AnzahCraft - Deine Rollenspiel Community

Melde dich jetzt an, um teil der deutschen Rollenspiel Community zu sein. Erhalte zugriff auf alle unsere Funktionen. Sobald du registriert und eingeloggt bist, kannst du Themen erstellen, auf Themen antworten und so vieles mehr. Es ist schnell und völlig kostenlos, also worauf wartest du noch?

Angenommen Gnarock Goldliebling

Alter
200
Geschlecht
Männlich
Rasse
Zwerg
Heimat
Eris
Hautfarbe
Hell
Haarfarbe
Dreckbraun
Augenfarbe
Blau
Besonderheiten
Zwerg

ZarJohn

Abenteurer
Programmierer
[ARK] Spieler
[P&P] Spieler
Beiträge
65
Alter
20
Ark Char
Gnarock Goldliebling
Guten Tag,
nachdem ich nun eine längere Zeit schon nicht mehr gespielt habe, bin ich nun doch wieder auf diesen Server gestoßen. Besonders die neue Map und das neue Forum Design hat mir sehr angetan und daher würde ich gerne mal wieder hier spielen. Ich bin 19 Jahre alt und betreibe seid etwas über 5 Jahren Rollenspiel. Anfangs auf einen sehr seltsamen Minecraftserver und später dann auch PnP, Altis, DayZ, Lol, GTA5, GTA:SA und noch bestimmt mehr.

Nu zu meiner kleinen Charakter Geschichte:
Schon wieder dieses Donngergrollen, langsam kann ich es nicht mehr hören. Entweder sprengt sich mal wieder ein Klopfer in die Luft oder irgendwo findet mal wieder ein Kampf statt. Beides bedeutet Papierkram, inzwischen bin ich fast glücklich, dass dies nicht mehr meine Zuständigkeit ist, wobei das Freibier bei den Klopferberichten schon nützlich war. Besonders wenn man den Bericht noch um eins oder zwei Tage verzögern konnte und so sich die Kloperfreibiermarken sichern kann.Man muss ja erstmals genug Informationen zusammentragen und die meisten Grillen sind nicht wirklich gesprächig, zum Glück. Diese Tätigkeiten gehören aber meiner Vergangenheit an, inzwischen darf ich Gebäude inspizieren, statische Berechnungen durchführen und eine menge Arbeiter durch die Gegend jagen, die „kleinere“ Reparaturen erledigen sollen. Am Ende sind die meisten Projekte nach meinen eigenen Vorstellungen umgebaut bzw. wegen „Sicherheitsbedenken“ abgerissen und neu gebaut worden.

Ich wundere mich, dass der Lärm näher zu kommen scheint und kurz darauf werde ich aus meinen Gedanken gerissen, als rechts neben mir eine Statue zu Boden fällt und mich fast unter sich begräbt. 2 Ebenen über mir sehe ich ein paar Arbeiter entschuldigend die Hände heben. Die dürfen sich jetzt auf was gefasst machen. Diese Statue hat ganze 2000 reinGOLD Gulden gekostet. Geld das sie mir jetzt Schulden und was sie sehr lange abarbeiten werden. Ich liebe „kostenlose“ Arbeiter. Die Statue wollte ich sowieso ersetzen. Sie sah hässlich aus und war leicht zu manipulieren. Nachdem ich alle Arbeiter außer die beiden Unglücksraben weg geschickt habe, beobachte ich noch eine Weile, während sie sich zu zweit abmühen die viel zu großen Steinbrocken zu bewegen. Aber das wird ziemlich schnell langweilig.

Da gehe ich lieber noch an der Bibliothek vorbei und schaue mal ob Gustav oder André noch da sind und vielleicht noch ein paar Kloperfreibiermarken gefunden haben. Nach einem so anstrengenden Tag brauchte ich was richtiges zu trinken und warum sollte ich dafür zahlen, wenn ich es auch kostenlos bekommen konnte. Gustav beschwerte sich mal wieder, dass er nur Einsatzberichte zugeteilt bekam. Diese sind wirklich die nervigsten, da sie zum einen Wirklich gelesen werden und sie auch keine weitere Entlohnungen bieten als die Standartbezahlung, welche für einfache Schreiber sehr mickrig ist. André hatte mehr Glück bei der Verteilung gehabt und sich 9 Biermarken sicher können. Genug um in den heutigen Abend einen feucht fröhlichen Einstieg zu erleben.

Aber irgendwie war der Abend viel schneller vorbei, als ich erwartet hatte. André und Gustav haben mich sehr schnell nach Hause geschickt, nachdem ich mehrmals gefragt habe, was da für ein seltsames Glockengeläute ist. Wir sind noch weit von der nächsten Krönungszeremonie entfernt und die Glocken läuten sonst nie. Oder vielleicht hat mich doch ein Steinbrocken von der Statur getroffen, aber normalerweise erinnere ich mich an solche Vorfälle. Eine Mütze Schlaf sollte wohl helfen.

Mitten in der Nacht erwachte ich, nicht ganz sicher wo ich war. Als ich mich umschaute sah ich nichts als schwere, finstere, lachende Dunkelheit. Dunkelheit, die mich zu verhöhnen schien. Wie kann ein Zwerg sich im Dunkeln fürchten? Irgendwas war hier seltsam. Ich entzündete mir ein Feuer und verbrachte die Nacht an diesem, die ganze Zeit über fühlte ich mich aus der Dunkelheit beobachtet. Der nächste Tag war der Horror, ich war total übermüdet und fühlte mich die ganze Zeit beobachtet, ich versuchte die ganze Zeit Arbeiter in meiner nähe zu haben und es ging sogar soweit, dass ich einen der Vorarbeiter zum Mittagessen eingeladen habe, nur um nicht alleine in einer dunklen Ecke mein Mahl einnehmen zu müssen. Nachdem ich am Abend sogar keine Lust mehr hatte in die Taverne zu gehen, obwohl mich André und Gustav mit Freibier für den ganzen Abend ködern wollten, wusste ich sicher, dass etwas mit mir nicht stimmt. Stattdessen ging ich nach Hause, mit mehreren Lampen bewaffnet, leuchtete ich mein karges Schlafzimmer aus und versuchte mich schlafen zu legen. Ohne Erfolg. Zum einen sind Zwerge wirklich nicht zu schlafen im Hellen gemacht, zum anderen wurde das Gefühlt von draußen beobachtet zu werden immer schlimmer.

Am nächsten Tag war ich so fertig, dass ich das erste mal in meinem Leben offiziell Urlaub nahm und mir dann den nächsten halbwegs vernünftigen Arzt suchte. Dieser schob das ganze auf zu wenig Arbeit. Ich hätte diesen Arzt vermutlich gemocht, wenn mir diese Antwort nicht gar nicht geholfen hätte. Im Wartezimmer traf ich aber 2 andere Zwerge die es ähnlich ging und wir entschieden uns unsere Probleme zusammen ersaufen zu gehen. Was danach geschah, weiß ich nicht mehr wirklich. Ich erinnere mich, das wir etwas durch die Tunnel gewankt sind und der Klopfer unbedingt etwas in die Luft sprengen musste, was uns fast umgebracht hätte. Langsam verstehe ich warum ich so oft Berichte über tote Klopfer schreiben musste. Danach haben wir uns aber irgendwie verlaufen und als wir aufgewacht waren, wusste keiner mehr genau wo wir sind. Noch schlimmer ist, dass wir immer noch nicht den Eingang zum Stollen wiedergefunden haben, sondern ich jetzt mit einen Klopfer und einem Soldaten an einen Unbekannten Ort verbringe. Das schlimmste ist aber, was jetzt aus meinen Projekten wird. Bei so langer Verspätung, werden die Bezahlungen auf jeden Fall gekürzt werden.
 
Top