Angenommen Aegir Thorson

RodeoRex

[ARK] Spieler
Registriert seit
12. 01. 2017
Beiträge
33
Ratings
28 7
Alter
33
Ark Char
Aegir Thorson
#1
Hey hey,



Ich bin 32 Jahre alt und komme aus dem schönen Nordschwarzwald.
Den Weg hierher fand ich durch arksurvivalevolved.zone... Ich war dort aber mehr auf dem Server als im Forum aktiv. Nun habe ich hier schon einiges mitgemacht auf Anzahcraft und habe mit RodeoRex und Kevin Steelhammer einige schöne, aufregende und spannende Momente erlebt.
So werde ich auch hoffentlich hier in Season 3 mein Unwesen treiben können

SteamID : 76561198287983105

Der Charakter Aegir Thorson

Mein Name ist Aegir Thorson,man nennt mich auch den Berserker. Ich bin 35 Jahre alt und das ist meine Geschichte…
Ich bin ein Nordmann und die Sippe der Thorson´s genießt ein hohes Ansehen bei den anderen Nordmännern. Unsere Feinde fürchten unseren Mut und unsere Kampfkraft. Durch den beistand von Thor waren unsere Beutezüge bisher immer von Erfolg gekrönt und wir brachten auch fast immer Sklaven mit. Neben der reichen Beute sind Sklaven unsere Haupteinnahmequelle, aber nicht alle Sklaven werden verkauft… ein paar behielten wir für uns, denn helfende Hände konnte man immer brauchen.
Wir sind nicht nur als Krieger auf Beutezug, wir führen auch ein ganz normales Leben als Bauern, Schmiede, Schiffsbauer, Seilknüpfer, Tuchmacher und Züchter und und und...

Alles fing damit an, das ich nachts immer wieder von Visionen heimgesucht wurde.
Anfangs behielt ich das ganze noch für mich, doch man merkte mir recht schnell an, das etwas nicht in Ordnung war. Ich verlegte mein Werkzeug oder ich vergaß im nächsten Moment einfach was ich machen wollte.
Bevor das Gerede größer wurde suchte ich unseren Seher auf.

„Seher… was haben diese Visionen zu bedeuten? ich sehe Bilder die in einer leere aus reinem schwarz versinken und ich höre Glocken läuten wo keine sind...“


„Die Götter Sprechen zu dir“


„Was wollen Sie mir sagen?“


„Du wirst dich auf eine Reise begeben, wo zuvor noch kein Nordmann gewesen ist“


„Bei den Göttern…. Ich habe nicht vor zu verreisen… der Winter steht vor der Tür und die Ernte muss noch eingeholt werden“


„Sträube dich nicht… du hast es nicht in der Hand…
Es wird eine Prüfung der Götter sein!
Nun geh… Ich habe genug gesagt“


„Aber….“


„Geht!“


Der Seher warf mehr Fragen auf als er beantwortete…
So gingen noch ein paar weitere Tage ins Land, die Visionen kamen häufiger und wurden auch immer intensiver. Sie zeigten sich mittlerweile auch schon tagsüber und machten es mir schwer mit dem Kopf bei der Sache zu bleiben. Ich will und ich werde nicht vor dem Frühling verreisen, denn da geht es wieder auf Beutezug und es gibt doch nichts schöneres als das klirren von Eisen in einem guten Kampf. Bei Odin… reich belohnt wurde jeder, entweder mit reicher Beute oder mit der Ehre nach dem Tot bei den Göttern zu speisen in Walhalla.
Als der erste Schnee vom Himmel fiel war die Ernte eingebracht und die Visionen wurden beinahe unerträglich und es häuften sich auch die Momente in denen mir schwarz vor Augen wurde. Dazu kam das klingen von Glocken das mit der Zeit immer unerträglicher wurde. Ich hörte es mittlerweile immer und überall.
Ich saß gerade am Lagerfeuer als mich wieder eine dieser Visionen heimsuchte und wieder wurde mir schwarz vor Augen doch diesmal war alles anders… ich hörte diese mal ein unverständliches flüstern, wie aus weiter ferne. Reflexartig griff ich zu meiner Waffe und riss die Augen auf, nur um festzustellen das ich keine Waffe bei mir trug und auch sonst nichts.
Die Stimme war verschwunden und ich war an einem mir völlig unbekannten Ort.
Meine Prüfung hat begonnen...
 
Zuletzt bearbeitet:

Folgende benutzer beobachten gerade diesens Thema (Mitglieder: 0, Gäste: 1)