Inaktiv Season 3 Gorim aus Arikona

Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Alter
37
Geschlecht
männlich
Rasse
Zwergen ähnlich
Heimat
Arikona
Hautfarbe
hell-braun
Haarfarbe
dunkel
Augenfarbe
blau
Besonderheiten
keine
Registriert seit
07. 01. 2018
Beiträge
2
#1
Zu Mir:
Mein Name ist René, Ich lebe in NRW nahe der Niederländischen Grenze. Ich bin 29 Jahre alt. Ich spiele 7 Jahren erfolgreich LARP. Online RP habe ich bisher nur kurz auf einem LiF-Server kennengelernt.


Zur Gruppe:
Wir sind gute Freunde von Björn (Morruk Akra) und dieser brachte uns auf die Idee hier mit einzusteigen.


Zum Charakter:
Name: Gorim
Alter: 39
Rasse: Zwergen ähnlich
Beruf: Baumeister und Bastler
Herkunft: nicht festgelegte RP Welt, Arikona, Wüstenähnlich mit Steampunk Elementen, Cowboyzeit.


Vorgeschichte der drei Charaktere (Hubertus, Thorgal, Gorim)

In Arikona ist der Goldrausch ausgebrochen, so auch bei den drei Freunden. Jedoch ist das Überleben und abbauen des begehrten Erzes leider nicht so einfach für die drei gewesen. Schon die Anreise mittels der neuen Dampfkutsche von Gorim, welche er vorher gegen andere Dinge getauscht hatte, war schwierig. Überfälle, der Diebstahl der Kutsche, das nicht Vorhandensein des bezahlten Claims, all das war schon schwierig genug.

Die drei setzten sich aber erfolgreich zur Wehr und einige Jahre vergingen in denen Sie einiges um einen selbst erstellten Claim mitten im nirgendwo erbauten.

Thorgal entdeckte ein Talent zum Züchten, kaum einer konnte mit seinen Sauen und Pferden mithalten, Hubertus machte sich Tag und Nacht in der Miene zu Gange und förderte mit seinen mechanischen Aufbauten alles zutage, was das Erdreich zu bieten hatte. Gorim zog täglich aus um die drei mit allem zu versorgen, was nicht aus dem Erdreich zu bekommen war.

Abgeschieden und einsam, mit einem guten Humpen Met oder Bier aus Gorims Fässern, das war es was die drei am meisten bevorzugten.


Wie Gorim auf „Die Insel“ kam.

Gorim schreckte aus dem Schlaf mit dem Gedanken ans Bier. Hatte er die richten Zutaten zusammen geschüttet…. Hm, naja, jetzt wäre es eh zu spät. Er drehte sich noch einmal in seinem Bett um: “Ganz eben noch liegen.“ Die letzten Tage war es zwar nicht mehr so anstrengend gewesen, da er nur noch wenig Holz für die Mine beschaffen musste. Jedoch beschäftigte ihn etwas anderes, ein Geräusch erst kaum und nur ab und an zu vernehmen. Aber jetzt,…, jetzt war es deutlich zu hören. Es war klar eine Glocke. Gorim kannte das Geräusch einer Glocke, dass war es nicht, was ihn störte. Dass das Geräusch sein ständiger Begleiter geworden war, egal wo er sich aufhielt, verängstigte ihn. Er wollte es auch nicht bei seinen Freunden ansprechen, da diese ihn vermutlich für verrückt erklärt hätten. Aber nun ja, das Leben musste weitergehen, also erhob Gorim sich und macht sich auf. Heute wollte er Honig sammeln für neuen Met. Auf dem Weg zum ersten Bienenstock wird Gorim schummerig vor Augen, er setzte sich kurz und nach zweimaligem, tiefen Einatmen raffte er sich wieder auf und ging weiter. Als er die letzte Wegbiegung passiert, die ihn von seinem Bienenstock trennte, erwischte es ihn erneut. Diesmal war es heftiger als zuvor, Gorim schaut sich panisch suchend nach einem Ruheort um. Ihm fällt ein Baumstumpf ins Auge, den Baum hatte er Anfang der Woche gefällt. Gorim fängt an mit tapsigen Schritten auf den Stamm zu zu stolpern. Keine vier Schritte entfernt wird sein Blick erst verschwommen, bevor ihn sein Augenlicht verlässt. In Panik tastet er seine Augen ab, aber auch seine Knie geben nun nach und er fällt ohnmächtig zu Boden.
Als er wieder erwacht aus seiner Ohnmacht vernimmt Gorim ein leises Geräusch. Ein Flüstern. Es hört sich an, als stünde jemand direkt neben ihm und hauchte ihm etwas ins Ohr. Doch bevor er sich voll und ganz auf die Stimme konzentrieren konnte, verblasste sie schlagartig. Gorim stellt fest: Er ist nicht mehr zuhause! Der Geruch ist ein ganz anderer, auch der Boden ist nicht fest… es ist Sand. Gorim reißt die Augen auf. Er findet sich am Meer wieder. Wo er ist? Gorim war ratlos und schaut sich um. Es steckt ein Stein in seinem Arm. Erstaunt, dass es nicht schmerzt tastet er ihn ab, entscheidet sich aber, dass es wichtigere Dinge jetzt gibt. Er hatte noch nichts gefrühstückt….
 
Zuletzt bearbeitet:

DichteFichte

Community Manager
Com Manager
[ARK] Spieler
[P&P] Spieler
Registriert seit
19. 05. 2011
Beiträge
907
Ratings
537 94 2
#2
Ausstehend

Bitte halte dich an die Mindestwortzahl von 300 Wörtern und überarbeite deine Bewerbung. Der erste Teil wird aufgrund der Wiederholung in allen, nicht gewertet.
 

Der Graf

[ARK] Supporter
[ARK] Spieler
[P&P] Spieler
Registriert seit
16. 03. 2017
Beiträge
326
Ratings
230 28
Ark Char
Graf Lil Saint
#4
Ausstehend

Finde dich bitte für ein kurzes Gespräch auf unserem Teamspeak Server ein.
(Channel: Support Warteraum)​

Werktags zwischen 17:00 und 00:00 Uhr​

Wochenende ohne feste Zeiten​
BITTE BEACHTEN:
Bitte dennoch zum Ende beim Übergang mal noch einen Satz hereinbringen, der das Flüstern enthält, siehe:​
"Das letzte was ihr vernehmt, bevor ihr wieder ganz bei Bewusstsein seid, ist ein leises Flüstern was prompt verschwindet nachdem ihr die Augen aufschlagt."
Auszug aus der Lore
Ich wollt das Ganze hier nun nicht unnötig in die Länge ziehen. Wenn das also erledigt ist, kannst du dich zu den verfügbaren Zeiten im TS zu einem Gespräch einfinden.​
Danke.​
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Folgende benutzer beobachten gerade diesens Thema (Mitglieder: 0, Gäste: 1)