1. Cookies
    Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Season 1 Michael Odral

Dieses Thema im Forum "Archiv" wurde erstellt von Odral, 10. 12. 2016.

  1. Odral

    Odral Landstreicher

    06. 12. 2016
    1
    0
    0
    Location on Map:
    Hey Leute,

    Ich wurde vor kurzem von einem eurer Spieler (Riva bzw. Geralt von Schwarzstein) auf den Anzahcraft.de ARK RP-Server aufmerksam gemacht worden und würde mich sehr freuen daran teilhaben zu dürfen.

    Kurz zu mir:
    Mein Name ist Michael, ich bin 23, komme aus Oberösterreich und konnte bereits in Star Wars: The Old Republic und Star Trek Online RP-Erfahrung sammeln. Mit den Spielmechaniken von ARK bin ich ebenfalls vertraut.
    Falls noch weitere Informationen zu mir persönlich gewünscht sind liefere ich die natürlich gerne nach.

    Steam ID: 76561198005873088

    Nun zu meinem Charakter:

    ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Die Geschichte von Dr. Michael Odral


    Oh Mann, wie zur Hölle konnte MIR das passieren.
    Normalerweise bin ich ja der zurückhaltende und übervorsichtige Typ aber in diesem Fall war meine Vorsicht wohl etwas zu viel des Guten.

    Naja ich fange wohl besser da an wo es mehr Sinn mach: Am Anfang.

    Um das ganze zu verstehen sollte ich erwähnen dass mein bisheriges Leben eigentlich nie wirklich schwierig war.
    Ich konnte mich aus jeder noch so brenzligen Situation rausreden. Dabei ist es natürlich von Vorteil wenn man eine Hochschulausbildung hat und das eine oder andere Wort kennt dass bei deinem gegenüber gleich für ratlose Blicke sorgt.

    Auf jeden Fall bin ich, oder vielmehr war ich, auf meinem Wahl-Heimatplaneten Neolentia, einem erdähnliche Planeten unweit der Milchstraße, Professor für Aero- und Astronautik an der Newton Universität für angewandte Wissenschaften.
    Ich muss ganz ehrlich sagen dass seit es eine, sagen wir mal effizientere, Methode gibt zu lernen ist sowohl die Anzahl meiner Studenten als auch meine Bezahlung weniger geworden.

    Um mir meinen durchaus angenehmen, fast schon luxuriösen, Lebensstil aufrecht zu erhalten erklärte ich mich bereit einige private Aufträge von Unternehmen anzunehmen deren Ruf eher von zweifelhafter Natur war.

    Durch einen dieser Aufträge kam es zu dieser Lage in der ich gerade stecke.
    Die Firma "Smith und Johnsen", dessen CEO am Rande bemerkt weder Smith noch Johnsen heißt, beauftragte mich mit dem erstellen von Plänen und dem anschließenden Bau neuer interplanetarer Transporter die ihren Passagieren einen gewissem Sicherheitsstandard bieten sollen.

    Da ich gerne vorher Bescheid weiß mit wem, beziehungsweise für wen ich arbeite holte ich genauere Information über die Firma ein und versuchte herauszufinden für welche Art von Passagieren diese Transporter genutzt werden.

    Über das Unternehmen konnte ich nur herausfinden dass es zwei Wochen vor dem Auftragsangebot noch gar nicht existierte, allerdings war es mir möglich, durch zurate ziehen einiger meiner Quellen, in Erfahrung zu bringen dass diese Schiffe zum Transport von Gefangenen dienen sollte.
    Diese Tatsachen missfielen mir und so stellte ich mit diesen Informationen meinen Auftraggeber zur Rede.

    Großer Fehler.

    Im nächsten Moment befand ich mich schon in Handschellen und kurz darauf in einem kleinen Raum in dem die einzigen Einrichtungsgegenstände eine Matratze und eine Toilette waren.
    Ich stellte mir andauernd die Frage warum ich so unbesonnen vorgehen konnte.

    Ein paar Wochen (oder waren es Monate?) später in denen mir immer wieder das Recht auf einen Anwalt verweigert wurde, stand ich dann vor einem Richter der mir doch tatsächlich vorwirft ich hätte geheime Informationen der Regierung weitergegeben und sei deshalb des Hochverrats beschuldigt.
    Zu diesem Zeitpunkt hat sich dann mein Verdacht, Smith und Johnson sei eine Scheinfirma der Regierung, bewahrheitet und erneut ärgerte ich mich über meine Angewohnheit überall meine Nase reinstecken zu müssen.

    Noch während ich mich ärgerte und geistesabwesend meinen Gedanken lauschte wurde ich vom Richter ohne große Umschweife zu einer lebenslangen Haftstrafe verurteilt.
    Gerade als ich aufschaute und die Menschen um mich wieder wahrzunehmen begann hörte ich den Richter noch sagen: "Sie sollten froh sein in diesem Jahrtausend zu leben, früher wurde man für diese Straftat hingerichtet."

    Dann erinnere ich mich nur noch daran dass ich aus dem Gerichtssaal begleitet wurde.

    - Ich wachte mit meinem Gesicht im Sand auf. Als meine Sinne langsam wieder zu mir zurückkehrten versuchte ich aufzustehen und wurde im selben Moment von dieser unangenehm lauten Stimme in meinem Kopf wieder zu Boden gedrückt.

    Als der Nachhall der Botschaft langsam verschwand dachte ich nur an eines: "Das kann doch nicht euer Ernst sein. Eine Reality Show?"

    Doch nur Augenblicke später wurde mir etwas klar. Eigentlich sollten mich die letzen Worte dieses Mannes mehr verunsichern als die Tatsache zur Belustigung der Reichen und Schönen ums Überleben zu kämpfen: "Eins noch zum Schluss, die Echsen hier sind nicht deine einzigen Mitbewohner."

    Was zum Geier hat das zu bedeuten.....
     
  2. DichteFichte

    DichteFichte Com Manager

    19. 05. 2011
    737
    511
    93
    Location on Map:
    Ark Char:
    Edgar
    Angenommen.

    Finde dich bitte zu einem kleinen Gespräch im Teamspeak (Channel: Support Warteraum) ein.
     
  3. DichteFichte

    DichteFichte Com Manager

    19. 05. 2011
    737
    511
    93
    Location on Map:
    Ark Char:
    Edgar
    Inaktivitätslöschung
     

Diese Seite empfehlen