade sind.

Zu guter letzt möchte ich auf den Punkt Admins und Community zu sprechen kommen. Im groben muss ich dir Recht geben. Es wäre sowohl für die User als auch für das Projekt besser, wenn das Team sich statt im abgesperrten Raum öfter mal in den offenen Räumen anzutreffen wären. Auch wenn es jetzt mehr eine Ausrede ist würde ich trotzdem gerne erklären wie es dazu gekommen ist, denn früher war das Team eigentlich immer in den offenen Räumen anzutreffen.
Die Sache ist, dass man als Team Mitglied zu nichts anderen mehr kommt als sich um das Projekt zu kümmern. Selbst wenn man nur hin und wieder jemand tatsächlich irgendwas zum projekt möchte oder anmerkt muss man doch immer das unterbrechen was man gerade am machen ist. Dazu kommt, dass es sehr häufig dazu kam, dass dann in solchen nebenbei Gesprächen etwas ans Team weitergeleitet wurde, was für die User sehr wichtig war, aber dann einfach untergegangen ist bzw. vergessen wurde weil man sich als Teammitglied eben nicht wieder die Zeit genommen hat, dass zu unterbrechen was man gerade tut und sich direkt wieder dem Projekt widmet. Genau deswegen kam es ja auch irgendwann auf, dass alle (mit bedingtem Erfolg) darum gebet wurden, dass sie in Ticket öffnen oder ein Beitrag im Forum schreiben sollen wenn ihnen etwas wichtig ist.
Abgesehen davon hat es auch immer einen bitteren beigeschmack wenn man dann mal ne Zeit lang etwas macht, was nicht mit Projekt zu tun hat und dann zu hören bekommt, dass man sich ja garnicht mehr ums Projekt kümmert sondern nur noch Spiel xyz spielt. Das drängt einen auch eher dazu sich lieber in der eigenen Teamecke zu verziehen wo man keine Angst haben muss angemeckert zu werden, wenn man mal was anderes macht.

Das alles sollte jedoch kein Grund sein NUR noch im abgeschlossenen Raum rumzusitzen. Ich werd auch ein wenig darauf achten und die Jungs mal öfter in die offenen Channel Treten.

Okey...genug getippt. Wie gesagt was ich hier schreibe muss nicht umbedingt dem entsprechen was das eigentliche Team denkt oder sich dabei gedacht hat, aber ich denke ich komme recht nah ran.
 
Zuletzt bearbeitet:

Vince

[ARK] Spieler
Registriert seit
08. 08. 2016
Beiträge
44
Ratings
34 1
Alter
32
Ark Char
Rollo BärenPranke
#4
Das gleiche gilt für das Halten von Tieren. Wenn jemand weiß wieviel so ein Elefant am Tag frisst kann ungefähr abschätzen wieviel so ein Trizeratops fressen muss um nicht zu verhungern. Und jetzt schaff dem mal täglich seine 2-300 kilo Essen am Tag an. Das könnte in echt eine Person alleine auch nicht.
Klar sind wir hier nicht in der Realität sondern in einem Spiel und wollen auch keinen Dino Futter simulator habe sondern RP spielen. Deswegen wird euch auch niemand drauf festnageln, dass ihr ja zwei trikes zuhause rumstehen habt und deswegen eure gesamte ingame zeit damit verbringen müsstet den Essen sammeln zu gehen. Der Punkt ist, dass es einen sehr schnell aus der immersion rausreißen kann wenn man jemanden in seiner Base besucht, in der er alleine wohnt, und dort dann einen ganzen Zoo an Tieren vorfindet.
Ich verstehe nicht wieso sich alle so auf diesen Tiere versorgen Realsimus Mist festnageln. Wenn ihr das so unglaublich realitisch haben wollt dann schafft doch das Zähmen der Tiere komplett ab . Dann könnt ihr alle zu Fuß überall hinlaufen, Mit Hand dinge sammeln , alles ist gefährlich und bedrohlich . Ihr habt keine Diskussionen mehr und Niemand muss sich drüber aufregen oder sorgen haben . Probiert es aus und schaut wie es den Spielern und der Community gefällt, der hacken ist einfach das die Community nicht gefragt wird was sie sich wünscht , Wurden alle gefragt ob sie sich das so wünschen , Ein Punktesystem nachdem man sich alleine 3 Hirsche und 2 Schnecken halten kann, Möchten die Spieler das ? Ich verstehe einfach nicht wieso man einfach Regeln vorgesetzt bekommt in einem Community Projekt , wo eigentlich alle gemeinsam entscheiden müssen ob sie sich das so vorstellen und wünschen , Ich hab das Gefühl das einem Immer mehr Freiheit genommen wird und man selbst in ein Richtung gebogen wird von Oben. RP oder nicht , die Leute brauchen einfach eine gewissen Freiheit in der sie auch Kreativ sein können, was ihr RP und den Spaß am Spiel betrifft. Ich selbst hab mir immer wieder bemüht meine Tiere in mein RP ein fließen zu lassen, Hab ich nicht mehr die Möglichkeit dazu, warum sollte meinen Rollo dann weiterspielen, Wenn er nicht so sein kann, wie ich ihn geschaffen habe, weil ihn jemand plötzlich anders haben will ? Und ja Tiere hatten die Nordmänner viele, Haben wir das RP vernachlässigt ? Oder habt ihr zusammen mit uns manchmal auch tränen gelacht weil ihr auch soviel Spaß mit uns hattet ? Und ich / Wir haben zu denen gehört, die bis zum bitteren Ende da waren und an dem Projekt festgehalten haben. Jetzt schweife auch ich ab , aber zurück zum Realsimus. Wie realistisch ist es das man sich Raubsaurier überhaupt zähmt oder jemals auf ihnen reiten könnte,? Wie realistisch ist es das jemand auf einem 80 Tonnen schweren Brontosaurus sitzt, wovon der an kleine Zügel gebundene Hals 15 Tonnen wiegt. Wie könnte ein Mensch jemals die Kraft haben ein so mächtiges Tier zu kontrollieren oder in eine bestimmte richtung zu lenken. Richtig es ist absolut unrealitisch und unmöglich , Aber es hat dennoch in 3 Seasons funktioniert, Wieso ? Durch kreativität und fantasie. Man soll sich vorstellen, das man auf anderen Planteten ist mit fliegenden Tek Männern, Implantaten im Arm, Man reitet auf Dinosauriern , das alles ist Egal, Aber wenn man dann mehr Tiere hat dann wird es sofort unrealitisch das man sie niemals versorgen könnte. Merkt ihr denn nicht auch das da was falsch Läuft ?

Rollo
 

DichteFichte

Community Manager
Com Manager
[ARK] Spieler
[P&P] Spieler
Registriert seit
19. 05. 2011
Beiträge
907
Ratings
537 94 2
#5
Es gab die Abstimmung, ob wir den Usern einen Vertrauensvorschuss geben sollten oder wir das ganze mehr regulieren müssen. Diese fand während einer Community Sitzung statt und wurde fast einstimmig damit beantwortet, dass wir den Vertrauensvorschuss geben können. Die einzige Bedingung dazu war, dass wir (wenn dieser Vorschuss eben nicht funktioniert), härtere Regeln dafür in Kraft setzen müssen, weil es so eben nicht funktioniert.
Und es hat nicht funktioniert. Die 3 Seasons über gab es immer wieder Probleme mit Leuten die über die Stränge geschlagen haben, nicht nur neue Spieler, sondern auch alte "Veteranen". Also probieren wir es nun anders, eine weitere Abstimmung wird es da nicht geben.

Der Hauptteil der Leute hat das mit der Selbstregulierung eben nicht hin bekommen. Natürlich gab es wirklich schöne Beispiele von Leuten die ihr RP um die Tiere herum aufgebaut haben, für die tut es mir auch Leid. Aber wir haben Konsequenzen angekündigt und die Folgen damit auch.
Wir werden sehen wie sich das in der Praxis verhält und ob wir daran mit der Zeit Änderungen vornehmen müssen. Für konstruktives Feedback dazu sind wir natürlich auch immer offen.

Das herumhacken auf dem "Realismus" bringt da aber relativ wenig, den wünschen wir uns nämlich weiterhin in so ziemlich allen Punkten. Nicht nur bei den Tieren, sondern auch beim Spielerverhalten, Bauen und Ausrüsten.
Der Spielspaß soll hier nämlich primär aus dem RP kommen, nicht aus der Zucht oder dem Einfangen von Tieren.
 

Vince

[ARK] Spieler
Registriert seit
08. 08. 2016
Beiträge
44
Ratings
34 1
Alter
32
Ark Char
Rollo BärenPranke
#6
Das herumhacken auf dem "Realismus" bringt da aber relativ wenig, den wünschen wir uns nämlich weiterhin in so ziemlich allen Punkten. Nicht nur bei den Tieren, sondern auch beim Spielerverhalten, Bauen und Ausrüsten.
Der Spielspaß soll hier nämlich primär aus dem RP kommen, nicht aus der Zucht oder dem Einfangen von Tieren.
Es hat nimand auf dem "Realismus" herumgehackt, Es sind einfach nur Tatsache über die ich mich Persönlich 3 Seasons lang immer wieder geärgert hab und ich bin mir sicher das es nicht auch nur mir so ging. Ich versuche es noch einmal aus meiner Sicht darzustellen. Man befi det sich auf einem fiktiven Planeten( Muss man sich so Vorstellen ), Man ist zusammengewürfelt mit Menschen aus vershiedenen Epochen, Nicht nur Menschen sondern auch Zerge, Elfen, Insektenmänner und sogar Aliens. Menschen aus einer futuristischen Zukunft die mit Menschen aus dem Mittelalter oder ein er früheren Zeit gemeinsam am Tisch sitzen und sich unterhalten, Menschen reiten auf Dinosauriern, Froschmänner kommen aus dem Boden, Menschenfresser reiten auf Drachen. Das sind alles Dinge, die so tatsächlich nie möglich wären und nur funktionieren dank der Fantasie einiger kreativer Spieler die so für sich und andere eine atmosphärische und lebendige RP welt schaffen. Wie kann es denn dann sein das wenn das Thema Tiere aufkommt einige Leute sofort alles aus "Realitischer" sicht sehen müssen. (" Zuviele Tiere,die könntest du niemals so versorgen ") Hört dann da die Fantasie bei einigen Leuten auf ? Warum ist da so frage ich mich?

Der Hauptteil der Leute hat das mit der Selbstregulierung eben nicht hin bekommen. Natürlich gab es wirklich schöne Beispiele von Leuten die ihr RP um die Tiere herum aufgebaut haben, für die tut es mir auch Leid
Irgenjemand ist immer der gearschte, damit hast du vollkommen Recht.

Es gab die Abstimmung, ob wir den Usern einen Vertrauensvorschuss geben sollten oder wir das ganze mehr regulieren müssen. Diese fand während einer Community Sitzung statt und wurde fast einstimmig damit beantwortet, dass wir den Vertrauensvorschuss geben können. Die einzige Bedingung dazu war, dass wir (wenn dieser Vorschuss eben nicht funktioniert), härtere Regeln dafür in Kraft setzen müssen, weil es so eben nicht funktioniert.
Und es hat nicht funktioniert. Die 3 Seasons über gab es immer wieder Probleme mit Leuten die über die Stränge geschlagen haben, nicht nur neue Spieler, sondern auch alte "Veteranen". Also probieren wir es nun anders, eine weitere Abstimmung wird es da nicht geben.
Es wird immer wieder Probleme mit Spielern die über die " Stränge" schlagen sei es mit zu vielen Tieren, zu groß gebaut, zu wenig RP, Zuviel dieses , Zu wenig jenes. Ich denke nicht das aber immer härter werdende Regeln eine Lösung für das ganze sind. Es wird immer jemanden geben der etwas falsch macht und jemanden der sich darüber beschwert. Sicher gab es Bedingungen, aber wie lange sind sie her ? Wieviele Spieler sind seit dem gegangen, wieviele neue sind dazugekommen ? Haben sich die Dinge nicht grundlegend geändert mit der Zeit ? Was habt ihr von immer härter werden Regeln, mit denen die meisten Spieler unzufirden sind ? Sorgen unzufirdene Spieler dadurch nicht nur mehr für Probleme, die gleich mehr Arbeit für euch bedueten ?

Der Spielspaß soll hier nämlich primär aus dem RP kommen, nicht aus der Zucht oder dem Einfangen von Tieren.
Das sehe ich perönlich etwas anders. natürlich steht das RP immer im Vordergund. Allerdings finde ich das jeder Spieler sein eignes RP so gestalten sollte, wi ees ihm am besten liegt, mit dem er seinen sich selbst erschaffenen Charakter Identifizieren kann und an dem er und vorallem am Ende auch seine /Ihre MItspieler Spaß haben. Es gibt Leute die sich einen Lars erschaffen , der aus seiner Vergangenheit nichts ausser seinem Zimmer oder seinem PC kennt. Natürlich ist ist dieser Charakter unbegabt im umgang mit Tieren , sie sind ihm Fremd und für ihn nicht weiter Relevant. Es gibt Charaktere aus anderen Zeiten, für die Tiere und der umgang mit ihnen vielleicht eine viel bedeutendere Rolle spielen. Man kann den Leuten nicht allen die selbe Schuluniform anziehen und erwarten das sie sich alle nicht mehr unterscheiden. Jeder sollte seinen eignen Freiraum haben sich seinen perönlichen Charakter zu erschaffen und ihm eine Seele zu geben. Das funktioniert aber nur wenn man sich wohl fühlt. Dadurch hat man eine bunte Mischung verscheidener Menschen und erst das ganze macht es doch Interessant.
 
Registriert seit
24. 12. 2016
Beiträge
6
Ratings
6
Alter
20
Ark Char
Flint Wurmblut
#7
Ehhaar ich möchte auch noch dazu was schreiben.
Erstmal freu ich mich mega das es endlich vielleicht bald weitergeht, ich hab ja sogar schon versucht ein paar Bois zurückzuholen auch wen ein Versuch davon in nem Streit geendet ist (Ahem). Jedenfalls möchte ich gerade meine Meinung zum Tier-Thema zum Ausdruck bringen (warum auch immer).

Ich jedenfalls finde die neue Regelung super. Meinen Berechnungen nach waren allein in Season 3 ca. 78.42 % aller sinnloser Streiterein im Ts wegen einem Thema wie "Oh Mann die Bois haben schon wieder eine neue Tierart und davon 8." oder "Heeey die haben viel zu viel Zeug da oben rumstehen oh Mann." , und auch ich finde das es doch sehr übertrieben wurde.
Außerdem, und das ist vielleicht noch viel wichtiger, ergeben sich daraus viele (meiner Meinung nach gute) neue Dinge.
Durch die neuen Regeln werden Sachen wie Kibble Farmen oder übertriebenes Züchten auf PVP Niveau einfach nicht mehr möglich sein. Dadurch sind die Tiere insgesamt schwächer und es wird keine Miniviecher mehr geben die mehrere Alphas auf einmal zerbeisen.
Selbst wenn man dann mal ein starkes Tier hat, ist man mit dem dann bestimmt ein bisschen vorsichtiger als bisher wo man ansonsten einfach eines der 20 anderen hätte nehmen können.
Vielleicht werden dadurch die Leute wieder gemeinsam Reisen oder die Welt erkunden oder zusammen starke Tiere jagen.
Vielleicht ist PVP technisch ein bisschen mehr los, anstatt wie früher "Eigentlich müssten wir denen mal eine Lektion erteilen." "Ne lass mal die haben eine Armee aus Bären (oder was auch immer) "
So ziemlich alle Tiere einer Person werden im Rp und stehen nicht nur in der Base und verstauben.
Ich fände es einfach klasse wenn im Ts dann nicht wieder die Leute nur rumhocken weil alle am Zähmen oder Züchten oder sonst was sind sondern ein paar mehr Leute gemutet sind und Rp machen weil sie ihre Viecher schon haben. Ja das ist Flints Traum seit S1 bis er in S3 zu dem wurde was er immer nie sein wollte und dann doch ins Ts kam.
Das einzige was mich als offizieller Wasserbeauftragten von Anzahcraft nach wie vor an den Dinopunkten stört ist das die Wasserwelt dadurch noch unatraktiver gestaltet wird als sowieso schon, aber deswegen war ich sowieso schon im Support aber naja.

Wer mich kennt der weiß ich schreib nicht gerne oder sonst was aber mir liegt dieses Projekt nach wie vor am Herzen und ich will das das hier wieder so schön wie in Season 1 oder Season 2 wird. Weil das waren echt extrem geile Zeiten. Season 3 war von Anfang bis Ende sehr meh.

Christine
 

Vince

[ARK] Spieler
Registriert seit
08. 08. 2016
Beiträge
44
Ratings
34 1
Alter
32
Ark Char
Rollo BärenPranke
#8
Wer mich kennt der weiß ich schreib nicht gerne oder sonst was aber mir liegt dieses Projekt nach wie vor am Herzen und ich will das das hier wieder so schön wie in Season 1 oder Season 2 wird. Weil das waren echt extrem geile Zeiten. Season 3 war von Anfang bis Ende sehr meh.

Chistine
Das wünsche ich mir auch, genauso wie andere. Aber das wird so nie wieder kommen, Was bleibt sind Erinnerungen und Screenshots an eine tolle Zeit.


Ich jedenfalls finde die neue Regelung super. Meinen Berechnungen nach waren allein in Season 3 ca. 78.42 % aller sinnloser Streiterein im Ts wegen einem Thema wie "Oh Mann die Bois haben schon wieder eine neue Tierart und davon 8." oder "Heeey die haben viel zu viel Zeug da oben rumstehen oh Mann." , und auch ich finde das es doch sehr übertrieben wurde.
Das wird es auch mit den neuen " härteren" Regeln geben. Es wird immer jemanden geben der sich über nen anderen beschwert. Neid und eiversucht wird es immer geben. Das ist leider das verhalten eines Menschen. Wenn man jemanden einschränkt und ihm etwas durch ne harte Regel verbietet wird der Reiz nur größer es trotzdem zu machen.
 

Ragnar

[ARK] Spieler
Registriert seit
16. 09. 2016
Beiträge
7
Ratings
7
Alter
25
#9
Ich bin mit den neuen Regelungen ebenfalls nicht zufrieden, und das möchte in relativ wenigen Sätzen zusammenfassen, denn mit mehr muss ich es nicht begründen: Das Punktesystem ist für mich Garnichts, nicht weil ich viele Tiere haben will, sondern weil ich mich damit eingeschränkt fühle, eure Beschneidungen und aufzwingen von Regeln in alle möglichen Richtungen nerven mich, und nicht nur mich. Euer Punktesystem schränkt die Freiheit der Charaktere, aber besonders der ARK Spieler zu sehr ein. und das macht mir keinen Spaß. Ich bin raus, ich werde unter den Voraussetzungen nicht mehr spielen. Weitere Ausführungen erspare ich mir an dieser Stelle, das haben Vince und Tori schon ausreichend.

Nur eine Sache möchte ich noch kurz in den Raum werfen: Statt immer weiter neue Regeln und Einschränkungen zu erarbeiten, die das Spielen nur noch unattraktiver machen und alte wie auch neue Spieler abschrecken, wie wäre es damit, wenn man sich auf das fokussiert, was funktioniert (hat) ? Wie die ersten beiden Seasons. Vielleicht wäre das mal eine Richtung, in die man sich wieder bewegen könnte.
 

Grillhamsta

[P&P] Spieler
Registriert seit
05. 03. 2011
Beiträge
230
Ratings
11 1
Alter
28
Ark Char
Leonard Rabe
#10
Erstmal kurz zum "Realismus" Thema.
Ja natürlich gibt es Dinge, die so in der echten Welt nicht möglich sind. Aber die echte Welt bleibt weiterhin ein Bezugspunkt. Wenn es in der echten Welt noch Dinos geben würde, gäbe es garantiert auch Leute die Probieren würden sie zu Zähmen. Ich meine Elefanten wurden auch gezähmt und geritten. Viel näher kommen wir in der echten Welt nicht an riesige Monster zähmen und reiten. Genauso werden in der echten Welt auch Raubtiere gezähmt und auch da gilt, je größer und wilder das Tier, desto mehr Aufwand ist es meistens.
Das ganze Thema zu Realismus in Fantasysettings wurde schon oft an anderen Stellen diskutiert und meistens kommt es halt zu dem Ergebnis; Die Welt muss in sich stimmig sein und Dinge die es in der echten Welt gibt, sollten dort nicht vollkommen anders funktionieren es sei denn es gibt eine Erklärung dafür.
Zu dem hatte ich ja auch geschrieben, dass wir nicht den vollen realismus anstreben sondern eine Balance zum Spiel finden wollen die unserer Meinung nach mit Logik vertretbar ist. Das da die Vorstellungen, was noch möglich sein sollte, bei vielen anders ist war klar und genau deswegen hat das alte lockerere System eben auch nicht funktioniert. Und da kannst du mir sagen was du willst. Es hat einfach nicht funktioniert. Es gab zwar schöne ausnahmen wo die Charaktere das alles schön und richtig ausgespielt haben aber das war nunmal eher die Ausnahme. Wie Flint schon geschrieben hat, gab es die meiste Zeit unstimmigkeiten wegen solcher Themen.

Es gibt einen Grund warum selbst damals schon die lockerere Regel eingeführt wurde und der Grund bleibt weiterhin bestehen. Und ja es wird auch mit den neuen, strikteren Regeln Leute geben die sich nicht dran halten werden. Aber da muss jetzt nicht mehr für jeden eine stundenlange Diskussion geführt werden ob das was bei ihnen grad der Fall ist noch "Verhältnismäßig" ist. Es ist eine klare Ansage. Soviel ist erlaubt und alles drüber nicht.

Nun noch mal kurz zu Ragnars Kommentar, dass man sich doch darauf Fokusieren sollte, was vorher funktioniert hat. Was genau hat denn funktioniert? Soweit ich das beurteile kann, war es hauptsächlich das Rollenspiel zwichen den Charakteren. Da kann das Team allerdings auch nicht so wirklich was dran machen. Das Team kann sich nur auf die Dinge konzentrieren, an denen sie auch was ändern können. Das ist zum einen dafür Sorgen, dass es wieder was im RP zu erleben gibt und zum anderen, dass eben dies Reibungsloser läuft. Und zweiteres geht eben nur indem man schaut, was nicht funktioniert hat und das ausbessern.
Es mögen sich jetzt ein paar Leute auf die Finger getreten fühlen und sagen, dass sie jetzt zu sehr eingeschränkt sind aber es hat sich gezeigt, dass es ohne klare Schranken nur Probleme gab. Und ich rede hier nicht nur zwichen Spielern und dem Team sondern auch zwichen den Spielern selbst.
 

Vince

[ARK] Spieler
Registriert seit
08. 08. 2016
Beiträge
44
Ratings
34 1
Alter
32
Ark Char
Rollo BärenPranke
#11
Erstmal kurz zum "Realismus" Thema.
Ja natürlich gibt es Dinge, die so in der echten Welt nicht möglich sind. Aber die echte Welt bleibt weiterhin ein Bezugspunkt. Wenn es in der echten Welt noch Dinos geben würde, gäbe es garantiert auch Leute die Probieren würden sie zu Zähmen. Ich meine Elefanten wurden auch gezähmt und geritten. Viel näher kommen wir in der echten Welt nicht an riesige Monster zähmen und reiten. Genauso werden in der echten Welt auch Raubtiere gezähmt und auch da gilt, je größer und wilder das Tier, desto mehr Aufwand ist es meistens.

Völliger Blödsinn, da kannste mir erzählen was du möchtest . Man kann und wird niemals den Instinkt eines Raubtieres brechen können. Der Mensch mag zwar denken das er alles kann ab er die Natur sitzt am Längeren Hebel. Du kannst es vielleicht knuddeln und lieb haben aber sobald es ausgewachsen ist wird es seinem Instikt folgen und das tun, wofür es von der Natur geschaffen ist. Nämlich Jagen, töten und fressen. Ich halte selbst Tiere die sich absolut niemals zähmen lassen würden und damit zu hantieren gebührt einer gewaltigen portion Respekt! Was den Elefanten betrifft es ist ein Pflanzenfressndes Säugetier und kein Tyrannosaurus Rex mit einem 65 Millionen jahre alten Killerinstinkt.

Das ganze Thema zu Realismus in Fantasysettings wurde schon oft an anderen Stellen diskutiert und meistens kommt es halt zu dem Ergebnis; Die Welt muss in sich stimmig sein und Dinge die es in der echten Welt gibt, sollten dort nicht vollkommen anders funktionieren es sei denn es gibt eine Erklärung dafür.
Das benatwortet mir nicht die Frage weshalb in einer völlig fiktiven Welt, mit Zwergen, Insekten und Froschmännern in der wirklich alles aus der Fantasie von Spielern erschaffen ist, grade bei der Haltung und Verorgung von Tieren auf einen so unglaublichen Realismus geachtet wird. ?

Zu dem hatte ich ja auch geschrieben, dass wir nicht den vollen realismus anstreben sondern eine Balance zum Spiel finden wollen die unserer Meinung nach mit Logik vertretbar ist

Und das ist der sprengende Punkt, (Balance zum Spiel finden wollen die unserer Meinung nach mit Logik vertretbar is) Ist oder war Anzah nicht ein Communityprojekt ? Sollten das nicht "WIR" alle gemeinsam entscheiden ? oder zumindest mal gefragt werden?

Wie Flint schon geschrieben hat, gab es die meiste Zeit unstimmigkeiten wegen solcher Themen.
Es gab Unstimmikeiten wegen vielen sachen. Wegen der Map, wegen Fehlverhalten von Spielern. Unstimmikeiten beruhen darauf das sich Leute meist weniger mit eignen Dingen befassen sondern sich lieber über andere beschweren. Das kann man selbst mit harten Regeln so nicht ändern.

Strikte Ansage ? Ich dachte es ist ein Communityprojekt ? Und mal ganz ehrlich wir reden hier nicht von 500 Tieren, oder überhaupt vielen Tieren. Es ist Tatsache das man sich einfach nur Schlecht, Eingeschränkt, Kontrolliert fühlt. Eben das sorgt für Druck und Stress. Abgesehen davon sind die neuen Regelungen nicht nur ein bisschien härter sondern absolut übertrieben. Da braucht man den Leuten auch garnichts mehr zu Erlauben.

Nun noch mal kurz zu Ragnars Kommentar, dass man sich doch darauf Fokusieren sollte, was vorher funktioniert hat. Was genau hat denn funktioniert? Soweit ich das beurteile kann, war es hauptsächlich das Rollenspiel zwichen den Charakteren. Da kann das Team allerdings auch nicht so wirklich was dran machen. Das Team kann sich nur auf die Dinge konzentrieren, an denen sie auch was ändern können. Das ist zum einen dafür Sorgen, dass es wieder was im RP zu erleben gibt und zum anderen, dass eben dies Reibungsloser läuft. Und zweiteres geht eben nur indem man schaut, was nicht funktioniert hat und das ausbessern.
Die Spieler haben sich Frei gefühlt und konnten selbst ihr RP gestalten, wie ihr RP aussehen mag. Mit oder ohne Tiere, Viele tolle Leute, gemeinsame Abenteuer( auch zu Fuß) obwohl man viele Tiere hatte. Ich weiß ihr wollt das so nicht akzeptieren. Aber leibe Leute, ich war dabei.. Täglich 20 Stunden oder mehr, Und es wäre schön wenn sich viele Leute denen es so ergangen ist auch mal zu Wort melden , damit ich hier nicht ganz alleine dastehe. Es war eine tolle gemeinsame Zeit die nie hätte Enden sollen. wir haben geliebt, gelebt und uns manchmal vor lachen gekrümmt, In der Zeit war Anzahcraft für mich eine wahre Community, ich hab das Projekt geliebt und es hat sich gut angefühlt soviel Zeit mit tollen Menschen zu verbringen . Ich erinnere mich gerne daran und es fehlt mir sehr sehr oft. Wenn ihr vielleicht ein bisschen mehr Zeit mit euren alten Stammspielern verbingen und uns zuhören würdet dann würdet ihr auch verstehen was damals für uns so viel besser war als heute.

Es mögen sich jetzt ein paar Leute auf die Finger getreten fühlen und sagen, dass sie jetzt zu sehr eingeschränkt sind aber es hat sich gezeigt, dass es ohne klare Schranken nur Probleme gab. Und ich rede hier nicht nur zwichen Spielern und dem Team sondern auch zwichen den Spielern selbst.
Es gab noch nie eine Season komplett ohne Schranken, Der unterscheid ist einfach das die Regeln damals einfach lockerer waren. Ihr macht ein Hochsichereits Kontrollprojekt , was eurer vorstellung so entspricht aber eure Spieler erstickt.
Automatische Beitragszusammenführung:

Im Grunde ist es auch Egal, Ich persönlich bin auch daran erstickt, Ich hab wie oben bereits gesagt Anzahcraft und seine Community geliebt und mich sehr lange sehr wohl gefühlt hier. Aber durch die ständigen Regeländerungen und Verschärfungen, musste ich auch viel bangen und hoffen. Irgendwo hat mir das menge Spaß genommen aber ich bin trotzdem geblieben, Allerdings hat mich mein Bauchgefühl nicht getäuscht das die Regeln irgendwann so werden, das es in absehbarer Zeit ein Ende nimmt und hier kein Platz mehr für mich ist. Ich bin mir sicher das es auch anderen Spielern so geht wie mir. Was mir bleibt sind Erinnerungen und ein paar tolle Menschen die ich ins Herz geschlossen hab und nicht mehr missen möchte
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

Tealk

Projektleiter
[ARK] Spieler
[P&P] Spieler
Registriert seit
02. 02. 2011
Beiträge
1.001
Ratings
230 55
Ark Char
Niklas Bergmann
#12
grade bei der Haltung und Verorgung von Tieren auf einen so unglaublichen Realismus geachtet wird. ?
Es geht nicht um Realismus in dem sinne sondern Logik, wie wie Aufwand steck darin ein Tier zu halten und zu versorgen, das wurde jetzt schon mehrfach erwähnt.

Und das ist der sprengende Punkt, (Balance zum Spiel finden wollen die unserer Meinung nach mit Logik vertretbar is) Ist oder war Anzah nicht ein Communityprojekt ? Sollten das nicht "WIR" alle gemeinsam entscheiden ? oder zumindest mal gefragt werden?
Anscheinend hast du das hier überlesen:
Es gab die Abstimmung, ob wir den Usern einen Vertrauensvorschuss geben sollten oder wir das ganze mehr regulieren müssen. Diese fand während einer Community Sitzung statt und wurde fast einstimmig damit beantwortet, dass wir den Vertrauensvorschuss geben können. Die einzige Bedingung dazu war, dass wir (wenn dieser Vorschuss eben nicht funktioniert), härtere Regeln dafür in Kraft setzen müssen, weil es so eben nicht funktioniert.
Und es hat nicht funktioniert. Die 3 Seasons über gab es immer wieder Probleme mit Leuten die über die Stränge geschlagen haben, nicht nur neue Spieler, sondern auch alte "Veteranen". Also probieren wir es nun anders, eine weitere Abstimmung wird es da nicht geben.

Strikte Ansage ? Ich dachte es ist ein Communityprojekt ? Und mal ganz ehrlich wir reden hier nicht von 500 Tieren, oder überhaupt vielen Tieren.
Siehe das Zitat von DichteFichte darüber, ebenso müssen wir es einschränken da wir keine solchen Performanceprobleme mehr haben wollen wie wir sie in S3 erlebt haben.

Die Spieler haben sich Frei gefühlt und konnten selbst ihr RP gestalten, wie ihr RP aussehen mag. Mit oder ohne Tiere, Viele tolle Leute, gemeinsame Abenteuer( auch zu Fuß) obwohl man viele Tiere hatte. Ich weiß ihr wollt das so nicht akzeptieren. Aber leibe Leute, ich war dabei.. Täglich 20 Stunden oder mehr, Und es wäre schön wenn sich viele Leute denen es so ergangen ist auch mal zu Wort melden , damit ich hier nicht ganz alleine dastehe. Es war eine tolle gemeinsame Zeit die nie hätte Enden sollen. wir haben geliebt, gelebt und uns manchmal vor lachen gekrümmt, In der Zeit war Anzahcraft für mich eine wahre Community, ich hab das Projekt geliebt und es hat sich gut angefühlt soviel Zeit mit tollen Menschen zu verbringen . Ich erinnere mich gerne daran und es fehlt mir sehr sehr oft. Wenn ihr vielleicht ein bisschen mehr Zeit mit euren alten Stammspielern verbingen und uns zuhören würdet dann würdet ihr auch verstehen was damals für uns so viel besser war als heute.
Immer noch ist nicht geklärt "WAS" besser war als in S3, denn wir hatten genauso viel Arbeit und Stress mit den Regelungen in S1-S3. Seit S1 haben wir die Regeln immer weiter aufgeweicht und in S3 hatten wir quasi nur die Regel "macht es sinnvoll" und jede Season haben wir nur mehr Regelbrüche und Übertreibungen gehabt als alles andere.

Es gab noch nie eine Season komplett ohne Schranken, Der unterscheid ist einfach das die Regeln damals einfach lockerer waren. Ihr macht ein Hochsichereits Kontrollprojekt , was eurer vorstellung so entspricht aber eure Spieler erstickt.
Siehe oben. S3 hatte "keine" Regeln und was hat es uns gebracht? Stunden langen Streit und Diskussionen was zu viel ist und was nicht. Es wurde immer zu einem Kampf für uns wenn es um die Dinozahl geht und das wollen wir nicht mehr.
Hier nochmal was in den S3 Regeln stand:
Die Anzahl, Stufe, Art der Dinos sollten eurem Rollenspiel entsprechen und im Verhältnis zu Spielzeit/Charakterentwicklung stehen.
Ihr müsst die Anzahl eurer Tiere ohne Probleme aus Rollenspieltechnischer Sicht vor einem Teammitglied erklären können.
Wie viel weniger soll es denn noch sein?

Aber durch die ständigen Regeländerungen und Verschärfungen, musste ich auch viel bangen und hoffen.
Immer noch in S3 gab es keine Dinoanzahl und es hat nur Streit deswegen gegeben. Ich weiß nicht wo du die Verschärfung siehst.

Auch wenn man es nicht glauben mag, AnzahCraft ist unser Freizeitprojekt, jeder vom Team steckt Geld und Zeit in das Projekt und auch nerven. Irgend was ist irgend etwas davon aufgebraucht und wenn man schon von der Arbeit kommt und nur im Kopf hat "Oh nein heute steht noch das Gespräch mit xyz an wegen seinen Tieren" ist etwas falsch. Und jetzt komm mir nicht mit "die Regeln".
 

Vince

[ARK] Spieler
Registriert seit
08. 08. 2016
Beiträge
44
Ratings
34 1
Alter
32
Ark Char
Rollo BärenPranke
#13
Immer noch in S3 gab es keine Dinoanzahl und es hat nur Streit deswegen gegeben. Ich weiß nicht wo du die Verschärfung siehst.
Du selbst bist doch herumgeflogen und hast denm Leuten erzählt grobe richtlinie 5 Dinos pro Person,? War das nicht so ?

uch wenn man es nicht glauben mag, AnzahCraft ist unser Freizeitprojekt, jeder vom Team steckt Geld und Zeit in das Projekt und auch nerven. Irgend was ist irgend etwas davon aufgebraucht und wenn man schon von der Arbeit kommt und nur im Kopf hat "Oh nein heute steht noch das Gespräch mit xyz an wegen seinen Tieren" ist etwas falsch. Und jetzt komm mir nicht mit "die Regeln".
Natürlich, Ihr steckt alles rein und die Leute, die ihre Freizeit damit verbracht haben täglich Stundenlang bei eurem Freizeitprojekt zu Spielen nicht. ? Grade die Spieler haben euch doch Leben eingehaucht und euch zu dem gemacht was ihr heute seit. Probleme mit Spielern bleiben da leider nicht aus. Das gehört im umgang mit Menschen nun mal dazu, Menschen machen anderen Menschen auf kurz oder lang Probleme und da geht es nicht nur euch so. Ja doch, Regeln sind gut und wunderbar, ohne gewisse Regeln geht es nicht. Aber auch Regeln sollten grenzen haben bevor sie alles unter sich begraben. Sorry aber es gibt im RL schon genug ernste und harte Regeln die einem das Leben schwer machen und an die man sich halten muss. Und wenn man schon Regeln macht dann sollte man es zusammen mit seiner Community tun oder die leute zumindest nochmal fragen was sie gerne möchten, andernfalls braucht man das Projekt nämlich nicht so nennen.
 

Artoro

[ARK] Spieler
[P&P] Spieler
Registriert seit
04. 07. 2016
Beiträge
199
Ratings
95 34
Alter
26
Ark Char
Prof. Arthur Wunderlich
#14
Du hättest gerne dass sich ältere Spieler zu Wort melden? Hier bitte schön.

Ja die Rückblicke zu Season 1 und 2 sind sehr schön und lassen ein dahin schwelgen in Erinnerungen an stundenlanges RP( was zu maximalst 2 std Schlaf für Arbeitende in der Frühschicht sorgte), herzerwärmende Bilder im Kopf und nach wie vor Schmunzeln über all die lustigen Kleinigkeiten die passierten auftreten.
ABER, lässt man mal die rosa Brille weg die Unangenehme Dinge gerne mal ausblendet, damals gab es schon Diskussionen ab wo es denn nicht zu viel wird oder gar übertrieben. Es gab auch damals schon Ermahnungen dass man mal gucken solle dass die Population der eigenen Tiere nicht so ausarten soll.
Das meiner Meinung bleibendste RP fand bei den Leuten in Ihren Heimen statt. Gemütliches Beisammensitzen und etwas Trinken oder Essen und vor dem miesen Wetter geschützt sein. Und wie ist man zu diesen RP-Momenten gekommen? Richtig mit einem ( 1 ) Tier.
Ebenfalls meine Meinung ist es dass der Startschuss mit dem Übertreiben der Tiere da startete wo wir, damit meine ich das alte, allererste, Schollenkontor von Kandar Mar und mir.
Wir haben uns für Season1 eine Ausnahmeregelung besorgt um alle mit Tieren und Babys und Kibble zu versorgen und ich Nachhinein sehe ich dort den fatalen Fehler!!
Hätte ich die Möglichkeit in der Zeit zu reisen, würde ich zu dem Moment reisen und "Vergangenheits Kandar Mar" und "Vergangenheits Artoro" davon abhalten diesen Mist loszutreten!


Aber genug von alten Erinnerungen, wir sind nun in Season 3/ "kurz" vor Season 4!
Es hat sich gezeigt dass Verhältnismäßigkeit nicht fruchtet, zugegebener Weise auch bei Arthur und Silvia nicht, dass 1 oder 2 Tribes mit erheblicher Überreizung der Verhältnismäßigkeit eine Servergrunddiskussion die über Wochen und Monate über allem schwebt und Grundthema im TS ist!


Was noch auffällig ist, ist dass hier bislang über blanke Theorie diskutiert und gestritten wird. Es hat sich wahrscheinlich noch niemand hingesetzt und überlegt was für RP er mit was für Tieren und in welcher Art machen oder nicht machen kann!
Wie wäre es denn, wenn man sich darüber Gedanken macht und dann tatsächlich das ganze in der Praxis testet? Dann und wirklich erst DANN kann man sagen dass funktioniert nicht für mich und deswegen bin ich dann mal weg und such mir was anderes! Dieser allen voran getragene Pessimismus ist doch eine widerliche Krankheit, wenn man mich fragt.

Und anstatt weiter mit "so wie ihr das jetzt plant und den Spielern dann vorsetzt" zu argumentieren, wie wäre es mit der Einbringung von Ideen wie man das ganze Thema etwas entschärfen könnte, ohne die Limitierung( die nach wie vor von niemanden praktisch getestet wurde !!!) schon jetzt umändern oder gar verhindern möchte...

Was man zusätzlich machen könnte um das ganze "Mimimi" um die Dinoregulierung etwas zu entschärfen, wäre dass man sich an dem Thema "Kibble" zu schaffen macht. Man könnte die Rezepte (wenn das arktechnisch möglich ist) zum Kibblekochen von den vorgegebenen Eiervorgaben zu befreien, sodass man quasi jedes Ei für jedes fucking Kibble nutzen kann.
Oder man macht komplett eigene "Kibble" mit der Anzah-Gameplay Mod, für Fleisch- und Pflanzenfresser...

Dass entfernt doch schon mal eine Menge Tiere aus dem Bestand die man benötigt um ein paar sehr kibblespezialisierte Dinos/Säugetiere zu zähmen.


Also mein Aufruf an all die "alteingesessenen" aber auch "neuen" Spieler die wegen der kommende Regulierung in "blanke Panik" verfallen.

" Zieht euren Kopf aus dem "rosa Brille Vergangenheitsarsch", legt euren verdammten Pessimismus ab und schaut nach vorne und probiert es doch zumindest aus, wie es dann tatsächlich für euch persönlich ist !!! "

Dann haben wir auch die Chance ebenso schöne RP-Momente wie in Season 1 und 2 zu erhalten, die man sich wieder in seinem Herz aufbewahrt, über die man gerne mal schmunzelt wenn sie mitten im Alltag ans Licht kommen und von denen man in der Zukunft gerne noch erzählen mag.

Dann gibt es die Chance für Momente wie:

" Vince ist zu Besuch bei Hjorr auf Hochfels und beide sprechen über Rebellion, Jagden, gemeinsame Werte in der doch so fremden Welt"

oder

"Prof. Artoro Wunderlich sitzt mit dem Grafen, mit Reinhold Türst, noch jemand der mir gerade leider nicht einfällt( Tiefste Entschuldigung dafür) und Marie, auf Marie´s Terrasse an Marie´s Mötensee und Essen & Trinken und lachen miteinander, wärend das schlechte Wetter abzieht."

oder

.... einfach so viele schöne Dinge die ich mit jedem erlebt habe und in Zukunft hoffentlich noch erleben werde!


Und zum Schluss aber nicht weniger wichtig:
Vince Vince Man ich liebe dich und mit dir hab ich echt einen heiden Spaß. Ich bitte dich, probier es dann erst einmal aus bevor du sagst es ist nichts für dich.
 

Tealk

Projektleiter
[ARK] Spieler
[P&P] Spieler
Registriert seit
02. 02. 2011
Beiträge
1.001
Ratings
230 55
Ark Char
Niklas Bergmann
#15
Natürlich, Ihr steckt alles rein und die Leute, die ihre Freizeit damit verbracht haben täglich Stundenlang bei eurem Freizeitprojekt zu Spielen nicht. ?
...
Und wenn man schon Regeln macht dann sollte man es zusammen mit seiner Community tun oder die leute zumindest nochmal fragen was sie gerne möchten, andernfalls braucht man das Projekt nämlich nicht so nennen.
Nur mal so eingeworfen Community heißt nicht nur das die User mehr rechte haben und überall mit reden können, auch pflichten gehen damit einher aber das wird anscheinend sehr gerne vergessen.

Sorry aber es gibt im RL schon genug ernste und harte Regeln die einem das Leben schwer machen und an die man sich halten muss.
Und woher kommt das? Bestimmt nicht weil man sie braucht, weil irgend jemand und/oder mehrere Probleme gemacht haben weil es die Regel nicht gab.
Vielleicht sollte man man darüber nach denken warum Regeln entstehen, wir haben sicher keinen Spaß daran welche zu erstellen. Ich für meinen teil kann mir schöneres Vorstellen und da denke ich spreche ich für das gesamte Team.

Du selbst bist doch herumgeflogen und hast denm Leuten erzählt grobe richtlinie 5 Dinos pro Person,? War das nicht so ?
Und ja ich habe eine Zahl genannt aber unter ganz vielen Bedingungen. Die Zahl entstand nur weil ich von so gut wie allen Leuten genötigt wurde einen Wert zu sagen, weil " Die Anzahl, Stufe, Art der Dinos sollten eurem Rollenspiel entsprechen und im Verhältnis zu Spielzeit/Charakterentwicklung stehen." ihnen zu ungenau war. Ebenfalls habe ich immer dazu gesagt das wir nicht bei mehr als 5 Tieren einschreiten sondern uns erst ab dieser Zahl ansehen was für Tiere es sind und wie sie gehalten werden und alle anderen Faktoren eben. Und dann kamen noch die Gespräche mit den Leuten den die Tiere gehören.
Also kannst du nicht behauten wir haben eine strenge Regelung gehabt.
 

Vince

[ARK] Spieler
Registriert seit
08. 08. 2016
Beiträge
44
Ratings
34 1
Alter
32
Ark Char
Rollo BärenPranke
#16
Leider ist mir das letztendlich hier an dieser Stelle auch schon Egal geworden, denn das alles ergibt so auch keinen Sinn mehr. Egal was man sagt oder Empfindet, dem weicht ihr aus oder verwiest auf eure Regeln. So wie es euch passt dreht ihr euch eure eigne Wahrheit.
 

Tealk

Projektleiter
[ARK] Spieler
[P&P] Spieler
Registriert seit
02. 02. 2011
Beiträge
1.001
Ratings
230 55
Ark Char
Niklas Bergmann
#17
Was man zusätzlich machen könnte um das ganze "Mimimi" um die Dinoregulierung etwas zu entschärfen, wäre dass man sich an dem Thema "Kibble" zu schaffen macht. Man könnte die Rezepte (wenn das arktechnisch möglich ist) zum Kibblekochen von den vorgegebenen Eiervorgaben zu befreien, sodass man quasi jedes Ei für jedes fucking Kibble nutzen kann.
Genau das haben wir auch vor, die Rezepte unter Umständen sogar so zu ändern das man gar keine Eier braucht.
 

Vince

[ARK] Spieler
Registriert seit
08. 08. 2016
Beiträge
44
Ratings
34 1
Alter
32
Ark Char
Rollo BärenPranke
#18
Nur mal so eingeworfen Community heißt nicht nur das die User mehr rechte haben und überall mit reden können, auch pflichten gehen damit einher aber das wird anscheinend sehr gerne vergessen.
Für mich bedeutet es Gemeinsamkeit, Für und Miteinander( Gemeinschaftlich Endscheiden oder Zusammen etwas schaffen) nicht mehr rechte. Dreh du dir das mal so wie du da gerne hättest. Ich nenne sie Freunde, Leute die ich kennen und Lieben gelernt hab, Nicht lieblos User die auf meinem Server Spielen.

Und woher kommt das? Bestimmt nicht weil man sie braucht, weil irgend jemand und/oder mehrere Probleme gemacht haben weil es die Regel nicht gab.
Vielleicht sollte man man darüber nach denken warum Regeln entstehen, wir haben sicher keinen Spaß daran welche zu erstellen. Ich für meinen teil kann mir schöneres Vorstellen und da denke ich spreche ich für das gesamte Team.
Wenn harte Regeln im RL hab an die ich mich halten muss, dann brauch ich da nicht in meiner Freizeit auch und vorallem nicht aufgezwungen, Was ich brauche und möchte ist Spaß mit meinen Freunden nicht mehr und nicht weniger. Das hier ist ein Spiel , welches man mit Leib und Seele in seiner Freizeit lebt und nicht das RL!
 

Foxy

[ARK] Spieler
Registriert seit
30. 06. 2017
Beiträge
21
Ratings
14 3
Alter
33
Ark Char
Fox Cortez
#19
Ich verstehe das ganze Drama hier nicht mein derzeitiges Haus ist vermutlich ein wenig größer als die 10x10 Regel aber ich hab auch kein problem damit in einer 4x3 Holzhütte zu leben mit einem kleinen Garten oder sowas. Wo ich jetzt nur vom drüber nachdenken etwas Nachhohlbedarf sehe ist bei den Dino-punkten jeder der so bissel was mit Züchtung machen mag hat es damit halt sehr schwer denn er kann keine 2 Tiere auf "Vorrat" haben um diese dann evtl. zu verkaufen. So "Kleinkram" wie Dodos oder vor allem Bienen wenn sie im Garten nen Hive haben sind ja quasi Selbstläufer/Versorger.

Auch verstehe ich nicht das man explizit eine Abstimmung wegen der Drachen brauchte bin ich echt der einzige der nur mit Enterhaken, Schwert und Fallschirm versucht hat nen Drachen zu töten. Wer immer irgend ein Hochgezüchtetes, abartiges Killer Vieh aus der Hölle hat (und da is von Dodo bis Rex wirklich alles dabei glaub ich) brauch sich nicht wundern wenn ihm Öde wird.
Genauso wenn man sich freut "habe heute ne neue Höhle entdeckt" und 5 Leute die die ganze Woche durch gesuchtet haben nur gelangweilt mit der Schulter zucken weil es ein alter Hut für sie ist. (am besten noch alles sagen was drinne ist "ach die wo der Wasserfall mit den Pilzen ist und der Riesenkristall ist die höhle? oder die 200m weiter bei der alles lila leuchtet und die Höhlenmalereien einen kotzenden Kakadu darstellen" kann sein war noch nicht drinnen aber danke für den Spoiler *mit Augen roll die letzten 5 Minuten aus dem Gedächtnis streich und weiter mach*) die Leute schießen sich dauernd gegenseitig ins Bein und verderben sich mittlerweile schon unbewusst das Spiel.

Ja wir wollen alle Spaß haben, Ja wir wollen ALLE das dass hier klappt muss denn immer alles in einem Kindergarten enden? Selbst wenn man dann auf Leute eingeht wird nur weiter rum gejammert weil derjenige sich noch auf den Schlips getreten fühlt. Man brauch sich nicht wundern wenn immer mehr regeln kommen wenn die Leute sich verhalten wie Kraut und Rüben. Wie oft ich mit Fox schon jemanden abknallen wollte weil die Person dahinter mir auf die nerven ging kann ich kaum sagen und dennoch habe ich gelächelt und weitergemacht. Alle Quacken immer vom Konflikt-RP bekommt es erstmal hin im RL nen Konflikt ordentlich zu lösen ohne das er noch 3 Monate nach glüht obwohl der Scheiß lange rum ist. wie Wollt ihr denn Konflikt-RP machen wenn ihr euch im RL zu sehr reinsteigert und das dann immer wieder in gezanke endet?

Aaarg ich schweif ab *Stirn reib und tief durchatme* Wuuuuuusaaaaa

Punktum weniger jammern erstmal ausprobieren evtl. Fein-tuning nachsteuern bei den Regeln und gut ist lasst es doch erstmal auf euch zu kommen und bei der nächsten Com-sitzung wird dann halt über dies das und jenes abgestimmt. Wenn die Mehrheit dafür is das 50 Dinopunkte bissel sehr wenig ist weil keine Ahnung ich nen Manni das mürrische Mammut eben mit 4 Hühnern und nem Honigtopf im Garten haben möchte oder neben Manni auch noch ein Pferd mit dem ich Manni vieleicht sogar gefangen habe stehen habe, dann lässt sich da bestimmt noch was nachbessern.

Aber wenn jeder wegen allem immer gleich eskaliert und en fass auf macht wundert es mich nicht wenn das Team irgendwann ausgebrannt ist und keinen nerv mehr hat zu reden. Klingt vieleicht verrückt aber die wollen auch mal abschalten vom RL Alltag mit dem ganzen Bullshit der einem Täglich um die Ohren gehauen wird und dann kommt man zuhause an guckt hier hin und denkt sich nur wow ich hätte Kindergärtner werden sollen.


uuund ich schreibe mich schon wieder in rage... (scheiss RP Entzug @_@)
ich mach hier mal lieber Schluss bevor ich auch noch durchdrehe
so long Fox
 

DichteFichte

Community Manager
Com Manager
[ARK] Spieler
[P&P] Spieler
Registriert seit
19. 05. 2011
Beiträge
907
Ratings
537 94 2
#20
Für mich bedeutet es Gemeinsamkeit, Für und Miteinander( Gemeinschaftlich Endscheiden oder Zusammen etwas schaffen) nicht mehr rechte.
*Räusper.*

Community heißt also Gemeinschaft, Miteinander und vor allem "zusammen etwas schaffen"?
Sehr schön, wo war denn eigentlich euer Community Gedanke in allen Punkten, die nicht euren eigenen Vorteil oder eurem Willen entsprechen? Wo war der Community Gedanke der Leute als wir darum gebeten haben uns beim Werben zu helfen? Uns Feedback zu Dingen zu geben? Uns stärkeres Fehlverhalten zu melden? Ideen schriftlich und nicht nur Beiläufig im TS einzureichen? Tickets zu erstellen wenn grad kein Supporter Zeit hat?
Wo war der Community Gedanke, wenn es wirklich um eine Gemeinschaft ging?

Hier wird immer wieder "Community Projekt" als Argument benutzt, aber auch nur, solange es einzelnen einen Vorteil bringt. Es wird auf hohem Niveau gemeckert und teilweise fallen hier Aussagen, die man lediglich müde belächeln kann.

Vince? Erinnerst du dich an Season 1 zurück?
Die Season in der du beinahe gebannt wurdest, weil du **KEIN** RP gemacht hast? Sondern lediglich im PvE bei dir in der Base standest und Bonni sogar vor Leuten geflüchtet ist?
Oder Season 2, in der Handel über TS noch zu deinem Alltag gehört hat? Dein RP sich auf ein Minimum beschränkte und PvE weiter im Vordergrund stand?

Komischerweise, bist du in Season 3 (dem aktuellen Höhepunkt unserer Regeländerungen) am meisten über dich hinaus gewachsen. Es scheint also so, als wärst du als Spieler mit all diesen "erstickenden" Regeln gewachsen. Season 3 war die erste, in der ich dich als Rollen- und nicht PvE Spieler wahrgenommen habe und das geht vielen anderen genau so.
Wusstest du, dass laut dem Gedanken eines Community Projekts du in Season 1 hättest fliegen müssen? Wir hatten viele Leute die sich darüber beschwert haben, ein Teamentscheid stand dann aber dazwischen. Ich bereue diese Entscheidung auch heute noch absolut nicht.

Um noch einmal zu erklären: Community Projekt bedeutet nicht nur, dass ihr mitentscheiden könnt und euer Feedback in unsere Entscheidungen mit einfließt. Nein, Community bedeutet in dem Fall auch, dass wir alle an einem Strang ziehen müssen um das Projekt vorwärts zu bringen.
Das bedeutet auch, dass man sich einbringt. Mühen mit auf sich nimmt und vielleicht mal versucht ein Team zu unterstützen, als ihm Steine in den Weg zu legen und über Dinge zu meckern, über die man sich noch keine 5 Meter Gedanken gemacht hat.
Wir ich oben erwähnt habe, schauen wir uns an wie gut das System in der Praxis funktioniert und werden Fehler ausbessern. Das haben wir bei dem Engramm System auch gemacht. Da hatte übrigens die Community 99% der Änderungen angefragt und wir haben sie umgesetzt.
Das Engagement der Community, war dort der treibende Punkt, da gab es aber konstruktives Feedback, **nachdem** man Sachen ausprobiert hat.

Wer hier als nächstes über den Community Gedanken Philosophieren möchte, findet mich im Teamspeak.
 

Folgende benutzer beobachten gerade diesens Thema (Mitglieder: 0, Gäste: 1)