AnzahCraft - Deine Rollenspiel Community

Melde dich jetzt an, um teil der deutschen Rollenspiel Community zu sein. Erhalte zugriff auf alle unsere Funktionen. Sobald du registriert und eingeloggt bist, kannst du Themen erstellen, auf Themen antworten und so vieles mehr. Es ist schnell und völlig kostenlos, also worauf wartest du noch?

Bewerbung für Baurechte im Roleplay Server

Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

MrMineTechno

Neuling
Beiträge
5
Beste Antworten
0
Alter
22
Infos
Name: Bolvar Gottlob
Alter: 16 Jahre
Abstammung: Unteres Volk

Liebes Tagebuch, nun leben wir schon seit knapp 2 Monaten unter der Herrschaft des Märtyrers Barthelmus Silberschmied. Aus unserem Dorf Gilenoras mit knapp mal 1400 Einwohnern, leben jetzt nur noch wenige 300 in Angst und Schrecken. Jede Woche kommt der Steuereintreiber, ein Dicker Mann mit einem Hut von einem Adligen aus unserem Dorf. Der Steuereintreiber selbst ist ein Mann mit stolzierendem Gang und einem Umherpfeifenden Liedchen das schrecklicher als ein Bruch der Knochen klingt. Ich weiß nur Ich muss hier weg! Der frühere Herscher unseres Feindes, den Alliierten Barthelmus versuchte alles um unser einst Starkes Dorf einzunehmen. Früher stand es unter dem Schutz unserer Göttin Ilia und dem König der Sturmfestung, Vaaryan von Brechholz. Letztendlich ist es ihm doch gelungen unser Dorf einzunehmen und für sich zu gewinnen. Er griff das Dorf durch einen Hinterhalt an, benutzte einige unserer Eigenen Männer um unser Volk gegenseitig aufeinander zuhetzen sodass jetzt alles nur noch In Trümmern liegt.
Ich als einfacher Holzfäller bekomme nie wieder wahrscheinlich Silber ein, nicht mal einen Groschen! Der Wald ist halb am brennen der andere Teil ist nur noch Verbranntes Holz das Tod ist...Tod das werden wir hier bald auch sein. In der Kirche wird von einer Insel erzählt das hinter diesem Kriegsnebel liegt. Keiner war je da aber alte Seemänner sagten "Bei der Göttin Ilia da in der Ferne ist eine Insel!" Anfangs glaubte ich diese Geschichten nicht aber ich vermag mir dennoch meinen Mut zusammen zu nehmen und mich auf den Weg in den Wald zu machen um mir wenigstens ein Floss zusammen zu bauen um hier weg zu kommen.

Nächster Tag:

Heute bin ich hier weg! Ich ging in mein Altes Haus das nur eine völlige Ruine ist, holte die letzten Balgs von Seide die ich früher für Wunden zugeschnitten habe. Das Holz habe ich mir auch schon zurecht gehackt und werde nun hinter unserer Alten Kaserne die früher noch mit über 150 Soldaten Bestückt war mein Werkstück zu Ende bauen. Dem Steuereintreiber und den Landpatrouillen bin ich auch aus dem Wege gegangen. Keiner darf mir auf die Schliche kommen sonst werde ich nie In Ruhe meinen Frieden finden können.

Tag 3 der Tag der Erlösung:

Endlich habe ich mein Floss und ein Ruder fertiggestellt. Es war eine schwere Arbeit aber endlich ist der Tag der Erlösung da ich werde von Gilenoras verschwinden. Dich mein Tagebuch werde ich hier lassen, die anderen sollen sehen das ich es dazu gebracht habe dieses Leiden ein ende zu machen und hinter den Kriegsnebel zu dieser Insel zu segeln. Wir sehen uns auf der anderen Seite...

Bolvar Gottlob

------------------------------------------------------
Name: MrMineTechno
Alter: 16 Jahre jung
Wohnhaft: Oberasbach/Bayern
Beruf: Holzfäller
Ingame Name: Bolvar Gottlob
 

MrMineTechno

Neuling
Beiträge
5
Beste Antworten
0
Alter
22
Ich hoffe es Gefällt euch und Ihr würdet mir die Bestätigung geben. Ich habe so gut wie möglich den Text öfters über Angehende Rechtschreibfehler geprüft, wenn da noch welche da sind so entschuldige ich mich.
 

Grillhamsta

Provinzheld
[P&P] Spieler
Beiträge
232
Beste Antworten
0
Alter
29
"Barthelmus war früher Herscher unserer Verfeindeten den Alliierten er versuchte alles um unser Schönes Dorf einzunehmen das unter dem Schutz unserer Göttin Ilia und dem König der Sturmfestung Vaaryan von Brechholz steht einzunehmen was im letztendlich vor 2 Monaten gelingt ist."

Ich glaube, dass die Geschichte ganz gut sein kann aber bei solchen Sätzen fällt es schwer, sie zu verstehen. Satzzeichen fehlen teilweise komplett und an manchen stellen sind falsche bzw. unpassende Wörter benutzt worden.
Lies dir deine Geschichte wirklich nochmal durch und lass nicht nur ein Rechtschreibprogramm drüber schauen. So wie sie im moment ist kann man die Bewerbung einfach nicht annehmen.
 

Relde

Lehrling
Beiträge
28
Beste Antworten
0
Alter
26
Stimmt, die Geschichte liest sich externem schwer. Und besonders, wenn man so extrem lange Sätze schreibt, muss man auf völlig korrekte Schreibweise achten. Dennoch ist die Geschichte an sich ganz gut.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Top