Inaktiv Season 3 Sairi Achitaka

Registriert seit
23. 06. 2017
Beiträge
5
Ratings
2
Alter
25
Ark Char
Sairi Achitaka
#1
Sairi Achitaka 24 Jahre alt



Familie:

Mutter Emily Achitaka, Vater Harvey Achitaka

Bruder Shane Achitaka


Herkunftsort: Planet Kiba

Zu dem Planeten:

Der Planet Kiba ist in zwei Große Fraktionen Aufgeteilt. Einmal den Reds und einmal den Greens. Man kann gar nicht genau sagen wie diese Fraktionen damals entstanden sind oder welche besser ist.

Aber so viel kann man sagen bei den Greens sind alle im Einklang mit der Natur und den Tieren, sie halten sich eher bedeckt haben keine richtige Währung und handeln miteinander in dem sie sich gegenseitig helfen. Sie halten sich auch von den Reds fern leben in den Wäldern an Flüssen und achten sehr auf ihr Umfeld. Sie Pflanzen Samen und Bäume an und leben von den Sachen die sie selbst anbauen.


Bei den Reds sieht das ganze anders aus… Sie verachten die Greens und sehen sich selbst als was Besseres an. Sie sind durch die Geschäfte die sie Betreiben eine sehr beliebte Anlaufstelle von anderen Planeten da ihre Technologie sehr weit Fortgeschritten ist. Sie sind sehr reich durch den Handel mit Waffen und andere Technologisch Fortgeschrittenen Waren. Außerdem haben sie Personal oder auch Sklaven die sie durch den Verkauf ihrer Waren erworben haben. Sie haben sehr viel Luxus und im Laufe der Jahre haben sie sich immer mehr weiterentwickelt.





Zu Sairi Achitaka:


Sairi wuchs bei den Reds auf. Sie war die jüngste in ihrer Familie aber sie war eine Achitaka also wurde von ihr sehr viel erwartet. Die Achitaka’s waren eine sehr Vermögende und Einflussreiche Familie, sie führten eine Riesige Fabrik wo Waffen und andere Dinge Hergestellt wurden. Die Kinder der Achitaka’s also Sairi und ihr Bruder Shane mussten von Kind auf schon viel über Technologien lernen. Shane gefiel seine Rolle in der Familie, dass er Ansehen hatte, Leute herumkommandieren konnte und nie wirklich selbst etwas machen musste dafür hatte er sein Personal. Warum selbst die Hände schmutzig machen, wenn man doch seine Sklaven dafür hatte.

Sairi hasste das, sie hatte auch Personal aber weigerte sich diese als Personal anzusehen im Gegenteil sogar sie freundete sich mit Ihrem Zimmermädchen Penny an.


Die Jahre vergingen, Sairi und Penny wurden immer bessere Freunde, sogar beste Freunde. Ihre Eltern bekamen davon nicht viel mit, die waren immer für das Unternehmen auf Geschäftsreisen und ihr älterer Bruder Shane führte das Unternehmen und interessierte sich für seine Schwester auch nicht wirklich.

Sairi half oft Penny und den anderen Mitarbeitern in der Fabrik und in den Werkstätten aus, lernte dadurch sehr viel über die Herstellung von Waffen und anderen Technischen Dingen.


Penny brachte Sairi auch das Reiten auf Pferden bei und sie ritten oft zu den Greens obwohl das eigentlich verboten war. Aber Penny kannte die Greens sehr gut da sie dort aufgewachsen war. Die Greens Behandelten alle Gleich, sogar gegen Sairi hatten sie nix, obwohl sie zu den Reds gehörte. Sie sagten immer, dass an ihr was anders war als an den anderen Reds und das stimmte vermutlich auch.

Sairi fühlte sich aber immer schon fehl am Platz ob es jetzt Zuhause oder bei den Greens war. Sie fühlte sich oft alleine, als ob sie nicht richtig dazu gehören würde.


Was geschehen ist?


Sairi wachte wieder mal schweißgebadet auf. Sie hatte wieder so einen merkwürdigen Traum, sie versucht Penny ihren Traum zu beschreiben: ,,Es ist schon wieder passiert Penny, ich bin wieder auf dieser Lichtung gewesen und plötzlich wurde alles mit hellem Licht erfühlt ich musste die Augen schließen weil es so grell war und dann wieder diese Glocken, sie wurden immer lauter und als ich die Augen öffnete war das Licht weg und ich stand in völliger Finsternis…‘‘ Sairi unterbrach und fing an zu zittern, Penny legte den Arm um sie und streichelte ihren Rücken ,, Alles wird gut Sairi das war nur ein Traum du bist hier in Sicherheit‘‘ sagte Penny um sie zu beruhigen. Sairi sah traurig zu Penny ,, Aber es fühlt sich einfach so real an nicht wie ein normaler Traum … (kurzes Schweigen) … es ist als ob ich nicht alleine wäre, auf dieser Lichtung ist irgendwas aber ich kann nichts erkennen und hören tue ich auch nichts, die Glocken sind zu Laut und ich weiß nicht woher diese Glocken kommen … ich hab Angst Penny, das ist jetzt schon das fünfte mal das ich diesen Traum habe und er wird immer deutlicher und die Glocken werden immer lauter als ob irgendwas näher kommt‘‘ Penny drückte Sairi behutsam wieder zurück in ihr Bett ,,psssst alles wird gut, es ist spät versuch noch was zu schlafen ich bleib bei dir und pass auf dich auf‘‘ Sairi nickte, schloss die Augen und sank in einen Traumlosen Schlaf.


Ein paar Tage später:


Sairi lief durch den Wald, es war schon am Dämmern und sie sah nicht besonders viel da der Wald sehr dicht war. Sie hörte wieder diese Glocken und sie wurden langsam lauter… Dort war doch etwas…. mit zögerlicher stimme rief sie in den Wald ,,Wer ist da?? ….. Was willst du von mir? .....‘‘ Sie drehte sich im Kreis versuchte irgendwas zu sehen ,,Komm raus und zeig dich! Ich habe keine Angst vor dir.‘‘ Sie zog ihre Pistole ,,Verdammt wer ist da?‘‘ Die Glocken wurden immer lauter sie drehte sich im Kreis konnte aber nichts sehen… als die Glocken noch lauter wurden ließ sie ihre Pistole fallen und hielt sich mit den Händen die Ohren zu … Sie Schrie auf und dann wurde alles schwarz…. Sie merkte noch als sie auf dem Boden aufschlug…


Als sie langsam wieder zu sich kam hörte sie irgendwelche unbekannten stimmen flüstern aber sie verstand nicht was diese Stimmen sagten… Als sie schließlich versuchte die Augen zu öffnen verstummten die stimmen plötzlich und sie sah niemanden … Sie wusste nicht mal wo sie war … diesen Ort hatte sie noch nie gesehen….



RL: Denise aus Rheinland-Pfalz, bin 24 Jahre alt und habe meine Rollenspielerfahrung hier als Naffnaff gesammelt :achappy:
 

Folgende benutzer beobachten gerade diesens Thema (Mitglieder: 0, Gäste: 1)