AnzahCraft - Deine Rollenspiel Community

Melde dich jetzt an, um teil der deutschen Rollenspiel Community zu sein. Erhalte zugriff auf alle unsere Funktionen. Sobald du registriert und eingeloggt bist, kannst du Themen erstellen, auf Themen antworten und so vieles mehr. Es ist schnell und völlig kostenlos, also worauf wartest du noch?

Angenommen Ivan Pinskin

Alter
27
Geschlecht
Männlich
Rasse
Homo sapiens
Heimat
Erde
Hautfarbe
Europäisch
Haarfarbe
Braun
Augenfarbe
Blau
Besonderheiten
braucht eine Brille

Ivan Pinskin

Neuling
[ARK] Spieler
Beiträge
3
Hallo Leute!

Es freut mich, dass ich mal wieder einen aktiven Ark RP Server gefunden habe. Mein Name ist Patrick ich bin 27 Jahre alt und komme aus Wien. Ich habe schon auf einem anderen Ark RP Server gespielt, dass ist aber so lange her, da gab es noch nicht so tolle Möglichkeiten, das RP durch Mods zu verbessern. Deswegen bin ich schon sehr gespannt was ich bei euch so erleben werde.

Zu meinem Charakter werde ich nicht besonders viele Details bekanntgeben, da ich der Ansicht bin das man mehr Spaß hat, wenn man Leute in einer Konversation kennen lernt. Denn was gibt es Schöneres, als wenn man auf – z. B. Einer gemeinsamen Mission etwas über einander herausfinden kann. Deswegen seid mir nicht böse aber ich werde die Vorstellungen der anderen nicht lesen da ich mich lieber überraschen lasse.


Bing“


Ivan:
„Test, 1-2-3 nimmt die Cam jetzt auf?“


Stimme im Hintergrund:
„Ja wird jetzt aufgezeichnet.“


Ivan:
„Log 1, 03-16-2017


Ich bin Ivan Pinskin, einer der Forscher hier auf der Hope.

Beginnen wir am besten von vorne:

Elon Musk gründete das Programm SpaceX im Jahre 2002 um das Weltall zu erkunden und Lebensraum für die Menschheit zu erschließen und deren überleben somit zu sichern. Offiziell ging es erst einmal darum den Planeten Mars durch terraforming bewohnbar zu machen, doch seine Pläne reichten schon damals deutlich weiter.) Es gibt Planeten in unserem Universum die sehr vielversprechend wirken, so wurde z. B. vor 3 Jahren der Planet IE-5305 entdeckt. Mit Hilfe des Hubble-Teleskopes endeckte man einen grünen Schimmer und unsere Forscher haben bestätigt, dass dies ein eindeutiges Zeichen für Vegetation wäre. Was wiederum bedeutet das es eine Atmosphäre gibt, die Leben ermöglicht. Die Technik um dorthin zu kommen war nicht wirklich das Problem, man kann mit einem Atomantrieb bis dort hin gelangen. Doch das aktuelle Problem das es gab war die Weltraumstrahlung der man auf lange Zeit ausgesetzt ist. Diese lässt die DNA mutieren was innerhalb kürzester Zeit zum Tod führt. Dies stellte das Team von Forschern vor eine schier unlösbare Aufgabe bis schließlich im Juni 2016 mit CRISPR der Durchbruch gelang. Mit CRISPR war es möglich die Körper der Astronauten gegen die Auswirkungen der Strahlung zu immunisieren.

2014 war das Raumschiff bereits fertig und die Astronauten begannen damit sich mit dem Schiff vertraut zu machen und Problemfälle zu simulieren. 3 Jahre hatte unsere Ausbildung gedauert. Das Team war zu einer Einheit geworden. Jeder kannte seine Rolle und die damit verbunden Aufgaben im Schlaf. Darüber hinaus hatte man unzählige Flugstunden hinter sich gebracht, um auf das Äußerste vorbereitet zu sein.

Dezember 2016 wurde entschieden, dass 5 der Raumschiffe los fliegen sollten. Alle 3 Monate wird eine Welle losgeschickt. Am 3-16-17 sollte das erste Raumschiff los und dann im Juni 2 weitere und im Dezember noch mal 2.

Im Januar 2017 erfuhren wir, dass unser Schiff, die Hope am 3-16-17, mit dem Ziel den Planeten IE-5305 zu erkunden, einen Sender zu platzieren und sofern möglich mit der Kolonisierungsvorbereitung zu beginnen, losfliegen würde. Die Erde wieder zu sehen war unwarscheinlich – doch der Forscherdrang beflügelte das ganze Team. Wir bekamen eine 30 Tägige DNA Behandlung mit CRISPR. Der Flug sollte voraussichtlich 110 Jahre dauern, dass würde uns aber dank Kryoschlaf nichts ausmachen. Des Weiteren wurde strickte Verschwiegenheit verlangt, den diese Missionen sollten die Weltbevölkerung nicht beunruhigen. Doch die Erde hat ein Ablaufdatum so wie wir zur Zeit mit ihr umgehen. Wir sind ein bunt gemischtes Team aus Forschern, Pionieren und Soldaten – es gilt eine Basis zu errichten und sogleich mit der Erforschung unserer neuen Heimat zu beginnen.

März 2017, kurz vor dem Start hatte sich Stephen Hawkin an die Öffentlichkeit gewandt und hat die Bevölkerung gewarnt, dass wir – die Menschheit - auf der Erde nur noch ca. 100 Jahre überleben würden. Mein erster Gedanke war natürlich auch, was wenn wir dort ankommen aber die Erde steht bis dahin nicht mehr? Immerhin braucht das Dateiübertragungssignal alleine 10 Jahre um wieder bis zur Erde zurück zu kommen. Doch wir mussten nach vorne schauen und optimistisch bleiben.

Vor 2 Stunden sind wir von der Erde aus gestartet, bisher läuft alles nach Plan und wir werden alles bis Morgen vorbereiten damit wir in den Kyroschlaf übergehen können. Ich melde mich wieder wenn es Neuigkeiten gibt.“

Ivan:
„Du kannst jetzt abdrehen, danke! Ich bin fertig.“
Also in der Forschung ist mir die Praxis viel lieber als diese Berichte zu verfassen...“


Bing“

Viele Jahre später

Bing“

Ivan:
„Log 2 Unbekanntes Jahr
Ich bin aus dem Kryoschlaf aufgewacht aber irgendetwas stimmt hier nicht, die Jahresanzeige zeigt nur „ERROR“ an. Der Computer zeigt an das wir am Ziel sind, dass kann ich aber noch nicht überprüfen denn die Kameras funktionieren. Sie dürften wohl die lange Reise nicht überstanden haben und unser Asteroidenschutz ist noch über dem Sichtfenster. Unser Bordcomputer weckt die Leute versetzt auf, sodass nur einer am Tag aufwacht damit die Kyroschlafsymptome ausreichend behandelt werden können. Ich war der zweite, unser Arzt wurde gestern schon geweckt der musste sich selbst versorgen. Ich fühle mich ätzend, als hätte ich den Kater meines Lebens. Es ist ein bedrückendes Gefühl, so weit von der Erde entfernt zu sein und zu wissen, dass egal was passieren würde – wir auf uns gestellt sind.


Bing“

10 Tage später

Bing“

Ivan:
„Log 3, Unbekanntes Jahr
Die Crew verhält sich komisch, ein großteil der Crew hat bedenken das wir hier nicht richtig sind, was ich für völlig aus der Luft gegriffen halte. Warum sollten wir wo anders gelandet sein? Nur weil die Jahresanzeige nicht anzeigt in welchem Jahr wir uns befinden? Außerdem bemerke ich das viele ängstlich bzw. klaustrophobisch reagieren, manche meinen sogar, dass sie sich beobachtet fühlen. Wir haben heute die Überprüfung abgeschlossen, alles notwendige um zu landen funktioniert noch ordnungsgemäß. Zeitweise ist ein Klingeln zu hören - wir dachten zuerst es wäre eine Nebenwirkung des Kyroschlafs, aber was ich seltsam finde ist, dass nicht alle das Klingeln hören können. Manchmal, hören die Leute das Klingeln sogar zeitversetzt was überhaupt keinen Sinn ergibt...“


Stimme im hintergrund:

„Ivan wir fahren jetzt den Asteroidenschild hoch, nimm die Kamera mit - ich kann es kaum erwarten den Planeten zu sehen.“

Stimme im Hintergrund wirft ein:

„Falls da ein Planet ist!“

Ivan:

„Jetzt seht mal nicht so schwarz und beeilt euch, sonst kommen wir zu spät.“

Bing“

Kurz darauf

Bing“

Alle stehen gespannt, wenn einige auch verunsichert im Versammlungsraum und starren auf die schwere Stahlplatte die sich langsam noch oben schiebt.

Das Licht strömt regelrecht in den Raum und die Crew jubelt euphorisch, denn sie haben es geschafft!



Doch plötzlich fällt der Arzt um.

Es wird versucht ihm zu helfen.

Ivan hält die Kamera noch in den Raum als einer nach den anderen ohnmächtig umfällt, und plötzlich sieht man, wie Ivan vor dem Objektiv zusammensackt...

Bing“
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

ZarJohn

Abenteurer
Programmierer
[ARK] Spieler
[P&P] Spieler
Beiträge
65
Alter
20
Ark Char
Gnarock Goldliebling
Ausstehend

Finde dich bitte für ein kurzes Gespräch auf unserem Teamspeak Server ein.
(Channel: Support Warteraum)​
Werktags zwischen 17:00 und 00:00 Uhr​
Wochenende ohne feste Zeiten​
 
Top