AnzahCraft - Deine Rollenspiel Community

Melde dich jetzt an, um teil der deutschen Rollenspiel Community zu sein. Erhalte zugriff auf alle unsere Funktionen. Sobald du registriert und eingeloggt bist, kannst du Themen erstellen, auf Themen antworten und so vieles mehr. Es ist schnell und völlig kostenlos, also worauf wartest du noch?

Bewerbung von Jedi66

Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Jedi66

Neuling
Beiträge
3
Beste Antworten
0
Alter
23
Guten Tag, Tealk und Grillhamsta,

Mein Name lautet Jedi66.
Ich bin 16 Jahre alt und komme aus Hessen.
Mein Titel sollte Obi-Wan Kenobi lauten.
Ich habe bis jetzt schon auf sehr, sehr vielen Minecraft servern gespielt, doch leider wurden die meisten mit der Zeit langweilig und gingen offline, weshalb ich Anzahcraft auf einer Serverliste fand.
Nach einiger Zeit inaktivität, bin ich nun wieder da.

Ich wuchs als kleiner Junge in einer Festung auf. Mein Vater war ein Gardist, der die Gefangenen bewachte. Eines Tages bekam ich einen Seltsamen schwarzen Stein in die Hände. Ich nahm meinen Glücksbringer, ein Stück Eisen vom Schwert meines Vaters, der bei einer Befreiungsaktion von Söldnern des Königreichs Drenitz, die ihren Generalsstab aus der Haft befreien wollten, ums leben kam. So nahm ich also meinen Glücksbringer und versuchte den Stein, der merkwürdig weich für einen Stein war zu schnitzen. Es sprühten Funken, als hielte ich Satan selbst in meinen Händen. Der Gesamte Bergfried mitsamt des Gefangentrackts stand in flammen. Nachdem die Gesamte Festung niedergebrannt war, wollte man mich hinrichten lassen. Der alte Graf Dooku, der mit unserem Königreich verbündet war, war meinem Vater und mir schon immer ein guter Freund, weshalb er alle daran erinnerte, wie mein tapferer alter Herr die feindlichen Horden an Barbaren trotz der Tatsache, dass er in der Unterzahl war bis in den Tod bekämpfte. Er also ließ sein Leben, sodass alle auf der Festung es behalten konnten. Man kam schließlich zum beschluss, dass Ich nicht hingerichtet werden solle. Stattdessen wurde ich verbannt. Ich war neun Tage und neun Nächte unterwegs. Ohne Wasser, ohne Nahrung, nichts als Wüste, nichts als Sand. Schließlich kam ich an eine Große Stadt. Anzahcraft. Ein freundlicher Mann mit dem Gesicht einer Kuh gab mir zu speisen und zu trinken und half mir auf die Beine. Dies also, war die Geschichte, wie ich, Obi-Wan Kenobi, nach Anzahcraft kam.



Jedi66 lässt Grüßen
 

Jedi66

Neuling
Beiträge
3
Beste Antworten
0
Alter
23
ja toll der name kling mittelalterlich.
Ehm sorry aber die Geschichte ergibt einmal gar keinen Sinn, so werde ich das nicht annehmen.
und die geschichte ergibt sinn:
Kind lebt auf Festung, spielt mit kohle und macht feuer, wird verbannt, ist unterwegs und trifft auf die stadt anzahcraft... was ist daran so schwer zu verstehen???
Kapierst du es wirklich nicht? Nadann bin ich hier eindeutig falsch!
 

Tealk

Ritter
Projektleiter
[ARK] Spieler
[Arma] Spieler
[P&P] Spieler
Beiträge
1.065
Beste Antworten
1
Mein Vater war ein Gardist, der die Gefangenen bewachte.
Uns dann steht auf einmal drinn dass er tot ist, war er schon tot oder stirbt er beim feuer und wann war der kampf den er gekämpft hat?
 

Jedi66

Neuling
Beiträge
3
Beste Antworten
0
Alter
23
Mein Vater WAR Gardist. Er starb bei der Versuchten Befreiungsaktion, die es mal gab. Nachdem die Festung neuaufgebaut wurde, brannte sie nieder.
 

Tealk

Ritter
Projektleiter
[ARK] Spieler
[Arma] Spieler
[P&P] Spieler
Beiträge
1.065
Beste Antworten
1
Naja ich finde die Geschichte dennoch ein wenig eigenartig, vor allem eine Burg brennt nicht so leicht ganz ab aber ok^^
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Top