1. Cookies
    Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Season 1 Kodex Dyggur

Dieses Thema im Forum "Archiv" wurde erstellt von Kodex, 19. 08. 2016.

  1. Kodex

    Kodex Lehrling

    19. 08. 2016
    34
    30
    18
    Location on Map:
    Ark Char:
    Eirod Tednif
    Name: Stephan

    Alter: 33

    Herkunft: Dinslaken/NRW

    Steam ID: 76561198016353618






    Mein Name? Einst nannte man mich Kodex Dyggur, den Glaubwürdigen. Ich war Händler und reiste von einer Welt zur anderen. Die Geschäfte liefen gut. Ich war angesehn und mein Wort wog gleich dem Edelmetall, mit dem die Waren gezahlt wurden. Egal um was es ging, es gab nichts was ich nicht beschaffen konnte. Bis zu dem Tag als sich das ganze Universum gegen Mich verschworen hat....

    Ein Mann trat in mein Leben! Sein Name Llafuz Reniar . Er wollte dass ich für Ihn eine Auktion arrangiere. Es handle sich um ein antikes Schwert, dass viel Geld in meine Kasse spülen würde wenn ich einen Käufer finden würde. Geblendet durch meine Gier und der Aussicht auf ein Vermögen, mit dem Ich mich zur Ruhe hätte setzen können, ließ ich meine Kontakte spielen. Jeden Sammler, der mir im laufe meiner Händlertätigkeit begegnet war, ließ ich wissen, wo und wann der Verkauf stattfinden würde.

    Am Tag der Auktion lief alles wie geplant! Am Anfang zumindest. Die Sammler kamen in Scharen und versammelten sich auf Ella Tbrets Rhi, einem kleinen Mond um Risa-Prime. Llafuz Reniar schien sich zu freuen über die große Zahl an Interessenten. Doch bald musste ich feststellen, dass es nicht wegen der vielen Sammler gewesen ist.

    „Endlich habe ich Sie gefunden!“ lachte er. „Wen?“ wollte ich wissen. Er warf mir plötzlich einen finsteren Blick zu. „ Die Person, der ihr alle verdankt, dass Ihr hier seid!“
    Mir lief es in dem Moment kalt den Rücken hinab, doch ich konnte noch nicht ahnen was er damit meinte. Ein reicher Kunde vielleicht?

    Die Auktion war dann genau so schnell zu Ende wie sie begonnen hat. Nur nicht so wie erwartet.
    Gerade als ich das Wort ergriff, fielen alle Türen zu und ein synchrones Klicken halte durch den Raum.

    Alles schwieg. Schweren Ganges ging Llafuz Reniar zur Mitte des Raumes, wo das antike Schwert aufgebahrt ruhte.

    „Endlich ist der Tag der Abrechnung gekommen! Ihr werdet alle Sterben, Ihr gierigen Bastarde. Entweiher der Heiligen Stätten!“ schrie Llafuz Reniar. Dann schrillte ein heller Ton durch den Raum. Jeder hielt sich die Ohren zu. Vergebens. Benommen ging einer nach dem anderen zu Boden.

    Das letzte was ich sah bevor ich zu Boden ging war, Llafui Reniar, der mit dem Schwert durch die Menge rannte und wild um sich schlug. Gliedmaßen flogen, Blut floß, dann verlor ich das Bewusstsein.

    In meiner Ohnmacht hörte ich die Stimme von Llafuz Reniar. „Dein Lohn wird dein Leben sein“. Danach war alles still.

    Als ich wieder zu mir kam, herrschte ein wildes Getöse anfliegende Schiffe, auf der Suche nach uns. Ich sah mich um und sah nur Tote und jede Menge Blut. In meiner Rechten ruhte das Schwert, mit dem alle niedergestreckt wurden. Ungläubig guckte ich mich um, als die Soldaten über mich herfielen um mich zu fesseln. „ Ich war das nicht!“ brüllte ich. Doch es gab kein Anzeichen für eine weitere Person. Es gab auch keine Aufzeichnungen für dieses Treffen...ich Narr hatte ja alles im Vertrauen geregelt.


    Vor Gericht lautete die Anklage auf Mord in 97 Fällen. Wegen der Grausamkeit der Morde und der Heimtücke, wurde ich zu Lebenslanger Haft auf diesen Planeten verurteilt, damit mein Tod genauso grausam wird wie, der meiner Opfer. Die Richter glaubten meiner Geschichte nicht. Wieso auch? Ich konnte Sie selbst kaum glauben. Immer und immer wieder rief ich „ Es war Llafuz Reniar“.



    Llafuz Reniar! L l a f u z R e n i a r! << L l a f u Z r e n i a R <<





    Wie dumm ich doch war... Ich hab es wohl nicht anders verdient!
     
    • Like Like x 2
  2. DichteFichte

    DichteFichte Com Manager

    19. 05. 2011
    737
    511
    93
    Location on Map:
    Ark Char:
    Edgar
    Angenommen.

    Viel Spaß auf dem Server!
     
  3. Kodex

    Kodex Lehrling

    19. 08. 2016
    34
    30
    18
    Location on Map:
    Ark Char:
    Eirod Tednif
    Von einem Knall aufgeschreckt wacht Kodex in seinem Bett auf. Panisch und hektisch schaut er hin und her was war passiert? Im nächsten Augenblick hört er wildes Dino Geschrei ein Schnattern und Schnaufen vermischt mit den Schreien von wild gewordenen Argentavis. Eilig macht er sich auf den Weg Richtung Dinoställe, Alex was ist los, weißt du was passiert ist? brüllt er im laufen vorbei am Schlafplatz des Weggefährten. Er reißt die Türe auf zum Gemeinschaftsraum und bleibt wie vom Blitz getroffen stehn. Alex oder eher was von ihm übrig war hing schlaff und blutüberströmt in einem Stuhl. Alex !!! schrie Kodex erneut diesmal aus Wut und Trauer....wieso hat er das getan oder wurde er gezwungen? Mit Tränen in den Augen rennt Kodex weiter Richtung Dinoställe als Ihm bewusst wird dass die Tiere unten auch noch Schreien und Krächzen im Todeskampf. War noch jemand hier? Wurde Alex vielleicht erschossen und ihm der Revolver in die Hand gelegt? Tausend Sachen schossen Ihm durch den Kopf auf dem Weg zu den Ställen. Unten Angekommen bot sich Ihm ein weiterer Anblick des Grauens...überall tote oder schwer verletzte Argentavis dazu die Raptoren von Alex teils schon blutüberströmt am Boden oder noch im Kampf mit den Argentavis. So eine Sch***e die Raptoren drehen total am Rad. Vom Verlust ihres Rudelführers waren sie in einen Blutrausch verfallen und fielen alles an was in Reichweite war. "Hört auf!", brüllte Kodex von der oberen Ebene hinunter. "Beruhigt euch!" alle Raptoren standen abrupt still und starrten nach oben. Ob dass so eine gute Idee war Ihre Aufmerksamkeit auf sich zu ziehn. Alle Tiere hielten Inne....Anscheinend hatte es doch was gebracht die Tiere beruhigten sich allmählich. Kodex ging hinunter und redete beruhigend auf die Tiere ein, immerhin eine Sache die er von Alex gelernt hatte über die Raptoren. Die Tiere gingen langsam rückwärts in ihre Gehege und Kodex war beruhigt dass er wenigsten einen Teil hatte retten können. Im nächsten Augenblick hörte er ein Zischen und klackern von der Linken. Rasch drehte er sich um doch es war zu spät, Old Marry sprang aus einem Haufen Toter Argentavis auf Ihn zu bewaffnet mit den rasier-messerscharfen Klingen der Kohlebrüder bestückt. Die Erste Klinge traf Ihn beim kläglichen Versuch auszuweichen am linken Arm und trennte ihn fast ab. Schreiend vor Schmerz wich Kodex weiter zurück und versuchte sich in der Flucht doch das war der Mantis nur Recht sie liebt bekanntlich die Jagd und sprang ihm hinterher. Das letzte was Kodex sah waren zwei Schwerter, die vorne aus seiner Brust rausstachen überströmt von seinem Blut. Dann wurde alles schwarz
     

Diese Seite empfehlen