Inaktiv Season 3 Momo Abiola

Registriert seit
04. 11. 2017
Beiträge
4
Alter
23
Ark Char
Momo Abiola
#1
Zu mir selbst:

Ich heiße Nicolai Fuchs bin 22 Jahre alt und komme aus dem schönen Bayern.
Roleplay habe ich schon in Arma 3 und Arma 2 betrieben.
Eure Homepage habe ich durch einen Kumpel gefunden.

Zu meinem Charakter:

Name: Momo Abiola
Geschwister: Momo Abiola
Alter: 23
Beruf: Landwirt
Wohnort: Regensburg
Hobbys: Kochen, Schwimmen

Geschichte:

Es war wie immer ein heißer Tag in unserer Heimatstadt Pretoria, Südafrika.
Ich freute mich so sehr auf diesen Tag denn heute ist mein Geburtstag. Ich wurde endlich 10 Jahre alt. Mein Bruder und meine Eltern wollen mit uns auf den Markt um Sachen einzukaufen für meine Geburtstagsparty. Ich wollte mich fertig machen aber mein Bruder blockierte wie immer das bad. In der Zeit bin ich schon mal frühstücken gegangen.
Als ich meinen Namen laut aus dem Badezimmer hörte. Ich bin sofort aufgesprungen und ins Bad gerannt. Was ich dort gesehen habe hat mich wieder zum Lachen gebracht. Mein Bruder hat nur wegen einer kleinen Spinne so gebrüllt. Als ich die Spinne aus dem Badezimmer entfernt habe konnte nun auch endlich mich fertig machen.
Nachdem ich fertig war sind wir auch gleich auf den Markt losgezogen.
Wir haben sehr viel Essen und Trinken eingekauft für die Feier heute Abend wir brauchten sehr viel da unsere ganzen verwandten eingeladen wurden nur wegen mir ich konnte es kaum erwarten sie alle wieder zu sehen.
Auf dem Markt hatten wir auch menge Spaß, doch der Spaß sollte nur von kurzer dauer sein.
Denn ab diesem Tag sollte nichts mehr so sein wie zuvor.

Endlich sind wir wieder zuhause angekommen. Ich wollte gleich wieder in mein Zimmer gehen und Spielen aber unsere Mutter hatte uns aufgetragen die Wohnung und unsere Zimmer ein wenig aufzuräumen. Mein Bruder hatte mal wieder keine Lust dazu. Nachdem ich fertig mit meinem Zimmer war habe ich meine Mutter gefragt ob ich ihr helfen kann beim Kochen denn ich liebe es zu Kochen. Also hat mich meine Mutter gebeten ein paar Kräuter aus dem Garten zu holen. Natürlich wusste ich was sie alles brauchte und wo ich alles finden kann. Ich habe mit meiner Mutter das Rezept verfeinert und den Garten mit ihr Angepflanzt.
Nachdem ich ihr die Kräuter alle gebracht haben, haben wir das Essen endlich fertig gekocht.
Mein Bruder und mein Vater haben noch den Tisch gedackt als es an der Tür klopft.

Ich bin sofort zur Tür gestürmt. Alle Gäste sind auf einmal gekommen. Besonders Tante Marta mag ich gerne die sich aber leider nicht sehr gut mit unserer Mutter versteht. Die Wangen Kneifer mag ich überhaupt nicht davon bekomme ich immer so schnell blaue Flecken. Alle haben mir Geschenke mitgebracht und Essen.
Alle haben sich erstmal umarmt uns sich etwas unterhalten bis meine Mutter uns alle an den Tisch gerufen hat.
Wir haben alle zusammen gegessen ein paar Witze gemacht und herzlich gelacht.
Nach dem Essen durfte ich endlich die Geschenke auspacken auf den Zeitpunkt habe ich schon den ganzen Tag
gewartet. Ich habe viele tolle Sachen bekommen. Neue Klamotten für die Schule und für draußen. einen neuen Fußball und sogar Fußballschuhe. Eine schöne Halskette von Tante Marta die das beste Geschenk von allen war.
Es wurde schon spät und alle Gäste sind schon seit einiger Zeit gegangen. Meine Mutter schickte meinen Bruder den Müll raus bringen doch ich wollte meinen Bruder dabei Helfen und durfte mit ihm gehen. Der Container für Müll liegt 3 Blocks weiter das sehr weit zu laufen ist. Ich und mein Bruder haben sich auf den weg gemacht zu dem Container. Endlich dort angekommen haben wir alles hineingeworfen. Auf dem Rückweg haben wir noch einige Zeit mit einem Hund gespielt der in einem Garten von unsren Freund lebte. Er war sehr klein und Süß ich habe ihn jeden Tag auf dem weg zu Schule besucht und sogar auf dem Rückweg. Mein Bruder sagte zu mir wir müssten weiter aber ich wollte noch ein wenig mit Gismo Spielen.
Endlich kurz vor unserem Garten sehen ich und mein Bruder eine Gestallt aus unserem Haus flüchten. Ich hatte Angst und mein Bruder sagte zu mir ich solle mich verstecken weil er nachschauen geht was los ist. Also versteckte ich mit hinter einer Mauer.
Jedes knacksen der Bäume machte mir noch mehr Angst. Ich fragte mich wer das war und wieso er aus unserem Haus gerannt gekommen ist. Ich wartete und wartete auf meinen Bruder mir kamen es wie Stunden vor. Man konnte hier fast nicht mal seine eigene Hand sehen. Auf einmal ein Lautes knacksen hinter mir. Ich erschrak mein Bruder war wieder da und sagt nur wir müssen schnell zur Tante Marta. Ich habe ihn die ganze Zeit gefragt was mit Mama und Papa ist aber er sagt einfach keinen Ton und warum er so stottere. Er war sehr blass im Gesicht. Er zog mich nur an meiner Hand hinter sich her. Ich konnte keinen schritt mit halten als hätte er den tot gesehen.

Es dauerte einige Zeit bis wir bei Tante Marta angekommen sind. Sie wunderte sich sehr weil wir so spät noch unterwegs waren. Sie ließ uns sofort rein und gab uns zu Trinken. Meine Tante frage meinen Bruder Mojo warum er so blass ist und ob er krank ist. Dann erzählte er meiner Tante und mir was er gesehen hat.
Er erzählte das er in die Wohnung ging und zwei regungslose Körper gesehen hat die voller Blut sind. Er sagte es waren unsere Eltern die auf den Boden lagen.
Ich erstarrte ich konnte das alles nicht glauben, mir liefen die tränen ich konnte sie nicht stoppen.
Meine Tante rief daraufhin sofort die Polizei und die meinten nur das ist nicht das erste mal das ein Raubmord passierte in der Gegend. Sie suchen schon lange nach diesen Verbrechern.
Unsere Tante hat uns lange bei ihr leben lassen doch ich konnte seit dieser Nacht nicht mehr richtig schlafen.
Ich frage mich jedes mal warum meine Elter. Doch keiner konnte mir diese Frage beantworten.
Wir leben einige Jahre bei Tante Marta. Wir wurden von ihr jeden tag in Deutsch unterrichtet da sie uns immer erzahlt hat das es dort bessere Jobs geben soll und wir doch aus uns was machen sollten.
Eines Tages komme ich nach Hause und mein Bruder war überglücklich den er hatte einen Job als Architekt
in Regensburg gefunden. Und er würde schon morgen abreisen. Ich war sehr Traurig aber auch gleichzeitig Glücklich.
Er würde mich verlassen aber er hatte einen Job aber wen mein Bruder glücklich ist sollte ich es auch sein.
Er zog also nach Regensburg und wir hatten nur noch sehr selten Kontakt.
Also beschloss ich nach einiger Zeit mir auch einen Job in Regensburg zu suchen und siehe da ich bekam einen Job als Landwirt.

Also packte ich einige Zeit später meine Sachen und verabschiedete mich von Tante Marta.
In Regensburg angekommen hat mir mein Chef einen Schlafplatz bei ihm angeboten und da konnte ich natürlich nicht nein sagen den ich hatte durch die Reise nach Regensburg nicht mehr so viel Geld. Ich arbeite einige Monate bei ihm.
Doch in letzter Zeit konnte ich nicht mehr so gut schlafen und hatte das Gefühl das mich jemand die ganze Zeit beobachtet. Mein Chef merkte auch das in bei der Arbeit immer neben der spur bin. Ich habe immer diese komischen Tagträume. Ich weiß nicht was los ist aber diesen Gefühl von Verfolgung kann auch von diesem Rießen Hunde sein den mein Chef gehört ich bin mir da aber nicht so sicher. Ich habe angst vor diesen großen Hunde er schaut mich jedes mal so komisch an. Es ging eine halbe Woche so lang. Danach fing es an mit diesen komischen Glockenleuten
immer habe ich gemeint es wäre der benachbarte Bauernhof. Aber mein Chef meinte es würde seit Jahren keiner mehr dort Wohnen. Ich hörte die Glocken egal wo ich auch hingegangen bin. Es hörte einfach nicht auf und zu jedem mal wird das Glockenleuten lauter und realer. Es wurde immer schlimmer und schlimmer. Knapp anderthalb Wochen
Später hörten die Geräusche immer noch nicht auf bis mir mitten am Tag auf einmal um mich herum Schwarz wurde.
Auf einmal bin ich an einer Küste aufgewacht. Ich hatte Kopfschmerzen. An das letzte was ich mich erinnern kann ist ein leises Flüstern. Aber ich habe davon nichts verstehen können. Es verschwand nachdem ich meine Augen aufgeschlagen habe. Ich bemerkte das ich so einen Komischen Stein in meinem Arm habe
er pulsierte kurz, ich tippte verwirt darauf herum aber es hat sich nichts mehr getan es tut auch nicht weh. Noch spüre ich wirklich etwas in meinem Arm. Ich habe mich erst einmal umgesehen und bekam große Panik. Riesige Tiere kreuzten meinen weg nicht nur auf den Strand sogar in der Luft. Ich hatte solche Panik ich konnte nicht mal mehr Richtig Atmen. Ich habe immer noch das komische Gefühl als würde ich verfolgt werden. Ich fragte mich wo ich hier bin und wie ich hier hingekommen war. Gibt es hier noch andere Leute. Wie würde ich jetzt überleben.

-----------

Mit freundlichen Grüßen

Nicolai Fuchs

-Momo Abiola
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

Tealk

Projektleiter
[ARK] Spieler
[P&P] Spieler
Registriert seit
02. 02. 2011
Beiträge
996
Ratings
230 55
Ark Char
Niklas Bergmann
#2
Ausstehend

Diese Bewerbung können wir so leider nicht annehmen, lies dir doch bitte noch einmal unsere Lore durch, gehe mehr darauf ein und überarbeite deine Bewerbung.

Außerdem solltest du nicht die Bewerbung deines Kumpels abschreiben und abändern sondern eine eigene Geschichte erstellen.
 
Registriert seit
04. 11. 2017
Beiträge
4
Alter
23
Ark Char
Momo Abiola
#3
Ausstehend

Diese Bewerbung können wir so leider nicht annehmen, lies dir doch bitte noch einmal unsere Lore durch, gehe mehr darauf ein und überarbeite deine Bewerbung.

Außerdem solltest du nicht die Bewerbung deines Kumpels abschreiben und abändern sondern eine eigene Geschichte erstellen.

Wir sind Brüder und haben nun mal die gleiche Vorgeschichte :adsad:.
Wir haben diese zusammen gemacht. Ich weiß das in den Regeln steht man darf keine Gruppen Bewerbung abgeben. Aber wen es die gleiche Vorgeschichte ist darf ich das auch nicht?
 

DichteFichte

Community Manager
Com Manager
[ARK] Spieler
[P&P] Spieler
Registriert seit
19. 05. 2011
Beiträge
907
Ratings
537 94 2
#4
Dann kann man sich aber wenigstens die Mühe machen und das alles selbst schreiben, nicht stumpf kopieren und Kleinigkeiten Ändern.

Es liest sich einfach wie abgeschriebene Hausaufgaben, nicht wie eigenständige Geschichten
 
Registriert seit
04. 11. 2017
Beiträge
4
Alter
23
Ark Char
Momo Abiola
#5
Dann kann man sich aber wenigstens die Mühe machen und das alles selbst schreiben, nicht stumpf kopieren und Kleinigkeiten Ändern.

Es liest sich einfach wie abgeschriebene Hausaufgaben, nicht wie eigenständige Geschichten
Natürlich haben wir uns beide mühe gegeben diese Geschichte zu schreiben. Kann verstehen das ihr das als "Abgeschriebenen Hausaufgaben" anseht. Aber soll ich jetzt wirklich eine komplett neue Geschichte schreiben?
 

ZarJohn

Programmierer
[ARK] Spieler
[P&P] Spieler
Registriert seit
09. 08. 2012
Beiträge
65
Ratings
26 4
Alter
20
Ark Char
Gnarock Goldliebling
#8
Ausstehend

Finde dich bitte für ein kurzes Gespräch auf unserem Teamspeak Server ein.
(Channel: Support Warteraum)
Werktags zwischen 17:00 und 00:00 Uhr​
 

Folgende benutzer beobachten gerade diesens Thema (Mitglieder: 0, Gäste: 1)