Inaktiv Season 3 Grabak Gralok

Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Artoro

[ARK] Spieler
[P&P] Spieler
Registriert seit
04. 07. 2016
Beiträge
199
Ratings
95 34
Alter
26
Ark Char
Prof. Arthur Wunderlich
#1
Zu meiner Person:
Ich bin nach wie vor der Artoro, man nennt mich immer noch Rouven im realen Leben ( :acwtf: wtf? das gibt es?) und der Rest ist ja durch andere Charakterbewerbungen bekannt :acyay:
Ansonsten fragt einfach wenn ihr was weitere wissen wollt xD

Nun aber zu dem was wirklich interessant ist, denn jetzt geht es um Grabak Gralok, dem großen Goblin-Tüftler, der euch während Season 3 häufiger übern den Weg laufen wird....




"..... Lauft, lauft, alles raus hier. Das Ding geht gleich hoch" hörte man Grabak Gralok durch die Werkstatt krächzen.
In seiner Stimme lag eine Mischung aus berechtigter Sorge und gewohnten Ablauf, denn Unfälle in der Werkstatt und Goblins gehörten, wie weit und breit bekannt, stets zusammen, wie die Strände der Menschen wo sich hirndegenerierte Männer und hübsch anzusehende Frauen mischten. Es gehört quasi zum guten Ton dass immer mal wieder eine Maschine oder ein Teilstück einer Maschine in die Luft ging.

Alle Goblins sahen zu dass sie von ihren kleinen grünen Füßen soweit getragen wurden, wie es die kurze Zeitspanne zwischen Warnung und Detonation zu ließ.
Denn obwohl es sich hierbei bloß um einen weiteren Testlauf handelte, bevor man mit der eigentlichen Maschine und der richtig instabilen Flüssigkeit testete, mussten erstmal mit Testmaschinen und Ersatzflüssigkeiten alle zu begehenden Fehler gefunden und ausgemerzt werden.

Grabak Gralok und mit ihm die gesamte Tüftlerabteilung Tüftlerstadts wurde damit beauftragt eine Maschine zu entwerfen die befähigt sein sollte, große Mengen "Glänziges" aus dem Raum zu "bergen". Man könnte auch sagen dass die Maschine große Ansammlungen von "Glänzigen" von einem Ort oder jemand anderen Besitzes nach Tüftlerstadt zu transferieren. Denn wenn Goblins etwas mehr lieben als ihre verschrobenen Gebräuche oder ihr mehr als seltsames Essen, dann waren es glänzende Dinge, die sie allgemein bloß "Glänziges" nannten.

Und die Tests nahmen immer mehr Gestalt an und es wurden große Fortschritte erzielt, wie die Ansammlung von explodierten Maschinen zeigt. Für Goblins war es nämlich kein schlechtes Zeichen wenn Maschinen oder Flüssigkeiten in Rauch aufgingen, es beflügelte sie und ließ sie noch emsiger tüfteln und werkeln.

Als sich auch diese Maschine und die benutzte Flüssigkeit mit immensen Krach und Erschütterungen in viele kleine Teilchen zerteilte, schmissen sich alle Goblins gerade rechtzeitig in Deckung und verharrten kurz aus, um auch die letzte Aktivität der Maschine abzuwarten.
Als erstes erhob sich, als leitender Tüftler selbstverständlich, Glabak Gralok mit einem verschmitzten Lächeln im Gesicht und lobte seine Tüftlerkollegen und -kolleginnen. " Das war eine außerordentlich gute und befriedigende Arbeit, die wir da hingelegt haben Kollegen. Anfang nächster Woche vollenden wir unsere Arbeit und nehmen die finale Gerätschaft in betrieb und befeuern das ganze mit dem flüssigen Ubranallium. Das wird ein Spaß!" krächzte er vor versammelter Mannschaft, die isch ebenfalls wieder am erheben war.
"Aber heute wird das Ergebnis ordentlich gefeiert, die ersten Schlürfshots gehen auf mich, wir treffen uns später im "Green Hole Club" rief er und die Tüftler fielen klatschend und johlend mit ein.


Bevor er sich aber aufmachte sich für die Party fertig zu machen, wies er die Werkstatthelferlein an alles ordentlich zu machen und betonte, dass sie die Finger von allem glänzigen zu lassen hatten und die Flüssigkeiten besser auch nicht berühren sollten.
Er war gerade aus dem Werkstattbereich getreten, als er ein leises läuten vernahm. Er war kurz irritiert und sah sich leicht um, schob das läuten aber auf die Explosion und setzte seinen Heimweg wie gewohnt fort, das Läuten wird wohl schon wieder nachlassen wie sonst auch dachte er sich bloß.
Zuhause angekommen entledigte er sich seiner Arbeitsklamotten und begab sich in die kleine Nasszelle, mehr bedarf es nicht für einen Goblin seines Formats. Ein Tüftler lebt quasi in einer Werkstatt, zumindest könnte man das glauben wenn man sich bei ihm Zuhause umschaute. Überall lagen kleine Tüfteleien herum und die Wände und Stelltafeln waren überseht mit Skizzen und Formeln.

Als er so unter der Dusche stand und sich mit dem leicht modrigen Wasser den gröbsten Dreck abspülte, fiel ihm auf dass es so manche Stelle an seinen Händen und Armen gab, die das Schwarz nicht mehr los wurden. "Nanu? Was ist das denn? Das ist weder Schmiere, noch Öl, noch irgendeine andere Substanz aus meiner Werkstatt" dachte er sich, als er immer energischer an den Stellen rieb und das gewohnte grün der Goblins nicht zurückkehrte. "Wenn das mit dem Ubranallium zusammenhängt trink ich heisse Schlacke. Meine Fresse wird das auffallen und für Gesprächsstoff sorgen" fluchte er krächzend vor sich in.

Es half alles nichts, er wurde nicht sauberer, sofern es mit dem Wasser der Goblins überhaupt möglich war "sauber" zu werden, seine Haut wurde bloß noch schrumpeliger und aus seinem Erscheinungsbild machte er sich ohnehin nichts. Also drehte er das Wasser ab, zog den loser werdenden Hahn wieder mit einem Schraubenschlüssel fester und zog sich für die Party an.

Als er gerade nochmal einen Blick auf einen seiner neusten Entwürfe warf, trat schon wieder dieses Läuten auf. "JA bei allen mir heiligen Schrauben und Muttern, was ist denn das für ein unsägliches Läuten? Wie soll man denn dabei an seinen Entwürfen arbeiten? In Tüftlerstadt gibt es nicht einmal Glocken, die wurden damals als aller erstes für große Zahnräder eingeschmolzen!" beschwerte er sich lauthals, als er sich in seiner Wohnung und auf dem Balkon nach der Ursache für diesen Lärm suchte. Aber überall wo er hin ging blieb es gleich laut, wenn es nicht sogar stätig an Lautstärke zunahm. Dazu gesellte sich das Gefühl, dass er von irgendjemand oder irgendetwas beobachtet wurde.
"Jetzt reicht aber, das ist doch lächerlich! Ich geh jetzt zur Party, ein paar Schlürfshots werden das schon ausmerzen und der grüne Pool wird mich auf andere Gedanken bringen" krächzte er so vor sich hin, als er die Wohnung verließ und sich in Richtung "Green Hole Club" aufmachte.

Dort angekommen wurden ihm und seinen Tüftlern Glückwünsche für die neuesten erfolgreichen Tests entgegengebracht und er bestellte für jeden Goblin einen Schlürfshot. Dieses grüne leicht angedickte und stinkige Zeug war hoch im Kurs bei Goblins und brachte jede Party ins Rollen! Nach dem dritten Schlürfshot war er richtig gut drauf und rief dazu auf sich in das grüne Wasserloch, welches dem Club den Namen einbrachte, zu stürzen und die Party richtig erkalieren zu lassen. Sogleich darauf stützten sich viele Goblins in den Pool, die Musik wurde noch weiter aufgedreht und der Konsum von Alkohol und insbesondere Schlürfshots stieg ins unermessliche.

Als Grabak Gralok wieder aus dem Pool kletterte wurde er leicht entsetzt angeschaut und ihm wurde klar gemacht dass seine Arme fast vollständig geschwärzt waren und sogar schon der Hals anfing sich zu färben. "Das liegt dann wohl doch an dem Ubranallium, ich höre nämlich auch andauernd irgendwelche Glocken läuten. Das kommt wohl davon wenn man sich mit so hochgradig gefährlichen Stoffen beschäftigt" krächzte er bloß als Antwort dazu. Damit war das Thema anscheinend gegessen und es wurde weiter gefeiert, begleitet von so manchem Glockenläuten und sich immer mehr einfärbender Haut.

Als die Party sich dem Ende neigte und sämtliche Schlürfshotsreserven aufgebraucht waren, entschied auch Grabak sich dazu heim zu gehen. Der Heimweg gestaltete sich als "schwierig", nicht wegen des konsumierten Alkohols sondern wegen des beständigen Gefühls verfolgt zu werden und dem lästigen Dröhnen der Glocken, in seinem Kopf. Dazu kam noch dass ihm immer mal wieder schwarz vor Augen wurde, was er aber auf die Schlürfshots schob.

Abermals Zuhause angekommen überkam ihn schlagartig die Müdigkeit und der Kopf dröhnte von den ollen Glocken. Der letzte halb wache, halb schlafende Blick in den Spiegel offenbarte ihm, dass er nun gänzlich schwarz war und dazu gesellte sich ein unsägliches Jucken in seinem linken Unterarm. Er ging zu seiner Schlafmatte, die er pragmatisch in seinem privaten Werksberiech implementiert hatte und zum Abschied, bevor er sich schlafen legte, schrie er gegen die Glocken an " Zum Teufel mit euch Glocken und zum Teufel mit diesem dämlichen Schwarz! Morgen hat das gefälligst wieder normal zu sein!".


Glabak Gralok würde sich bald wünschen wieder in seiner Werkstatt zu stehen und diese ollen Glocken zu hören. Denn er erwachte nicht in seiner Schlafmatte, sondern, mit dem Gesicht im Dreck liegend, an einem Strand. An einem verdammten Strand, mit einem verdammten angrenzenden Wald und weit und breit war weder eine Werktstatt erkennbar, noch goblinnische Zivilisation erahnbar. Und in seinem linken Unterarm steckte etwas "Glänziges" was seine Aufmerksamkeit erstmal an sich band.






Das war´s dann erstmal soweit, den Rest müsst ihr InGame miterleben und somit Stück für Stück erfahren :acyay:

Auf bald euer

Artoro.. ehm Grabak Gralok *krächtz *
 
Zuletzt bearbeitet:

Artoro

[ARK] Spieler
[P&P] Spieler
Registriert seit
04. 07. 2016
Beiträge
199
Ratings
95 34
Alter
26
Ark Char
Prof. Arthur Wunderlich
#3
Grabak Gralok ist in dem glorreichen Kampf mit In´ryaat, dem roten Feuerdrachen, gefallen. Er setzte dem Drachen ein paar tiefe Schnitte und durchdrang mehrere Male seinen Schuppenpanzer. Durch seinen Hang zu Überheblichkeit und großem Ego begann er einen fatalen Fehler und wurde von einer Drachenklaue erwischt und voller Wucht gegen einen Felsen geschmettert. Ausser stande sich weiter bewegen zu können, musste er machtlos miterleben dass der Drache näher kam und qualvoll langsam seine Zähne in Grabaks Brustkorb bohrte.

R I P
 
Zuletzt bearbeitet:
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Folgende benutzer beobachten gerade diesens Thema (Mitglieder: 0, Gäste: 1)