1. Cookies
    Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Season 1 Kronk

Dieses Thema im Forum "Archiv" wurde erstellt von Thalio, 09. 02. 2017.

  1. Thalio

    Thalio Neuling

    09. 02. 2017
    9
    7
    3
    Location on Map:
    Ark Char:
    [email protected]
    Name: Sven
    Steam ID64 : 76561198043375247
    Alter: 35
    Herkunft: Heiligenhafen
    Rollenspielerfahrungen: Seit über 20 Jahren bin ich bei Pen&Paper. Bisher habe ich es mit DSA, D&D, WoD, Earthdawn und Shadowrun ausprobiert.

    Nun zu meiner 3 Watt Sparlampe mit dem Namen KRONK

    Ich wuchs in einem Waisenhaus auf. Die Menschen, die dort arbeiteten, sagten mir ich heiße Kronk. Einfach nur Kronk. Sie meinten ich bräuchte keinen Nachnamen. Bisher habe ich noch nie einen Nachnamen benötigt. Nachdem ich einige Jahre im Waisenhaus gelebt hatte sagte man mir ich müsse meine Schulden bezahlen. Schulden? Sie erklärten mir meine Eltern hätten mich als Sicherheit für einen „Kredit“ hinterlegt. Außerdem hätte ich in den Jahren noch weitere Kosten verursacht. Meine Eltern hatten die letzten Raten für ihren „Kredit“ nicht bezahlt. Mir blieb also nichts anderes übrig als zu arbeiten.

    Ich sollte als erstes durch ein Fenster klettern und die Haustür öffnen. Dass war ziemlich einfach. Mit meinen 9 Jahren passte natürlich durch ein kleines Fenster. Anschließend musste ich beim Tragen helfen. Für meine Arbeit wurde ich dann gelobt. Es schien so als hätte ich alles richtig gemacht. Endlich wurde ich mal gelobt und ich wollte noch öfters gelobt werden.

    So ging es einige Jahre weiter. Ich war ein braver Kronk und arbeitete meine Schulden ab. Kronk half dabei Häuser leer zu räumen, Autos aufzubrechen und Leute aufzulauern. Ich war aber nicht alleine. Viele Kinder wurden ihren Eltern als Sicherheit hinterlegt und immer mit 9 Jahren zahlten die Eltern ihre Schulden nicht mehr. Wir hatten wohl alle ziemlich schlechte Eltern.

    Irgendwann erkannten meine Eigentümer, dass man mit anderen Geschäften mehr Geld verdienen kann. Sie wollten irgendwelche Pulver machen. Ich fragte mich was an einem Pulver so wertvoll sein kann. Aber ich verstehe ja so einiges nicht. Sie sagten mir was ich zusammen kippen sollte und auch was ich dann tun sollte. Es dauerte eine Weile bis ich es richtig gemacht hatte. Am Ende durfte ich immer das Pulver probieren. Manchmal fühlte ich mich danach etwas komisch aber einmal hatte ich wohl etwas richtig falsch gemacht. Ich erwachte in meiner Kammer und war an mein Bett festgebunden. Die Eigentümer erzählten mir, dass ich krank wurde und die Hilfe eines Arztes brauchte. Zu meiner eigenen Sicherheit hatten sie mich festgebunden, da ich wohl sonst aus dem Bett gefallen wäre. Das war sehr nett von ihnen und weil es ein Arbeitsunfall war musste ich nur die Hälfte der Arztkosten bezahlen.

    Allerdings hatte sich diesen Unfall etwas geändert. Seit dem hatte ich immer wieder das Gefühl, dass jemand mit mir redet. Aber meistens war niemand zu sehen. Langsam wurde mir klar, dass dieser doofe Arzt das Vertrauen meiner Besitzer aus genutzt hat. Er hatte mir irgendein Gerät in den Kopf gepflanzt. Meistens versuchten die Stimmen mir zu sagen was ich tun sollte. Ich befolgte immer öfters ihre Ratschläge. Meistens waren diese relativ einfach. Trink aus diesen Kanister, nimm jene Handtasche oder hau deinen Kopf gegen eine Wand.

    Allerdings nervte mich das Gerät langsam. Nie hatte ich einen Moment Ruhe. Irgendwie musste diesen Apparat wieder loswerden. Aber wie wird man sowas wieder los? Zu einem Arzt? Nein so einer hat mich erst in diese Lage gebracht. Ich ging zu meinen Schamanen aber konnte mir auch nicht helfen. Dann ging ich zu einem Schlaukopf für Geräte. Der konnte zwar nicht helfen aber hatte für mich einen Ratschlag. Er meinte ich sollte mir einen Stromschlag verpassen und je stärker der Stromschlag wäre umso besser. Ich überlegte mir wo es immer viel Strom gibt und wo man leicht ran kommt.

    Bei den reichen Fuzzis gibt es immer Strom, denn sie haben eigene Kraftwerke. Das Schöne an den Wohnvierteln der Reichen ist, dass sie durch Kraftfelder geschützt werden. Ich bastelte mir einen Hut aus Kupfer und ein langer Kupferdraht war mit meinen Hut verbunden. Ich ging nun zu einem dieser reichen Leute Kraftfeld. Die Stimmen brüllten jetzt durcheinander. Ich drücke den Draht ins Kraftfeld.


    Ich wachte wieder auf. Jemand brüllte mich an. Der Brüller meinte ich wäre ein dämlicher Kronk. Die Stimmen in meinen Kopf lachten mich aus. Sie schleiften mich vor einen komischen Kerl, der ein großes schwarzes Kleid trug. In meinen Kopf erklang eine neue Stimme. Sie sagte mir, dass dieser Mann ein Richter wäre und über mein Schicksal entscheiden würde. Wenn ich auf die Stimme hören würde, dann würde sie mich retten. Allerdings müsste ich dann für den Rest meines Lebens auf sie hören. Der Richter fing an zu reden und ich brüllte nur SCHULDIG. Er meinte ich wäre der schlimmste Kronk aller Zeiten. Für das Verbrechen die Geburtstagsfeier seiner Enkelin zerstört zu haben müsse ich hart bestraft werden. Ich befürchtete ich zunächst auch ein hässliches schwarzes Kleid tragen zu müssen. Er war wohl doch etwas gnädig mit mir. Ich musste für den Rest meines Lebens auf den Planeten Bagno IV leben. Hmm das klang merkwürdig. Es gibt mehr als einen Planeten? Kurz darauf wurde es wieder dunkel.


    Ich wachte an einem Strand auf und hatte Sand in meiner Unterhose. Kronk mag es nicht Sand in der Unterhose zu haben. Wo bin ich? Ist das Bagno IV? Was soll ich jetzt tun? Könnten die Stimmen bitte nicht durcheinander reden, denn ich verstehe so gar nichts.
     
    • Like Like x 5
  2. ZarJohn

    ZarJohn Programmierer

    09. 08. 2012
    42
    27
    18
    Location on Map:
    Ark Char:
    ~~A~~
    Finde dich bitte für ein kurzes Gespräch auf unserem Teamspeak Server ein. (Channel: Support Warteraum)
     

Diese Seite empfehlen