AnzahCraft - Deine Rollenspiel Community

Melde dich jetzt an, um teil der deutschen Rollenspiel Community zu sein. Erhalte zugriff auf alle unsere Funktionen. Sobald du registriert und eingeloggt bist, kannst du Themen erstellen, auf Themen antworten und so vieles mehr. Es ist schnell und völlig kostenlos, also worauf wartest du noch?

Season 2 Henning Rabe

HenningRabe

Neuling
Registriert seit
21. 06. 2017
Beiträge
1
Alter
27
Hallo,

erst mal zu mir:
Mein Name ist Daniel. Ich bin 25 Jahre Alt und komme aus Thüringen. Ich habe wie bereits auf dem Teamspeak erwähnt wenig ARK Erfahrung und bringe lediglich einen Bodensatz an Rollenspiel-Erfahrung mit. Dennoch bin habe ich großes Interesse an eurem Server und vor allem daran meine Kompetenzen im bereich Rollenspiel auszubauen und zu Verbessern.
____________________

Charakter:

Name: Henning Rabe
Alter: 25
Herkunft: Deutschland
Größe: 186Cm
Gewicht: 125Kg
Haftgrund: Akte unter Verschluss.


Henning wuchs als Sohn eines durchschnittlichen Ehepaares aus dem dem Verwaltungsbereich auf und zeichnete sich schon früh durch sein aufsässiges Verhalten sowie seine Kriminelle Energie aus.
Nachdem er mehrere Jugendstrafen wegen Diebstahls und Betruges durchlitten hatte und selbst seine Mutter ihn aufgab, absolvierte der nunmehr abgeklärte Jugendliche eine mittlere Technische Ausbildung, welche er tatsächlich mehr oder minder erfolgreich abschloss. Anschließend fand sich der junge Erwachsene in der Arbeitslosigkeit wieder und ergab sich der täglichen Tristesse und dem Alkohol.
Das ganze zog sich einige Monate hin, bis er plötzlich auf das Onlineinserat eines gewissen Doktor Murai stieß, welcher zu sehr günstigen Bedingungen technische Arbeitskräfte suchte und dafür weder ein Führungszeugnis, noch tiefere Informationen verlangte. Der vom Leben ernüchterte Henning fasste sich ein Herz, nahm die Stelle an und begann sein neues Leben als Datentechniker der Nachtschicht in einem kleinen Labor, welches sich im Untergeschoss eines Bürogebäudes befand.
Die dortigen Forschungen befassten sich offensichtlich mit medizinischen Versuchen an verschiedenen Arten von Affen, welche den jungen Mann in seiner doch eher monotonen Tätigkeit kaum tangierten. Einzig der „Doktor“, welcher das Labor selbst in der Nacht mindestens zweimal zu Besuchen pflegte schwärmte ihm mit unter Gedankenverloren von dem „Wahrhaft großen“ vor das in seiner Arbeit stecke.

So zogen fast zwei Jahre ins Land, in denen Henning tröge seiner Arbeit nachging und des Nachts hinter einer Glasscheibe einen abgedunkelten Raum voller Affen beaufsichtigte. Doch kurze Zeit Später war auch dieses Glück zu ende und er würde wohl nie erfahren warum, denn als er eines Morgens zur Arbeit kam war das Labor nicht mehr da. Weder vom Doktor noch von den Mitarbeitern war eine Spur zu sehen.
Selbst die Einrichtung war vollständig demontiert. Er blickte schlicht in eine Leere Kellerhalle. Da nun nicht nur das Labor, sondern auch sein Broterwerb wie von Zauberhand verschwunden waren, widmete sich der nunmehr 22 Jährige Mann weider seinen schlechten Gewohnheiten und und begann sich mit mittels Betrug und Urkundenfälschung mehr oder minder über Wasser zu halten.

Das ganze Zog sich fast 3 Jahre hin bis der denkwürdige Tag kam, an dem Henning Rabe beim morgendlichen Verzehr einer einer rohen Fleischwurst neben einer leeren Flasche Bourbon aufschreckte, als seine Haustür zerbarst und die Behörden ihn festnahmen. Er hatte damit gerechnet, dass dies früher oder Später passieren würde, aber was dann Tatsächlich geschah hätte er sich niemals Vorstellen können.
Anstatt einem Richter vorgeführt zu werden, erwartete ihn eine wochenlange Einzelhaft, welche immer wieder von endlosen Verhören über Mutagene, Viren und militärische Forschungen unterbrochen wurde. Doch Henning blieb nichts anderes übrig als stets zu wiederholen, dass er in dem einstigen Labor lediglich Angestellter war und sich niemals mit dem Inhalt der Forschungen auseinandergesetzt hatte. Schließlich nach insgesamt 9 Wochen der Tortur öffnete sich seine Zellentür und mehrere Beamte traten ein und fixierten ihn. Man meinte, man habe über ihn entschieden und während ihm einer der Beamten eine Injektionsnadel in sein Becken rammte drang eine plötzlich weit entfernte Stimme in sein Ohr „Verbannung“.
Als Henning wieder erwachte, lag er auf einer spärlich bewachsenen Wiese und spürte Sand zwischen den Fingern....
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

Kandar Mar

Waldläufer
Registriert seit
28. 06. 2016
Beiträge
164
Alter
36
Ort
Stuttgart, Germany
Ark Char
James Thassilo Bartholomeus Drake
Ausstehend

Finde dich bitte für ein kurzes Gespräch auf unserem Teamspeak Server ein.
(Channel: Support Warteraum)
Werktags zwischen 17:00 und 00:00 Uhr​
 

Subjekt14

Kämpfer
Registriert seit
03. 01. 2017
Beiträge
317
Alter
25
Ort
Bayern
Ark Char
Riley Collins
Bitte tragen doch deinen Charakternamen noch in dein Profil mit ein
 

Top