AnzahCraft - Deine Rollenspiel Community

Melde dich jetzt an, um teil der deutschen Rollenspiel Community zu sein. Erhalte zugriff auf alle unsere Funktionen. Sobald du registriert und eingeloggt bist, kannst du Themen erstellen, auf Themen antworten und so vieles mehr. Es ist schnell und völlig kostenlos, also worauf wartest du noch?

Die Geschichte von Rotwig Harde

  • Ersteller des Themas Captainborat
  • Erstellungsdatum
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
C

Captainborat

Guest
Hiermit werbe ich um einen Platz in eurer Gemeinde!

-~-~-~-~-~-~-~-~-~-~-~-~-~-~-~-~-~-~-~-~-~-~-~-~-~-~-~-~-~-~-~-~-~-~-~-~-~-~-~-~-~-~-~-

Über mich:

RL - Name: David Wissa

Alter: 16 Jahre

MC - Name: Captainborat

RP - Name: Rotwig Harde

-~-~-~-~-~-~-~-~-~-~-~-~-~-~-~-~-~-~-~-~-~-~-~-~-~-~-~-~-~-~-~-~-~-~-~-~-~-~-~-~-~-~-~-

Ehrfarung: Schon seit mehreren Jahren bin ich dem Rollenspiel angetan, habe schon auf so manchen RP - Servern, b.z.w. viele Rollenspiele gespielt ( Die Elder Scrolls Reihe und vieles mehr. ) und sogar einen gleitet ( Siehe Generalborat: Wir kennen uns im RL und haben den Server mit ein paar anderen Freunden erstellt und daran gearbeitet, daher weiß ich wie frustrierend die Arbeit als Admin manchmal seihen kann. Immerhin haben wir den Server 1 Jahr zum laufen gebracht ).

Außerdem betreibe ich LARP ( Live - Action - Role - Playing ) als Hobby und weiß daher wie man vernünftig RP und Ambiente schafft und vor allem viel Spaß dabei hat, ohne anderen Mitspielern das Spiel zu versauen.

Warum ihr?: Weil ich schon lange nach einem guten Rollenspiel Server ausschau gehalten habe und sehe wie gut sich eure Community um Probleme und den Server kümmert. Vor allem großen Lob an die so hervoragend gestalltete Hompage! ( Und das bekommt nicht jeder zu hören, da ich einen sehr starken Drang zum Perfektionismus habe ;D ).

Wie hab ich euch gefunden?: Mein Bruder ( Generalborat ) hatte ganze Zeit nur von eurem Server geschwärmt und da dachte ich mir das sehe ich mir doch mal genauer an und war sehr überrascht als ich sah wie viel Mühe ihr euch gegeben habt. Daher kam mir die Idee mich ebenfalls für euren Rollenspiel Server zu bewerben.

-~-~-~-~-~-~-~-~-~-~-~-~-~-~-~-~-~-~-~-~-~-~-~-~-~-~-~-~-~-~-~-~-~-~-~-~-~-~-~-~-~-~-~-

Die Geschichte von Rotwig Harde:

Alles begann im Lande Skjörland weit oben im Norden, dort wo das Meer eisigkalt ist, das Land mit einer weißen Schicht aus Schnee bedeckt ist und der kalte Wind einem übers Gesicht pfeift. Skjörland liegt weit im Norden des Kontinents Glan, was auch das Land Glan genannt wird. Es ist ein raues Land und so manch einer mag sich manchmal wundern wie es überhaupt dazu kam das sich genau an diesem Ort Menschen niederließen. Nur 3 von 7 Kindern überleben stehts den harten Winter, den die Kälte ist überall. Selbst ein Feuer hilft dort im Winter kaum, denn es ist einfach zu kalt. Zu allem Übel dauern die Winter dort meistens ein halbes Jahr lang wenn nicht sogar länger.

Hier beginnt meine Geschichte. Ich wurde in Burg Harde geboren eine der größten und ältesten Festungsanlagen in ganz Skjörland. Der Schein mag trügen wenn man dieses Bollwerk zum ersten mal erblickt, denn es sieht nicht sonderlich hübsch aus, um ehrlich zu sein sogar ein wenig rustikal. Doch wer einmal im inneren der Feste war, ja der weiß welch ein massives Bollwerk dies ist und ewig seihen wird. Allein die höhe der Mauer beträgt 15 Fuß und die breite 8 Fuß. Zudem wurde sie aus massiven Stein gefertigt und im inneren mit stabilen Holzbalken gestützt. Mehrere Türme umgaben die Mauer von allen Seiten doch all dies war nichts im Vergleich zum Bergfried, der wie ein riesiger Berg in den Himmel stach.

Dort war der Sitz des mächtigen Adelsgeschlechts der Jargis, dass den großteil der Armeen in Skjörland befehligte. Als ob dies nicht genug wäre zur Adelsfamilie der Jargis dazu zu gehören war diese auch die zweit reichste im ganzen Land. Hier in Harde verbrachte ich 17 Jahre meines Lebens. Ich erlernte die Kampfkunst und wie man sich als einen der höchsten Stände verhält. Doch irgendwann musste es passieren. Mein Vater erkrankte und es gab keine Möglichkeit ihm zu helfen, denn nichts von den Heilmitteln schlug an. Und so verstarb er und es stellte sich die Frage ob Ich, oder mein jüngerer Bruder der neue Herrscher von Burg Harde werden sollte, mit all seinen Soldaten und Dörfern und Ländereien.



Doch meine Mutter, so nannte ich diese bevor ich erfuhr das ich in wirklichkeit meines Vaters Bastard war, schaffte es mir den Thron zu verweigern, indem sie mein Geheimnis entlüftete. Denn als mein Vater im 2 Jährigen Krieg um Garnfels meine wahre Mutter schwängerte fühlte er sich verplfichtet sich um das Kind zu kümmern. Denn er war es der dazu beitrug das ich das Licht der Welt erblickte und nicht Sie. Also nahm er sie mit, den er hätte sie wohl kaum in ihrer verwüsteten Heimat zurücklassen können.

Zurück in Harde bemerkte die Frau meines Vaters sofort die fremde Frau an seiner Seite. Mein Vater erläuterte ihr wie es dazu im Stande kam und versicherte ihr das der Schuldige weder ich noch meine Mutter war, sondern er ganz allein. Leider starb meine Mutter bei der Geburt, so das ich nie die Möglichkeit hatte sie kennenzulernen. Die Frau meines Vaters versuchte damit verständnisvoll umzugehen doch gelang es ihr nie und als sie wusste das mein Vater sterben würde tat sie alles daran mir mein Recht auf den Thron zu verweigern. Denn die Frau meines Vaters versprach ihm zu versprechen dieses Geheimnis niemals an die Öffentlichkeit zu bringen, denn dadurch würde der Ruf der Jargis leiden.

Nun nachdem ich kein Anrecht mehr auf den Thron hatte, mit dem Gedanken das ich ganze Zeit dachte ich wäre der rechtmäßige Erbe, gab es keinen Grund mehr länger dort zu verweilen, ich wäre so oder so aus der Feste geschmissen worden. Daher hieß ich fortan Rotwig Harde und legte den Namen der Adelsfamilie Jargis ab. So reiste ich also im Alter von 17 Jahren nach Trunheim einer von vielen Städten im Skjörland und verbrachte dort 6 Jahre meines Lebens als Lehrling eines Schmiedes, wodurch ich mir nicht nur ein wenig Geld verdiente, sondern auch das Handwerk aus rohem Stahlt ein Schwert zu schmieden erlernte. Doch der Schmied war bereits im hohen Alter und auch er wurde des Todes Opfer.



Doch als ich hörte das es wieder Krieg zwischen den Jargis und den Fusken gab und die Frau meines Vaters gestorben war, machte ich mich auf den Weg nach Harde. Dort angekommen konnte mein kleiner Bruder der doch einiges an Größe zugelegt hatte es kaum fassen mich wieder zu sehen. Ich versprach meinem Bruder ihm beim Fall einer Belagerung von Harde beizustehen. Und so kam es dann auch auch im Alter von 24 das die Fusken es wagten jargisches Land zu betreten und Harde zu belagern. Im Kampf fielen viele Männer die ich nur allzu gut kannte. Ich sehe die Schlacht noch immer vor meinen Augen als wäre es erst gestern gewesen.

Der Geschmack von Blut lag mir auf der Zunge, der Geruch des Todes, der verwesenden Leichen und Gedärme. Ja es war wahrlich kein schöner Anblick und ich werde es wahrscheinlich nie vergessen. Ich sehe wie unser Banner im Blut der Feinde getränkt wird und hunderte Männer unter dem Beschuss der feindlichen Bogenschützen zu Boden gehen. Winselnd vor Schmerzen und der Furcht zu sterben floh mein Bruder und seitdem habe ich nie wieder etwas von ihm gehört. Doch die Schlacht ging weiter und selbst als mein Arm ermüdete, mein Körper schweißgebadet und voller Blut getränkt war, kämpfte ich weiter bis zum bitteren Ende.

Doch mein Vater lehrte mich das man nicht immer Siegen kann und so musste auch ich die Peinigung der Niederlage verkraften. Ich wurde ein Gefangener der Fusken, doch konnte ich in der Nacht als deren Soldaten ihren Sieg feierten und im vollen Rausche einen Krug nachdem anderen tranken entkommen. 2 Jahre lang war ich auf der Flucht, den das Adelshaus der Jargis exestierte fort an nicht mehr und lediglich das gerangel um Macht und Reichtum zwischen den einzelnen Adelshäusern sollte das Land von nun an prägen.



Im Alter von 26 stand ich also da. Irgendwo in einer Hafenstadt im Süden Skjörlands mit einem Schwert, einem Sack voll Dinare die gerade mal für eine schäbige Bleibe in Armenviertiel von Trunheim reichen würde und allem anderen was ich an meinem Leib trug. Als ich hörte wie zwei Händler über ein gewisses Land namens Anzahcraft redeten, wusste ich es wäre die Möglichkeit ein neues Leben zu beginnen und würde meine Heimat zurücklassen.

Als ich mit einem der Händler sprach der sich wieder auf die Rückreise machen wollte, ob er mich auf seinem Schiff mitnehmen könnte, verlangte dieser 750 Dinare. Doch ich hatte lediglich 13 und sah wie er sich für mein Schwert interessierte. Also bot ich ihm an das er die 13 Dinare und mein Schwert bekommen würde, wenn er mich mitnahm. Der Händler, sein Name war übrigens Dizur, war damit einverstanden und nahm mich mit.

So kam ich also im Alter von 26 Jahren nach Anzahkraft um ein neues Leben zu beginnen und erhoffte mir ein besseres Schicksal als in meiner von Krieg, Armut und Hunger geplagten Heimat.


Dies ward meine Geschichte oh edle Herren von Anzahcraft!

-~-~-~-~-~-~-~-~-~-~-~-~-~-~-~-~-~-~-~-~-~-~-~-~-~-~-~-~-~-~-~-~-~-~-~-~-~-~-~-~-~-~-~-

Ich hoffe meine Damen und Herren ich konnte euch davon überzeugen das ich zu euch gehöre und freue mich schon auf eure Antwort.

PS: Ich hoffe ihr hattet viel Spaß beim lesen ;D
 

Relde

Lehrling
Beiträge
28
Beste Antworten
0
Alter
26
naja ich habs vorgelesen, weils kein anderer lesen wollte(war sehr lang)

 

ZarJohn

Abenteurer
Programmierer
[ARK] Spieler
[Arma] Spieler
[P&P] Spieler
Beiträge
65
Beste Antworten
0
Alter
20
Ark Char
Gnarock Goldliebling
Einfach nur eine Geile Geschichte Danke. Die zweit längste die ich bis jetzt gelesen habe. Wie lange hast du für sie gebraucht?
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Top