AnzahCraft - Deine Rollenspiel Community

Melde dich jetzt an, um teil der deutschen Rollenspiel Community zu sein. Erhalte zugriff auf alle unsere Funktionen. Sobald du registriert und eingeloggt bist, kannst du Themen erstellen, auf Themen antworten und so vieles mehr. Es ist schnell und völlig kostenlos, also worauf wartest du noch?

Inaktiv Season 3 Duncan Echsdie von Ekkron

Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Alter
27
Geschlecht
Männlich
Rasse
Mensch
Heimat
Ekkron
Hautfarbe
Weiß
Haarfarbe
Schwarz
Augenfarbe
Grün
Besonderheiten
Architekt, Rechtschaffend, gutmütig

Duncan Echsdie

Neuling
Beiträge
2
Alter
28
In der Realität heisse ich Oli und bin 27. Beruflich bin ich Erzieher. Ich habe versucht meine tatsächlichen Eigenschaften in den IC einzubinden. Wir sehen uns auf dem Server :achappy:

Duncan´s Geschichte

Seid gegrüßt, mein Name ist Duncan. Ich bin ein Planetenflüchtling aus dem Urbanen Kern II. Mein Alter bemisst sich auch 27 Jahre. Auf meinem Heimatplaneten kannte man mich für mein gutes Architektonisches Auge. Nun, warum ich flüchtete und was ich alles an Strapazen hinter mich bringen musste, das erkläre ich euch gern.

Wie erwähnt bin ich von meinem Heimatplaneten vertrieben worden Gründe dafür gibt es viele. Einer davon war unser Anführer und Herrscher Essert Marlo. Er war eine lange Zeit unsere Rettung, denn er hat es geschafft unser vom Zusammenbruch bedrohtes System wieder zum aufstieg zu verhelfen. Doch trotz seiner Heldenhaften taten, beschlich mich schon immer dieses merkwürdige Gefühl, dass mit Ihm irgendetwas nicht stimmte. Nach einigen Crens (Monaten) seiner Herrschaft bestätigte sich mein Gefühl. Wir wurden immer weiter in unserem freien Handeln eingeschränkt, ja fast schon wie eine Meute Sklaven eingepfercht. Essert Marlo. schien die Gier nach Macht voll und ganz verschlungen zu haben. Einst der Retter unseres Planeten, entwickelte sich unser Held in einen Gefürchteten Tyrann, dem es nur durch Einschüchterung, Gewalt, und Kleinhaltung des Volkes seine Stellung zu bewahren. Jedes mal wenn einer unserer Mitmenschen etwas tat, was Essert Marlo. verbot, so wurde diese Person dem Gericht gestellt, welches Essert Marlo. kontrollierte. Immer und immer wieder hörte man am Ende der immerwährenden Prozesse das Läuten der Urteilsglocke. Jedes mal fühlte es sich an, als würde ein Teil mehr, der gegen unseren Anführer war, mit jedem Glockenklang selbst verstummen.

Ihr könnt es euch nicht vorstellen, was das für ein Gefühl war auf meinem Heimatplaneten Ekkrodon sein Leben zu verbringen, in der ständigen Angst Grundlos hinter Gittern zu landen. Es war beinahe so, dass man nicht mal mehr im Traum seine Freiheit hatte, denn ob es vom Traum her rührte, oder ob es die Kläge waren, die mich Nachts durch meine Fenster erreichten, seit Wochen, hörte ich das klingen der Glocken immer wieder. Ich stellte mir immer wieder die Frage, wann es mich denn treffen wird. und ob es jemals wieder einen Tag geben würde, an dem man die herrliche Stille endlich wieder genießen kann.

Ich war gerade dabei einen neuen Entwurf für die Atmokapsel des Regierungsapparates zu entwerfen. Allerdings schien es ein Unterstellter der Regierung falsch zu deuten. Da sich mein Entwurf auf dem der bestehenden Atmokapsel des Regierungsgebäudes stütze, und ich eine ganze Menge an änderungen an den Luftzufuhrröhren, sowie den Kohlefiltern einzeichnete, kam dieser Regierungsbeamte wohl auf die Idee, ich würde einen Anschlag auf Marlo planen. Ich weiß, das klingt verdammt seltsam, aber glaubt mir: Essert Marlo. wurde auf Grund seiner Stellung, welche er nur mit Gewalt und Angst inne hielt, so Paranoid, dass er selbt eine Fliege hätte töten lassen, die sich Ihm auch nur einen Zentimeter zu nah an Ihn heran begab.

Also landete auch ich vor dem Gericht. Und bereits auf dem Weg zum Prozessraum, hörte man aus jeder Tür an der ich vorbeiging, eine Glocke nach der anderen. Wer weiß, wäre es in dem Tempo so weitergegangen, so wären wahrschinlich mehr Menschen inhaftiert gewesen, als auf freiem Fuß.

Nun, im Gerichtssaal angekommen, wurde ich des Hochverrats angeklagt und dem Richter vorgeführt. Naja hier kürze ich das ganze mal ab. Denn ein Prozess läuft auf Ekkron so: Du wirst angeklagt und verurteilt. Nicht mehr und nicht weniger.

Meine Strafe sollte es sein auf einem der äußeren Planeten für die Wasserförderung zu arbeiten. Ich habe mal Geschichten gehört, dass im 1900 Jahrhundert ähnlich Menschen versklavt worden sind, wie auf unseren Wasserförderstellen... Nun, ich hatte keine Wahl. Und so wurde ich am nächsten Tag nach Auqilon geflogen, mit dem Wissen, den Rest meines Lebens nichts anderes mehr zu sehen als diesen völlig mit Metall überzogenen Wasserplaneten. Im Transportschiff ging es mir schlecht. Mir war speiübel und ich konnte kaum einen klaren Gedanken fassen. Der Gedanke daran in ewiger Schufterei verbannt zu sein, brachte meinen Kopf fast zum explodieren. Ein Rechtschaffender und gut angesehener aufsteigender Architekt, wegen eines dämlichen Fehlers verurteilt und nicht mehr zu retten... Während ich darüber nachdachte wurde ich immer müder, und so verwuchsen die ersten anzeichen eines Traumes mit den Gedanken, die mich doch so sehr qualten... und dabei immer wieder diese Leuten der Glocken, ob es nun die der Erlösung sein werden, oder die der Gerichte, ich wollte einfach nur noch fort mit meinen Gedanken.

Nun, ich stelle fest, mich scheint es irgendwie anders getroffen zu haben als ich erwartet hatte. Nun bin ich hier. Dieser grüne bewucherte Planet mit Wesen die ich noch nie zuvor gesehen habe. Etwas schmerzt leicht in meinem linken Unterarm, ein Stein oder ein Steuerelement? Ich weiß es nicht. Es hat kurz aufgeleuchtet als ich aufwachte. Was auch immer das hier ist, ich versuche das beste daraus zu machen. Und wisst ihr was das beste ist? Ich höre keine Glocken mehr.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

Der Graf

Kämpfer
[ARK] Supporter
[ARK] Spieler
[P&P] Spieler
Beiträge
326
Ark Char
Graf Lil Saint
Hallöchen und Willkommen bei Anzahcraft. Deine Geschichte passt soweit und ist rund, dennoch nicht ganz fertig im Sinne der Lore. Schau zur Not noch einmal in die Lore, hier geht es speziell um die Ankunft auf Anzah und über welchen Zeitraum sich die Symptome erstrecken. Vielleicht sollen die Glocken im Gerichtsgebäude ja schon ein Teil der Symptome sein, nur ließ sich das nun nicht so ganz heraus lesen.
Hier bitte noch einmal den letzten Teil dahingehend anpassen, dann steht einem Gespräch nichts im soweit Nichts im Wege. Viel Erfolg.
 

Duncan Echsdie

Neuling
Beiträge
2
Alter
28
Hi, Graf. Ich habe den Teil extra nochmal kenntlich gemacht, and dem du sehen kannst, dass das Glockenklingen (Hauptsächliches Symptom) mit Zeitangabe erkennbar ist. Liebe Grüße :achappy:
 

Der Graf

Kämpfer
[ARK] Supporter
[ARK] Spieler
[P&P] Spieler
Beiträge
326
Ark Char
Graf Lil Saint
Ausstehend

Finde dich bitte für ein kurzes Gespräch auf unserem Teamspeak Server ein.
(Channel: Support Warteraum)​
Werktags zwischen 17:00 und 00:00 Uhr​
Wochenende ohne feste Zeiten​
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Top