1. Cookies
    Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Season 1 Isak Tasa

Dieses Thema im Forum "Archiv" wurde erstellt von DichteFichte, 15. 09. 2016.

  1. DichteFichte

    DichteFichte Com Manager

    19. 05. 2011
    737
    511
    93
    Location on Map:
    Ark Char:
    Edgar
    Da es mein dritter Charakter ist, erspare ich euch die üblichen Informationen mal und fange direkt mit der Charaktergeschichte an.

    „Der Mord von 37 Personen ist kein leichtes Vergehen! Egal wie oft Sie behaupten, dass die Regierung sie dazu beauftragt hat! Meinen Sie wirklich, dass unser ehrenwerte Senator wirklich jemanden wie Sie auf eine Hochzeitsgesellschaft loslässt? Sie sind ein Mörder! Nicht mehr und nicht weniger!“ Die Worte des Richters haben sich mehr in meinen Kopf gebrannt als die Splitter meines Schiffs, nachdem man mich vom Himmel geholt hat.
    Aber ich glaube um das Ganze zu erklären, muss ich weiter ausholen als nur bis zur Gerichtsverhandlung vor einigen... Wochen? Oder waren es Monate? Ich weiß es nicht mehr, aber an sich ist die Zeit auch egal. Ich wurde vor 24 Jahren in den Slums der sonnengewandten Seite von Proxima b geboren. Wenn du dir nichts darunter vorstellen kannst, beneide ich dich darum.
    Es schien immer und jeden Tag die Sonne, es gab keinen Regen. Es gab keine dunkle Nacht. Es gab nur heißen Sand, heruntergekommene Hütten und eine Menge Leute, die meine Eltern wohl als schlechten Einfluss bezeichnet hätten, wenn sie nicht selbst dazu gehört hätten.

    Relativ früh kam ich selbst dazu „verwerfliche“ Dinge zu tun. Drogenschmuggel in die großen und teuren Städte der so genannten „Grünen Zone“ war mein Tagesgeschäft. Irgendwann war ich gerne da, auch außerhalb meiner Tätigkeiten... doch die Sicherheitseinheiten mochten es nicht, einen Bewohner der Sonnengewandten Seite in ihren Parks und Straßen zu sehen. Immerhin verhieß jemand wie ich nur Ärger, selbst wenn ich nur das Gefühl von Regen genießen oder dem Anblick der Sonne für einen Moment entkommen wollte.

    So kam es, dass ich mich für Arbeit in der Grünen Zone interessiert habe und sowohl meine „Freunde“ als auch Geschäftspartner um Hilfe und Kontakte dahin gebeten habe. Doch die Arbeiten für Leute wie mich dort, waren anders als Zuhause.
    Ich musste keine Drogen mehr liefern oder gelegentlich mal ein Brot klauen... nein... ich musste Leuten Angst machen und wenn Drohungen nicht mehr geholfen haben, auch Gewalt anwenden. Ich war ein Schläger für Jemanden, der sich mir damals als „Mr. John“ vorgestellt hat und den „Arbeitgeber“ habe ich seitdem auch nicht gewechselt. Denn Mr. John hat sehr gut bezahlt und es mir tatsächlich ermöglicht eine kleine Wohnung in der Grünen Zone zu beziehen. Ab diesem Punkt war ich jedoch leider abhängig von ihm, denn ein schlechtes Wort von ihm über mich würde mich meine Existenz hier kosten.

    Also habe ich alles gemacht was er von mir wollte, selbst als es von einfachen Schlägereien auf gezielte Morde hinauslief. Doch so schrecklich ich mich dabei auch gefühlt habe, hat mir Mr. John immer wieder neues „Futter“ gegeben und mir gezeigt, dass sich meine Arbeit bezahlt macht. Denn einige Jahre nachdem ich in der Grünen Zone eingezogen bin hat er mir ein Angebot gemacht, was ich einfach hätte ablehnen müssen... dann wäre ich heute nicht hier. Denn er hatte mir eine Schulung zum Weltraumpiloten organisiert und ich konnte es nicht ablehnen... das Verlangen, bald im Weltall unterwegs sein zu können, war einfach viel zu groß und ich absolvierte die Schulungen auch ohne größere Probleme. Selbst wenn ich keine besondere Schulbildung genossen habe, konnte ich dank der Hilfe von Mr. Johns Bekannten die nötigsten Fächer nachholen und bekam die Lizenz fast schon in Rekordzeit.

    Einige Monate später folgte jedoch die Ernüchterung, als Mr. John mich zu sich nach Hause einlud. Meine erste Gelegenheit ihn persönlich zu treffen. Ich Flog zu seinem Haus... seiner Villa... und wurde direkt von einer Armada Sicherheitseinheiten umstellt und in das Anwesen gebracht. Dort traf ich ihn... Mr. John... Senator Mc’Cullivan... der oberste Politiker von der Grünen Zone und somit der aktuell mächtigste Mann des Planeten. Doch er arrangierte das Treffen nicht etwa um mir für all die Aufträge einmal persönlich zu danken, sondern um mir einen neuen zu geben: Ich sollte seinen aktuellen Konkurrenten in der neuen Wahl ausfindig machen und Eleminieren.

    Man gab mir weitere Informationen... er soll sich mit einer kleinen, unbedeutenden Mannschaft in einem Transportschiff aufhalten um dort Pläne zu schmieden um seine Position in der Wahl zu stärken. Das Schiff muss zerstört werden, koste es was es wolle. Ich durfte bleiben um zu Essen, meinen Angriffsflug zu planen und auch mein Schiff von den Leuten des Senators warten zu lassen. Am nächsten Morgen ging es dann für mich los... ich bin in mein Schiff gestiegen, hab die Systeme gestartet und flog in die Umlaufbahn von unserem Planeten, dort sollte ich das Transportschiff finden und in einem Blitzangriff ausschalten.

    Nach einigen Stunden Schwebeflug im Orbit meiner Heimat fanden meine Sensoren die Signatur des Frachters. Es war die günstige Ausführung der Zivilen Handelsschiffe, doch es trug die Signatur meiner Zielperson. Da ich mich zu unsicher fühlte, nahm ich Kontakt zum Senator auf um mich abzusichern und falschen Beschuss zu verhindern. Er meinte nur, dass es definitiv mein Ziel ist und ich nicht zögern soll zu schießen, egal was auch passiert. Die Besatzung würde alles tun um mich zu täuschen und den Beschuss zu verhindern. Also startete ich meine Waffensysteme und gab die ersten Schüsse auf die Schildgeneratoren vor mir.

    Kurz darauf empfing ich Funksignale des Schiffes... „Hier spricht die Albaron, wir sind ein Veranstaltungsschiff und beherbergen weder wertige Ladung, noch irgendetwas was für Sie von Bedeutung sein kann! Bitte unterlassen Sie jeglichen Beschuss! Wir haben eine junge Hochzeitsgesellschaft an Bord! Wenden Sie sich ab und wir setzen keinen Notruf an die Sicherheitstruppen ab!“ in diesem Moment stockte mir der Atem und meine Hände begannen zu Zittern. Auf der einen Seite die Worte vom Senator im Ohr, dass man mich Täuschen will und auf der anderen Seite die flehende Stimme des Offiziers der Albaron.
    Mit schwitzenden Händen klappte ich die Abdeckung meiner Hauptwaffenauslöser hoch und habe den Abzug betätigt. Die Laser durchbohrten die Schiffswand und nahezu direkt danach entstand im inneren des Schiffes ein Feuerball... und ich glaube, dass ich die Schreier einiger Kinder hören konnte, bevor das Funksignal der Albaron abbrach. Ich war unfähig mich zu bewegen, als das Schiff vor mir immer mehr Explosionen bildete und in kleine Einzelteile zerfiel. Ich war angewidert von meiner Tat... vom Mord an einer Hochzeitsgesellschaft... ich wollte grade den Senator anrufen, als meine Kommunikationssysteme von einer einkommenden Nachricht überflutet wurden.

    „Fahren Sie umgehend Ihre Waffensysteme ein und ergeben Sie sich! Ihre Position wurde umstellt und wir sind bereit zu feuern!“ Die Stimme einer Ansage KI der Systemsicherheit durchbohrte die Stille in meinem Cockpit und in diesem Moment wusste ich, dass mich der Senator scheinbar nur loswerden wollte... ich wurde zu einer Bürde für ihn, einem Mitarbeiter der zu lange dabei war und der zu viel wusste um ihn am Leben zu behalten... das alles war eine Falle... ich bin geliefert... aber ich will nicht sterben! Es reicht schon, dass ich jetzt wohl mein Leben in der Grünen Zone vergessen darf, oder im Gefängnis der Raumstationen mein Leben verbringen darf! Ich wollte fliehen und fuhr meine Waffen ein, damit die Sicherheitseinheiten keine falschen Gedanken bekamen. Kurz darauf folge die Ansage, dass ein Schiff sich meiner Ladeluke nähern wird um mich in Gewahrsam zu nehmen und ich mich nicht wehren soll.Just in diesem Moment startete ich meine Schubtriebwerke mit voller Energie und richtete mich auf die sonnengewandte Seite des Planetens zu um nicht direkt in der Grünen Zone oder etwa der gefrorenen Hälfte zu landen. Mein Gefühl sagte mir, dass ich es schaffen kann, auch wenn der Aufprall hart wird. Doch das Gefühl war falsch...

    Einen kurzen Moment später trafen mich die Projektile der Systemschiffe und mein Schild versagte aus einem mit bis jetzt noch unbekanntem Grund sofort... meine Triebwerke wurden zerstört und ich wusste, dass es nur noch zwei Möglichkeiten für mich gibt: Auf der Planetenoberfläche aufzukommen und zu sterben oder von den Abfangschiffen der Sicherheitstruppen gerettet werden und danach ins Gefängnis zu kommen. Welche der beiden Optionen eintreffen wird, konnte ich nicht wissen... als ich in die Atmosphäre eintrat wurde mir schwarz um die Augen... als ich wach wurde, saß ich in einer Zelle, angeschlossen an Schläuche und Drähte... mir tat alles weg, aber ich schien zu leben.

    Binnen Minuten wurde ich unsanft von Sicherheitseinheiten aus dem Raum in einen Verhandlungssaal geführt und dort von dem Richter mit meinen Taten konfrontiert... dem Mord an 37 Unschuldigen Personen... und einem Senator der meine Existenz leugnet... aus den Augen der Öffentlichkeit wurde ich als widerlicher Mörder gesehen, es sind alles Idioten! Jeder der den Worten des Richters glaubt ist bescheuert! Aber naja... mittlerweile habe ich mein Urteil erhalten... Lebenslänglich. Aber nicht auf den Raumstationen oder Gefangenenkolonien, sondern in einem speziellen Programm für besonders schlimme Verbrecher... ich bin gespannt was mich dort erwartet... wahrscheinlich ein Arbeitslager, Medizinisches Versuchszentrum oder vielleicht sogar eine Folteranstalt... aber gut, ich kann nicht mehr auf diesen Datenstick hier speichern.

    Versprich mir nur die Nachricht hier zu verbreiten! Es müssen alle gewarnt werden sich mir diesem Mr. John einzulassen! Macht nicht den gleichen Fehler wie ich... die Grüne Zone ist teilweise schlimmer als die Slums...
     
    • Like Like x 5
  2. Artoro

    Artoro Waldläufer

    04. 07. 2016
    157
    113
    43
    Location on Map:
    Ark Char:
    Cruse "Marksman" Masters
    I like it
     
    • Friendly Friendly x 1
  3. Tealk

    Tealk Projektleiter

    02. 02. 2011
    696
    137
    43
    Location on Map:
    Ark Char:
    Venar Brenner
    Angenommen.
    Viel Spaß auf dem Server!
     
    • Like Like x 2
  4. DichteFichte

    DichteFichte Com Manager

    19. 05. 2011
    737
    511
    93
    Location on Map:
    Ark Char:
    Edgar
    Ich werde Isak für einige Zeit eher Inaktiv halten.
    Dieser Entschluss kam als Folge, auf die massive Verteilung von OC Informationen, die dann von einigen auch IC getragen wurden. Da uns dadurch mehrere Plots mittlerweile flöten gegangen sind und es nicht meine Absicht ist, einem ganzen Haufen von Leuten OC auf die Nase zu hauen, wird sich Isak jetzt mehr auf wanderschaften konzentrieren.

    In Absprache mit dem Rest des Teams habe ich beschlossen, einen anderen Charakter zu spielen, bis sich die Lage um Isak beruhigt hat. Ich werde übrigens trotzdem im Game anzutreffen sein, wenn jemand nach Isak verlangt. Wir wollen nämlich den Leuten nicht das RP verbauen, die tatsächlich bei den Plots mitgewirkt haben und OC von IC trennen konnten. (Sonst hätten wir Isak auch einfach sterben lassen können.).

    Ich hoffe ihr könnt diesen Schritt nachvollziehen.
     
    • Like Like x 3
    • Disagree Disagree x 1
  5. conni

    conni Lehrling

    15. 04. 2017
    42
    26
    18
    Location on Map:
    Ark Char:
    S3: Andreas Schultze, S2: Constantin Krüger
    Muss man erst jemanden von der Sumpfwacht antreffen, damit man Isak verlangen kann, oder kann man dich dazu auch OC anschreiben/ansprechen?
     
  6. DichteFichte

    DichteFichte Com Manager

    19. 05. 2011
    737
    511
    93
    Location on Map:
    Ark Char:
    Edgar
    Du kannst dich immer bei mir OC melden. :) Ich nehm mir dann die Zeit
     
  7. conni

    conni Lehrling

    15. 04. 2017
    42
    26
    18
    Location on Map:
    Ark Char:
    S3: Andreas Schultze, S2: Constantin Krüger
    Super :)
    Hiermit sei nach dem Zebramann verlangt! Falls der Server bald wieder on ist, komme ich nochmal drauf, vermutlich so bis 1 Uhr. Vielleicht passt es dir ja grad, ansonsten auch morgen :)
     
  8. DichteFichte

    DichteFichte Com Manager

    19. 05. 2011
    737
    511
    93
    Location on Map:
    Ark Char:
    Edgar
    Heute wirds schlecht, müssen wir leider morgen machen :/
     
  9. Maldor

    Maldor Neuling

    Away

    29. 01. 2017
    16
    9
    3
    Location on Map:
    Ark Char:
    Ry'lor Okaar
    Ne Fichte. INAKZEPTABEL :p

    Wir brauchen den Zebramann ^^ Der ist doch mitlerweile das Sinnbild dieser Insel geworden, ob als Freund oder Feind. Ich weiss gar nicht was bei meinem Rp der Mittelpunkt sein soll wenn der Zebramann nicht immer vom Grabhügel her ihn beobachtet :p
     
    • Agree Agree x 1
    • Winner Winner x 1
    • Friendly Friendly x 1
  10. conni

    conni Lehrling

    15. 04. 2017
    42
    26
    18
    Location on Map:
    Ark Char:
    S3: Andreas Schultze, S2: Constantin Krüger
    Dem stimme ich zu! Man braucht doch einfach jemanden, für den man sich erst hinter dicke Mauern einschließt um dann hinter vorgehaltener Hand heimlich über ihn zu diskutieren :)
     
    • Funny Funny x 1
  11. DichteFichte

    DichteFichte Com Manager

    19. 05. 2011
    737
    511
    93
    Location on Map:
    Ark Char:
    Edgar
    Fühlt euch nur wieder sicher :^)
     
  12. DichteFichte

    DichteFichte Com Manager

    19. 05. 2011
    737
    511
    93
    Location on Map:
    Ark Char:
    Edgar
    R.I.P​
     

Diese Seite empfehlen