1. Cookies
    Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Season 1 Prof. Artoro Wunderlich

Dieses Thema im Forum "Archiv" wurde erstellt von Artoro, 05. 07. 2016.

  1. Artoro

    Artoro Waldläufer

    04. 07. 2016
    157
    113
    43
    Location on Map:
    Ark Char:
    Cruse "Marksman" Masters
    Kurz ein paar Daten zu mir:

    Name: Rouven
    Alter: mittlerweile 24
    Wohngebiet: Nähe Hameln, im schönen Niedersachsen
    RP-Erfahrungen: aus P&P-Runden mit Freunden und mittlerweile 970 Stunden Ark auf einem RP-Server
    Wie bin ich hier hingekommen ?: Mein guter Wegbegleiter Kandar Mar hat mich auf euren Server aufmerksam gemacht.

    Steam ID: 76561198003325321

    Ab jetzt wird´s charakterbezogen:


    Wie konnte mir das bloß geschehen? Im ersten Moment wird man von einem der hoch renommiertesten Unternehmen auf dem Gebiet der Tier- und Pflanzenforschung gebeten, für sie auf eine neue Welt zu reisen und dort alles zu erforschen und neue Kenntnisse zu erschließen und im nächsten Moment steht man vor dem hohen Gericht unter Anklage. Der Vorwurf ?! : "Durchführung von verbotenen Genversuchen an heiligen Tieren! ".
    Da erfüllt man ein einziges Mal einen Wunsch der Konzernleitung, der unter strengster Geheimhaltung ablaufen sollte und schon sitzt man auf der Anklagebank und sieht sich schon auf dem Flug zum Strafplaneten.

    Dabei hätte das einer meiner größten Erfolge werden sollen .... .... ein genetisch veränderter Carnotaurus, der weder von Maschinen noch von den erfahrensten Jägern aufgespürt werden sollte, sollte er doch seine Biorythmen selbstständig runterfahren können, um seinem Jäger so zu entkommen ....

    Das Urteil: "Lebenslanger Aufenthalt bis zum Tode, auf der Strafinsel" !

    Doch wartet bloß ab, ich werde meinen Weg gehen und meine Experimente dort unten unter wirklich katastrophalen Bedingungen fortführen, um mich eines Tages an den Verrätern der Konzernleitung zu rächen. Sie werden erfahren was es heißt, sich mit Professor Artoro Wunderlich anzulegen.
    Ich werde jene die für meinen Untergang verantwortlich sind mit einer Armee von gen-manipulierten Dimorphodons in ihre ganz eigene Hölle schicken.



    Doch jetzt heißt es erstmal ready for takeoff und auf den Abschuss der Transportkapsel gewartet .....
     
    • Dislike Dislike x 1
  2. DichteFichte

    DichteFichte Com Manager

    19. 05. 2011
    737
    511
    93
    Location on Map:
    Ark Char:
    Edgar
    Angenommen.

    Viel Spaß auf dem Server!
     
  3. Artoro

    Artoro Waldläufer

    04. 07. 2016
    157
    113
    43
    Location on Map:
    Ark Char:
    Cruse "Marksman" Masters
    Beginne nach Errichtung des 1. Labors mit tierischen Versuchen.
    Aufgezeichnet wird das ganze per Diktiergerät.


    Genversuch an Dimorphodons No. 1:

    Testobjekt: Dimorphodon, männlich, mittelalt, beträchtlicher Unterkiefer.

    Testgebiet: Bisskraft und Belastungsgrenze der Kieferknochen.

    Testverfahren: Per Hand die ungefähre Bisskraft mittels eines Stückes Triceratopsoberschenkel, um die Geräte genauer zu justieren.


    Die ersten Oberschenkel hat das Testobjekt gut durchgebissen, nun testen wir das ganze mit den 120ern.
    Testobjekt bekommt diese nicht mehr mit einem Biss durch. Festlegung der Bisskraft auf 3,5 Tonnen. Justierung der Zuggeräte auf 655N.
    Gerät langsam beginnen lassen die Kiefer auseinander zu ziehen.
    Testobjekt zeigt erste Widerstandserscheinungen und scheint sich auf die einwirkende Kraft zu fokussieren. Erhöhung der Zugkraft auf 750N.
    Kiefer scheinen sich nun bis auf die natürlichen Grenzen, der einwirkenden Kraft zu beugen. Testobjekt beginnt abermals sich gegen die einwirkende Kraft zu wehren.
    Erhöhung der Zugkraft auf 800N.
    Die Kiefermuskulatur gibt der einwirkenden Kraft augenblicklich nach und der Kiefer bricht mit ohrenbetäubenden Krachen aus dem Gelenk heraus.
    Testobjekt beginnt unter lautem Gekreische zu verbluten. Erlösung des Tieres durch einen gezielten Schuss in den Kopf herbeigeführt.

    Testergebnisse:
    1. Dimorphodons haben eine für diese Größe beachtliche Bisskraft.
    2. Für den nächsten Versuch ein älteres und hoffentlich stärkeres Exemplar finden.
    3. Labor weiter ausbauen in punkto Geräuschdemmung. Observierungsraum schalldicht gestalten.
    4. Eine sinnvolle Nutzung/Verarbeitung von gescheiterten Experimenten finden.
    "Die Haie werden es wohl fressen.."

    Hiermit ist das erste Experiment abgeschlossen, es muss zwar als ein Fehlschlag in die Protokollliste eingetragen werden, aber er war zumindest ergebnisreich und motiviert an diesen Exemplaren weiter zu forschen.
     
    • Like Like x 2
  4. Freya

    Freya Mentor

    24. 06. 2016
    36
    67
    18
    Location on Map:
    Ark Char:
    Pia-Kristin Schwarz
    Dann ist es jetzt wohl so weit :'(
    Ich nehme schweren Herzens Abschied von deinem Charakter. Schließlich habe ich immer versucht irgendwie nach einer Problemlösung zu suchen....
    Auf Wiedersehen Chef und geliebter Ehemann ;) :p
    Ich werde versuchen das Schollenkontor weiterhin zu deiner und Kandars Zufriedenheit weiter zu führen...
    Wir sehen uns mit einem anderen Charakter im RP wieder
     
    • Friendly Friendly x 1
  5. EulevonRiva

    EulevonRiva Lehrling

    16. 11. 2016
    13
    12
    0
    Location on Map:
    Ark Char:
    Geralt von Schwarzstein
    Oh ist es den schon so weit :(

    Gerald wird Amrei so gut es ihm möglich ist unterstützen wo er nur kann, er wird versuchen mit anderen Insel Bewohnern Amrei abzulenken :)

    Liebe grüße Gerald/Riva
     
    • Dumb Dumb x 1
  6. Syquor

    Syquor Abenteurer

    09. 08. 2016
    51
    76
    18
    Location on Map:
    Schade das der Dr. Gehen muss, wenn wir uns mal getroffen haben wars immer lustig.

    WIr sehen uns dann auf ein neues;)

    Gruß
    Syquor
     
    • Friendly Friendly x 1
  7. Tealk

    Tealk Projektleiter

    02. 02. 2011
    696
    137
    43
    Location on Map:
    Ark Char:
    Venar Brenner
    Er hat sich doch am ende nie bei mir gemeldet um die tollen Dimorphodon's zu untersuchen, aber jetzt schlägt wohl doch mal Pavels stunde? :smirk:
     
  8. DichteFichte

    DichteFichte Com Manager

    19. 05. 2011
    737
    511
    93
    Location on Map:
    Ark Char:
    Edgar
    R.I.P
     
  9. Artoro

    Artoro Waldläufer

    04. 07. 2016
    157
    113
    43
    Location on Map:
    Ark Char:
    Cruse "Marksman" Masters
    Wie ist das alles wohl zu betiteln... ?!

    Merkwürdig und konfus klingt angemessen für all jene Verkettungen, die hin zu diesem Moment führen.

    Meine Erinnerungen bezüglich Namen sind zwar noch nicht zur gänze wiederhergestellt , aber ein paar alte Gesichter sind mir doch aufgefallen und die Konversationen mit diesen stellenweise aufschlussreich. Ein recht großer Erfolg in Punkto Namensrückgewinnung stellte die Konversation mit Anselm, dem Priester, dar.
    Doch wie kam es überhaupt dazu, dass ich einen Teil meiner Erinnerungen verlor?
    So lasset mich ausholen..

    Gerade als die Hochzeit mit Amrei vollzogen war, man das gemeinsame Heim eingerichtet hatte und das Versprechen gegeben war, nicht weiter an gefährlichen und/oder Human-Studien zu arbeiten, kam ein zu verlockendes Angebot wie durch Zauberhand auf meinen Schreibtisch geflattert.

    "Sehr geehrter Professor Doktor Artoro Wunderlich,

    wir sind auf Ihr Können und Ihre ausgezeichneten Kenntnisse in der Biologie, respektiv Genetik, aufmerksam geworden. Wir verfügen über alle erforderlichen Mittel, sowohl genetische und utensiale als auch geldliche, um Ihnen eine geheime Forschungseinrichtung im Redwood zu erschaffen. Dort könnten Sie an dem weiter arbeiten, weswegen Sie überhaupt erst in diese Misere geraten sind.

    Die Erschaffung des "Perfekten Jägers".
    Wir verfügen auch über die entsprechenden Mittel, damit Sie sich ein Klon ihrer selbst erschaffen können. Damit keiner argwöhnisch wird, wenn Sie für mehrere Tage/Wochen verschwinden.
    Die Forschungseinrichtung können Sie danach selbstverständlich behalten und weiter benutzen, darüber hinaus lassen wir Ihnen ein mehr als großzügiges Forschungsbudget zukommen. Wenn Sie mit alledem einverstanden sind, begeben Sie sich einfach in den Redwood und markieren eine Stelle, wo die Einrichtung entstehen soll."



    Endlich zahlt sich das mehr als offene zur Schau stellen meines Talentes aus. Ein großzügiger Investor und um " Stress im Heim" zu vermeiden, einen Klon, der die Fassade wahrt.
    Also machte ich mich tags darauf auf den Weg in den Redwood und markierte eine abgelegene und für das ungeschulte Auge verborgene Areal.

    Anfangs verliefen die Aufenthalte in der neuen Einrichtung auch sehr gut, die Forschungsarbeit machte stetig Fortschritte, der Klon wahrte das "ordentliche" Bild nach Aussen und ich schuf nach und nach den perfekten Jäger..
    Bis eines Tages so ein unterbelichteter Vollidiot namens Hjorr eine Sicherheitstür eintrat, auf mich zu kam und mich KO schlug. Ich erwachte in einem karg eingerichteten Haus in einem Dschungel, bewacht von diesem Hjorr und seinem "Gehilfen" (?!). Er wollte von mir, dass ich ihm eine Art biologische Waffe herankreuze,

    Ich trug ihm auf, dass ich dafür diese Pachyrhinosauren bräuchte, da diese die besten körperlichen Merkmale besitzen, um die "Kreuzung" zu überstehen. In Wahrheit verschaffte ich mir damit bloß Zeit, um im Geheimen ein Gift herzustellen welches diesen primitiven Spinner qualvoll vom Antlitz dieser Erde tilgen sollte.
    Die Tage und Wochen verstrichen bis sich mir eine Möglichkeit bot, ihm diese tödliche Dosis zu verabreichen, immerhin konnte ich ja für meine, respektiv seine, Forschung ein paar grundlegende Utensilien, unter anderem eine Spritze, mitnehmen. Ich stach ihm die Spritze in einem seiner unachtsamen Momente, er hatte diese häufiger da er sich für den besten "Krieger" aller Zeiten hielt, in den Hals und verfolgte dann mit vergnügen, wie das Gift seine grausame Arbeit vollbrachte.

    Nachdem ich mich seines Todes sicher war, musste ich feststellen, dass sein "Gehilfe" die Ausgänge von aussen verriegelt hatte. In Sorge ich würde nun elendig darauf warten müssen, zu verhungern und zu verdursten, verabreichte ich mir ebenfalls eine Dosis meines Giftes um mich schneller zu erlösen. Es war hochgradig interessant, die tatsächliche Wirkung meines Mittels selbst zu erleben. Obwohl es starken, nahezu lehmende Schmerz hervorrief, lächelte ich auf Grund meiner erbrachten Leistung mit diesem Mittel.
    Mit meinem dahinschwindenden Bewusstsein vernahm ich, wie ich vom Boden aufgehoben wurde und offenbar irgendwo herunter geworfen wurde. Fühlte ich doch die Luft an meinem regungslosen, ermatteten Körper zerren. Mein Sturz wurde nahezu steinhart von der Wasseroberfläche gebremst, woraufhin ich langsam in den Fluten versank. Mein Bewusstsein ergab sich dem zu abrupten Wechseln von Umwelteinflüssen...

    Umso überraschter war ich, als ich abermals, wie vor so vielen Wochen/Monaten als ich "inhaftiert" wurde, an einem Strand und erneut mit nichts weiter bekleidet, als einen Stofffetzen und mit Kopf- und Gliederschmerzen, welche unmittelbar von dem Gift und dem Sturz herrührten. Ich versuchte über all das Geschehene nachzudenken und stutzte, als ich feststellte, dass ich mich an keinerlei Namen erinnern konnte. Offenbar hatte das Gift, in Verbindung mit dem Sturz und einwirken des drohenden Ertrinkens, erheblichen Schaden am Hippocampus angerichtet.
    Mit dieser Erkenntnis begab ich mich auf die Suche nach einem Ort, um die ersten Tage und Nächte gefahrlos zu überstehen. Stets mit der Hoffnung auf jemanden zu stoßen, dem ich bekannt vor kam und der mir und meinem Hirn etwas "Starthilfe" zukommen lassen könne.
    Während der Erkundungen hielt ich neben anderen Menschen natürlich auch stets Ausschau nach einem neuen Standort für mein wieder zu errichtendes Labor... denn die Forschung muss nach wie vor voran getrieben werden.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 17. 04. 2017
    • Like Like x 4
  10. Artoro

    Artoro Waldläufer

    04. 07. 2016
    157
    113
    43
    Location on Map:
    Ark Char:
    Cruse "Marksman" Masters
    R.I.P

    Wurde wegen der Weitergabe von geheimen Informationen als zu hohe Bedrohung eingestuft und von der Systemsicherheit unter Anwesenheit von Zeugen exekutiert.
    Nachruf:

    Es verlässt uns ein großartiger Visionär, der durch etwaige Versuchsreihen eine noch stärkere und eindrucksvollere Tierpopulation schuf und das Leben für so manchen angenehmer und sogar sicherer gemacht hatte....
    Okay Spaß bei Seite.. ;)

    Ich empfinde tiefe Demut für die vielen Leute, die über so lange Zeit(mit einer gewissen Unterbrechung) tatsächlich tolles RP mit meinem Charakter betrieben haben, obwohl mir vollkommen klar ist, dass er nicht für jeden leicht zu Händeln war. Es gab für mich viele faszinierende Momente mit diesem Charakter und manche davon werde ich nie vergessen!

    Also sage ich nochmals aus tiefstem Herzen >>
    DANKE <<
     
    • Like Like x 3

Diese Seite empfehlen